VDEFC e. V.

Verband Deutscher Eishockey Fanclubs e. V.
Aktuelle Zeit: 25. November 2017 10:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 30. Januar 2012 13:33 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Zwei Punkte gegen Straubing
Nach einem missratenem zweiten Drittel, als die Adler schon mit 1:3 zurücklagen, drehte Mannheim das Match gegen die Straubing Tigers noch und gewann mit 4:3 nach Verlängerung gegen den Tabellenfünften. In Marcus Kinks 400. DEL-Spiel für die Adler brachten Hussey (24.) , Canzanello (26.) und Röthke (37.) nach Ronny Arendts Führungstreffer (2.) die Gäste mit 1:3 in Front. Mitchell (39.) und Lee (50.) glichen die Partie wieder aus, bevor Chris Lee in der Verlängerung den 4:3-Siegtreffer für die Adler erzielte.

Die 10985 Zuschauer in der SAP arena sahen ein temporeiches und körperbetontes erstes Drittel, das die Adler klar dominierten. Ronny Arendt fälschte Niki Gocs Schlenzer in der zweiten Minute zum frühen Führungstreffer ab. Doch auch in den folgenden 18 Minuten stand Straubings Keeper Barry Brust öfter im Mittelpunkt, als ihm lieb sein konnte, während Adler-Torhüter Fred Brathwaite ein weitgehend ruhiges erstes Drittel erlebte.

Zwei Minuten nach der Mannheimer Führung scheiterte Magowan im Nachschuss am Straubinger Torhüter, in der elften Minute traf Frank Mauer aus spitzem Winkel nur den Pfosten, nachdem Brust gegen Yanick Lehoux pariert hatte. Doch die Adler schafften es in den ersten zwanzig Minuten nicht, einen zweiten Treffer nachzulegen. Erst kurz vor der ersten Pause, als Denis Reul auf der Strafbank schmorte, kamen die Gäste zu ihren ersten guten Chancen, doch Brathwaite hielt gegen Röthke und Hussey.

Der kanadische Keeper der Adler musste im zweiten Abschnitt wegen einer Fußverletzung leider passen, für ihn rückte Felix Brückmann zwischen die Pfosten. Der 20-jährige musste schon nach 13 Sekunden erstmals zupacken und rückte danach unfreiwillig immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. Die Adler hatten das Tempo und den Zug nach vorne in der Kabine gelassen, die Gäste übernahmen das Ruder und drehten das Match. DEL-Toptorschütze Matt Hussey erzielte den Ausgleich (24. Minute), Brückmann verhinderte mit einem Riesensave gegen Carsen Germyn noch den Rückstand (25.) und musste sich kurz danach doch wieder geschlagen geben. Als in Mannheimer Unterzahl Shawn Belle die Scheibe unglücklich abfälschte, war der junge Keeper der Blau-Weiß-Roten machtlos, Straubing führte mit 2:1.

In Minute 36 zeigte Brückmann die nächste große Parade, erneut gegen Germyn. Doch seine Vorderleute ließen ihn allzu oft alleine, René Röthke bedankte sich wenig später für den Platz mit dem 1:3 für die Niederbayern. Adam Mitchell hielt die Adler mit dem Überzahltreffer in der 39. Minute zum 2:3 im Spiel.

Im dritten Drittel stand die Defensive der Adler wieder stabiler als im Mittelabschnitt, bei den verbleibenden drei, vier gefährlichen Torschüssen der Gäste hatte Felix Brückmann keine Mühe. Auf der anderen Seite konnten die Adler wenigstens einmal eine Druckphase gegen die Gäste aufbauen, in der sich die Tigers nur noch mit Strafen zu helfen wussten. So kamen die Adler zum 5:3-Überzahlspuel in der 49. Minute, als Chris Lee die Scheibe zum 3:3-Ausgleich in die Maschen jagte.

In der zweiten Minute der Verlängerung jaulte die Torsirene schon durch die Arena, doch Frank Mauer hatte nur die Latte des Straubinger Tores getroffen. Aber die Adler hatten ja noch Chris Lee und seinen Schlagschuss. 30 Sekunden vor Ender der Verlängerung jagte der Adler-Verteidiger die Scheibe zum 4:3-Siegtreffer ins Tor.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 30. Januar 2012 13:33 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: die Thomas Sabo Ice Tigers
28. Januar 2012
Nürnberg! Ein Saisonstart sonder gleichen, den wohl selbst die Pessimisten in und um die Frankenmetropole so nicht erwartet hätten: nur ein einziger Sieg in den ersten zwölf Saisonspielen.

Es folgten Trainerwechsel, Konsolidierung und nach nur vier Siegen in den ersten drei Monaten der Saison schließlich der Aufschwung im Dezember: fünf Siege in zehn Spielen. Und ausgerechnet durch den 4:1-Heimsieg der Ice Tigers Anfang Januar gegen die Adler schafften es die Franken erstmals in der laufenden Saison den letzten Tabellenplatz zu verlassen.

Das Team hat sich gefangen, bringt inzwischen wieder akzeptable Leistungen und hat nach den Adlern vor zwei Wochen ausgerechnet auch noch Branchenprimus Eisbären Berlin mit einem deutlichen 6:2 wieder nach Hause geschickt.

13 Punkte aus den bisherigen acht Spielen des Januars sind angesichts der sportlichen Situation nicht schlecht, dennoch hat sich die aktuelle Saison so gut wie erledigt. Denn der Rückstand auf die Pre-Play-Off-Plätze hat sich in den letzten vier Wochen von 12 auf 17 Punkten vergrössert, das dürfte bei 13 noch ausstehenden Spielen kaum noch machbar sein.

Kein Wunder also, dass die Schlagzeilen der letzten Wochen eher die Zukunft des Teams betreffen. Aus Düsseldorf hat man neben Verteidiger Marco Nowak auch Nationalspieler Patrick Reimer für die kommende Saison verpflichtet, Geldgeber Thomas Sabo macht also den Klingelbeutel für die sportliche Neuausrichtung des Teams auf. Zudem scheint festzustehen, dass die Eistiger Anfang Januar 2013 ein Open-Air-Spiel im Nürnberger Fussballstadion austragen wollen und somit für einen DEL-Zuschauerrekord sorgen wollen. Doch bis dahin ist es noch ein ganz weiter Weg für die Thomas Sabo Ice Tigers.

Die letzten Ergebnisse der Ice Tigers:
6:2 gegen Berlin, 2:4 in München, 3:2 n.V. gegen Iserlohn, 0:2 gegen Krefeld

Die Ergebnisse der Adler gegen die Ice Tigers in der laufenden Saison:
4:2 (H), 0:1 n.V. (A), 1:4 (A)

Die Ergebnisse der Adler gegen die Ice Tigers in der vergangenen Saison:
2:1 (H), 0:3 (A), 2:1 (A), 2:1 n.P. (H)

Die besten Scorer der Ice Tigers im Januar:
Yan Stastny 4 Tore + 5 Assists
Chris Collins 4 + 4
Rob Leask 1 + 6
Jame Polock 2 + 4

Die besten Scorer der Adler im Januar:
Chris Lee 3 Tore + 8 Assists
Yanick Lehoux 5 + 5
Adam Mitchell 2 + 4

Die Torhüter der beiden Teams im Januar:
Patrick Ehelechner: 8 Spiele, 486:43 Minuten / 2,22 Gegentore pro Spiel / Fangquote 92,7%

Fred Brathwaite: 8 Spiele / 445:50 Minuten / 2,96 Gegentore pro Spiel / Fangquote 91,5%
Felix Brückmann: 1 Spiel / 44:30 Minuten / 4,07 Gegentore pro Spiel / Fangquote 90,0%


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 30. Januar 2012 13:39 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler holen drei Punkte gegen Nürnberg
Im zweiten Heimspiel des Wochenendes machten die Adler sich wie schon am Freitag selbst das Leben schwer und lagen zur zweiten Pause mit 1:2 im Rückstand. Yanick Lehoux und Marcus Kink trafen jedoch im letzten Drittel zum Mannheimer 3:2-Sieg. Den ersten Mannheimer Treffer hatte Jaime Sifers erzielt, Shane Joseph und Brad Leeb trafen für Nürnberg.

Nach dem ersten Abtasten kamen die Adler nach etwa fünf Minuten ins Spiel. Yanick Lehoux prüfte Patrick Ehelechner, kurz danach hielt Nürnbergs Keepers gut gegen Seidenberg. Als wenig später die Gäste die erste Strafe des Spiels kassierten, stand jedoch die Nürnberger Defensive zu wenig unter Druck. Stattdessen schloss Shane Joseph einen Unterzahlkonter über T.J. Kemp erfolgreich ab und brachte die Franken mit 0:1 in Front.

Der Gegentreffer brachte die Adler aus dem Konzept. Felix Brückmann, der nach Fred Brathwaites am Freitag erlittener Knöchelverletzung erneut zwischen den Pfosten des Mannheimer Tores stand, musste zur Mitte des ersten Drittels vier, fünf gute Schussgelegenheiten der Ice Tigers abwehren, in der 13. Minute rettete bei Grygiels Schuss die Latte. Steve Wagner hatte in der 15. Minute den Ausgleich auf dem Schläger, brachte die Scheibe jedoch nicht über die Fanghand des am Boden liegenden Nürnberger Goalies ins Tor.

Zu Beginn des zweiten Drittels nutzten die Adler in Überzahl einen Stellungsfehler der Nürnberger Defensive, Jaime Sifers musste in Überzahl nur noch den Schläger hinhalten, um die Scheibe zum 1:1 ins Tor zu schieben. Doch der Ausgleich stabilisierte das Spiel der Adler nur für kurze Zeit. Frank Mauer scheiterte aus drei Metern Entfernung an Ehelechner (25. Minute), Glumac und Mitchell konnten einen Konter nicht erfolgreich abschließen (26.) und Dimitrakos scheiterte im Alleingang an Nürnbergs Keeper (33.). Doch ansonsten waren die Gäste im zweiten Abschnitt die gefährlichere Mannschaft. Brad Leebs Tor zum 1:2 (31.) war, nach einem schlechten Wechsel der Adler, die logische Konsequenz. Felix Brückmann hielt sein Team im Spiel, als er vier Minuten später beim Break von Chris Collins hielt.

Im Schlussdrittel konnten die Adler das Match jedoch wie am Freitag wieder drehen. Die Blau-Weiß-Roten drehten auf und machten Druck auf das Tor der Gäste. Yanick Lehoux erzielte völlig frei stehend den Ausgleich (47.), bevor Marcus Kink bei Jaime Sifers Schlagschuss in der 51. Minute dem gegnerischen Keeper die Sicht nahm und den Puck zum 3:2-Siegtreffer ins Tor abfälschte.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 3. März 2012 00:08 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Jungadler treffen in den DNL-Play-Offs auf Rosenheim
27. Februar 2012
Mit zwei ungefährdeten 4:1- und 11:1-Auswärtssiegen beim EV Füssen haben die Jungadler Mannheim am Wochenende die Vorrunde der Deutschen Nachwuchs-Liga abgeschlossen. Mit satten 29 Punkten Vorsprung lag das Team von Trainer Helmut de Raaf am Ende der Vorrrunde an der Tabellenspitze, in 36 Spielen gingen die Jungadler nur drei mal als Verlierer vom Eis. Play-Off-Gegner in den am 6. März beginnenden Viertelfinalspielen sind die Starbulls Rosenheim. Die Viertelfinalserie wird im Modus "best-of-five" gespielt.

Das erste Match der Jungadler gegen Rosenheim steigt am Dienstag, den 6. März um 19 Uhr. Die Spiele zwei und drei finden am 10. und 11. März in Rosenheim statt. Sollte ein Team bis dahin noch nicht drei Spiele gewonnen haben, so kommt es am Samstag, 17.3. um 17:30 Uhr zu Partie Nummer vier in Mannheim, das eventuelle fünfte Match ist für Sonntag, den 18.3. um 10:30 Uhr in Mannheim angesetzt.

In den weiteren Viertelfinalduellen spielen die Eisbären Juniors Berlin gegen den EV Landshut, der EC Bad Tölz gegen Düsseldorf sowie Krefeld gegen Kaufbeuren.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 3. März 2012 00:08 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Meine Meinung über…heute mit Mike Glumac
29. Februar 2012
Ein deutlicher 7:2-Heimerfolg gegen die Hamburg Freezers brachte die Adler am Dienstagabend wieder in die Erfolgsspur und in der Tabelle auf den dritten Platz. Mike Glumac, der mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:2 einen bedeutenden Anteil am gestrigen Erfolg hatte, haben wir heute in der Kabine getroffen, um uns mit ihm über die wichtigsten Themen der Woche zu unterhalten.


Mike Glumac über…

…den 7:2- Heimsieg gegen Hamburg.

Das war ein super Abend für uns. Hamburg war vor dem Spiel nur vier Punkte hinter uns, weshalb der Sieg doppelt wichtig war. Auf der einen Seite haben wir in der Tabelle einen Platz gewonnen, auf der anderen haben wir den Vorsprung auf die Freezers ausbauen können. Aber wir werden uns jetzt auch nicht zurücklehnen, sondern weiter Gas geben. Das nächste schwere Wochenende wartet schon.

…sein Tor zum 4:2, mit dem der Stürmer die entscheidende Antwort auf den Anschlusstreffer der Freezers gegeben hatte.

Ja, im Nachhinein war dieser Treffer sicherlich der vorentscheidende für den Sieg. Hamburg war durch den Anschlusstreffer wieder ins Spiel gekommen und deshalb war es der richtige Zeitpunkt, die Führung wieder auf zwei Tore auszubauen. Ich bin froh, dieses Tor gemacht zu haben. Aber ohne die tolle Vorarbeit von Ronny, dessen Schuss zunächst den Außenpfosten getroffen hatte und Adam, der den Puck angenommen und perfekt zu mir gelegt hat, hätte ich diese Chance nicht nutzen können. Das war eine klasse Zusammenarbeit. Als dann Yannic noch das fünfte Tor nachgelegt hat, war die Partie praktisch gelaufen.

…seinen Sohn Elija, der nach dem Spiel alleine vor den Fans stand und mit ihnen die Welle machte.

Das war wirklich eine richtig lustige Sache. Ich war völlig überrascht wie selbstverständlich und gut er das mit den Fans gemacht hat. Das hat den Jungs natürlich sehr gefallen und ich glaube die Fans fanden das auch sehr spaßig. Elija kam übrigens danach zu mir und sagte: „Das war cool, Daddy!“. Hoffentlich holen wir am Freitag gegen die Haie den nächsten Sieg. Dann könnten wir das ja irgendwie wiederholen.

…überraschende Ergebnisse in der DEL, wie zum Beispiel das 2:1 der Haie gegen den Tabellenführer Eisbären Berlin am Dienstagabend.

Die Spiele in der DEL sind kaum noch vorauszusagen. Es ist so eng im Moment und jedes Team kämpft um wichtige Punkte und damit um Plätze in der Tabelle. Das heißt, dass jeder Gegner 100 Prozent geben wird, gerade gegen uns. Darauf haben wir uns inzwischen gut eingestellt und gehen jedes Mal topvorbereitet in die Spiele.

…das kommende Spiel gegen den Erzrivalen aus Köln.

Dieses Match ist hier in Mannheim ein großes Spiel. Das hat sich auch beim 4:0-Sieg in dieser Saison schon gezeigt. Zudem kämpfen die Haie noch verbissen um die Pre-Playoffs und haben gegen Berlin gezeigt, dass sie wichtige Spiele für sich entscheiden können. Aber auch wir werden alles geben, um unser Ziel zu erreichen. Und das ist ein Platz ganz weit oben in der Tabelle.

…die Spannung vor den letzten vier Spielen der Vorrunde.

Wir sind alle sehr fokussiert und freuen uns auf die letzten Hauptrundenspiele. Der Sieg gegen Hamburg hat uns sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Jetzt heißt es den Schwung in die letzten Spiele mitzunehmen und das Optimale herauszuholen. Ich bin optimistisch, dass wir aus einer sehr guten Position heraus in die Playoffs gehen werden.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 3. März 2012 00:09 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Harold Kreis zu Gast bei der AOK-Kochshow: „Fit mit raffinierter mediterraner Küche“
01. März 2012
Wie jedes Jahr findet auch 2012 wieder die AOK-Kochshow beim Rhein-Neckar-Fernsehen im Studio A in der Dudenstraße 12 – 26 statt. Das AOK-Highlight steigt in diesem Jahr am 07.03.2012 um 18.30 Uhr. Wer live dabei sein möchte, kann sich telefonisch anmelden.

Sie wollten schon immer wissen, wie sich ein „Adler“ beim Kochen anstellt. Jetzt haben Sie die einmalige Gelegenheit dies heraus zu finden.

Harold Kreis wird den Gourmetkoch René Huhle, Chefkoch des Restaurants „Glashaus“, sowie Katja Wilbert, AOK-Ernährungsberaterin, tatkräftig unterstützen. Ob er dies mit den Küchenutensilien oder dem Eishockeyschläger bewältigen wird, werden Sie am 07.03.2012 erfahren.

Gekocht wird ein leckeres 3-Gänge-Menü bestehend aus

Vorspeise:
Cannelloni von Frühlingspilzen mit Zitronengrasschaum
an gemischten Blattsalaten

Hauptgang:
Filet vom Zander unter der Kartoffelkruste mit mediterranem Gemüse in Tomatensugo

Dessert:
Sorbet von der Ananas

Als Probierer für die Zuschauer wird als Appetitanreger leckeres Tomatenbrot gereicht. Am Ende der Kochshow das besondere Ananassorbet.

Außerdem können Sie bei der Sofortverlosung einen von 10 Obstkörben der Firma van der Hamm oder als Hauptpreis ein Warmup-Trikot der Adler gewinnen, natürlich signiert von Harold Kreis.

Bei der Hauptverlosung haben Sie die einmalige Chance, ein Sportomed-Halbjahresabo oder eine Mikrowelle von Vesta Küchen oder Einkaufgutscheine vom Marktkauf Mannheim zu gewinnen.

Melden Sie sich einfach unter der Telefonnummer 01802 803232 an. Wir freuen uns auf Sie. Nachkochtermine erfahren Sie am Event-Abend.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 3. März 2012 00:10 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler treffen am Freitag auf die Kölner Haie – SAP Arena ausverkauft!
01. März 2012
Drei Tage nach dem 7:2-Erfolg gegen die Hamburg Freezers wollen die Adler am Freitagabend im Duell gegen die Kölner Haie nachlegen. Das Spiel in der SAP Arena gegen den Erzrivalen beginnt um 19.30 Uhr und ist bereits ausverkauft. Wer kein Ticket für das Match ergattern konnte oder verhindert ist, der kann das Spiel im Webradio unseres Medienpartners Radio Regenbogen live verfolgen.


Über 60 Minuten konstant spielen, viele Scheiben vors Tor bringen, für Verkehr vor dem gegnerischen Goalie sorgen und bis zum Schluss fokussiert bleiben – diese vier Vorgaben hatte Coach Harold Kreis seinem Team vor dem Spiel am vergangenen Dienstag gegen Hamburg mitgegeben. Und das mit Erfolg: 7:2 schlugen die Adler den Verfolger aus Hamburg und setzten sich ein wenig weiter vom fünften Platz ab. „Die Jungs haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt“, zeigte sich Kreis im heutigen Pressetalk zufrieden und erklärte: „Wir haben viele Pucks vors Tor gebracht und dadurch Nachschüsse bekommen. Außerdem haben wir sehr konzentriert gespielt und uns durch nichts ablenken lassen.“ Auch die mentale Frische seiner Mannschaft war für den Coach ein wichtiger Grund für den Sieg gegen den Tabellensechsten.

Nach dem erfolgreichen Match am Dienstag sieht Kreis deshalb auch keinen Grund, Veränderungen im Lineup vorzunehmen und vertraut auf die gleichen Reihenzusammenstellungen wie gegen Hamburg. Allerdings wird am Freitag Felix Brückmann im Tor stehen. Damit wird der junge Goalie gegen die Haie sein 13. Saisonspiel bestreiten.

Und dabei kann er sich sicherlich auf ein brisantes Spiel gegen den Erzrivalen einstellen. Denn die Haie konnten am Dienstag ebenfalls mit einem Sieg neues Selbstvertrauen schöpfen. Mit 2:1 schlugen sie den Tabellenführer aus Berlin und brachten sich so selbst wieder in Reichweite der Pre-Playoff-Plätze. Noch besser sieht es nach dem heutigen Erfolg gegen die Straubing Tigers aus. Bis auf einen Punkt sind die Haie nun wieder an die Pre-Playoff-Plätze herangerückt. Auf einen Kräfteverschleiß nach zwei harten Spielen – gegen die Straubing Tigers drehten die Haie nach einem 1:3-Rückstand im letzten Drittel das Spiel und gewannen noch 4:3 – sollten die Adler allerdings nicht spekulieren. Die Euphorie nach den zwei gewonnenen „Endspielen“ dürfte bei der Mannschaft von Uwe Krupp entsprechend groß sein. Und auch Harold Kreis spekuliert nicht in diese Richtung: „Die Haie bereiten sich auf jedes Spiel vor, als ob sie schon in den Playoffs wären. Sie werden bei uns sicherlich nicht kraftlos auf- bzw. antreten. Sie brauchen jeden Punkt und werden alles dafür geben.“ Yannic Seidenberg, doppelter Torschütze am Dienstag, erwartet ebenfalls einen starken Gegner: „Für Köln geht es um alles. Sie wollen in die Pre-Playoffs und wir wissen, dass sie hart spielen, mit vielen Checks und viel Druck zum Tor. Deshalb müssen auch wir wieder sehr präsent sein.“

Tickets für den DEL-Klassiker gibt es keine mehr, das Spiel ist seit Donnerstagnachmittag ausverkauft. Wer keine Karte mehr bekommen hat oder aus anderen Gründen nicht dabei sein kann, der hat trotzdem die Chance live mitzufiebern. Denn Radio Regenbogen berichtet im Webradio wie gewohnt live.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 3. März 2012 00:11 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: die Kölner Haie
02. März 2012
Bis Mitte Januar lagen die Haie gut im Rennen um die Play-Off-Plätze und konnten dann mit einem 4:3-Heimsieg gegen die Adler am 24.1. sowie einem Auswärtserfolg bei den heimstarken Augsburger Panthern weiter zulegen. Doch es folgten sechs Niederlagen in Folge und der Absturz auf Platz 12. Die Alarmglocken läuten in der Domstadt.

Immerhin hat das Team von Uwe Krupp nicht nur sich, sondern auch den Adlern in dieser Woche den Gefallen getan, sowohl die Eisbären (2:1 am Dienstag) als auch die Straubing Tigers (4:3 gestern Abend) ohne Punkte wieder nach Hause zu schicken. So ist das Team derzeit wenigstens nur einen Punkt hinter dem Tabellenneunten aus Augsburg zurück – es ist also alles drin für den KEC. Vor allem beim gestrigen Sieg gegen die Tigers zeigten aus den Birken, Tripp, Jaspers & Co. eine Energieleistung, als ein 1:3-Rückstand nach zwei Drittel noch gedreht werden konnte. Ob das heute Abend dritte Spiel für Köln in den letzten vier Tagen an die Kraftreserven geht, dürfte angesichts der beflügelnden Erfolge der Haie bezweifelt werden.

Doch das Restprogramm hat es in sich. Nach der Partie heute Abend in Mannheim gastieren am Sonntag die Iserlohn Roosters in der Kölner Lanxess Arena, die mit 18:2 Toren in den letzten vier Spielen alles wegräumten, was sich Ihnen in den Weg stellten. Am letzten DEL-Wochenende stehen zwei schwere Auswärtsspiele in Düsseldorf und Berlin an.

Vielleicht aber kommt genau das den Haie zugute. Denn auf heimischem Eis ist Köln, abgesehen von den beiden Siegen in den letzten drei Tagen, weiter zahnlos, stellt nach Hannover die zweitschlechteste Heimbilanz der DEL. Doch auswärts hat das Team um Kapitän John Tripp nach Tabellenführer Berlin die zweitbeste Ausbeute, fast jedes zweite Spiel konnten die Kölner in der Fremde gewinnen.

Die Adler müssen sich heute Abend also mächtig ins Zeug legen, um dieser Statistik ein wenig entgegenzuwirken.


Die letzten Ergebnisse der Haie:
1:2 n.V. gegen Hamburg, 2:3 gegen Straubing, 2:6 in Wolfsburg, 2:1 gegen Berlin, 4:3 gegen Straubing

Die Ergebnisse der Adler gegen die Haie in der laufenden Saison:
3:0 (A), 4:0 (H), 3:4 (A)

Die Ergebnisse der Adler gegen die Haie in der Saison 2010/11:
3:2 (H), 4:2 (A), 5:4 n.P. (H), 4:6 (A)

Die besten Scorer der Haie in den Auswärtsspielen der laufenden Saison:
Philip Gogulla 10 Tore + 14 Assists
Jason Jaspers 5 + 14
Mett Pettinger 5 + 12
Alexander Weiß 8 + 6
Felix Schütz 5 + 9

Die besten Scorer der Adler in den Heimspielen der laufenden Saison:
Mike Glumac 12 Tore + 9 Assists
Yanick Lehoux 9 + 10
Ronny Arendt 8 + 10
Chris Lee 6 + 12
Yannic Seidenberg 5 + 13
Adam Mitchell 4 + 14

Die Torhüterstats der Haie in den Auswärtsspielen:
Danny aus den Birken 15 Spiele, 874:15 Spielminuten, 2,68 Gegentore pro Spiel, 92,5% Fangquote
Youri Ziffzer 9 Sp., 509:18 Min., 2,59 GGT/Sp., 92,5% FQ

Die Torhüterstats der Adler in den Heimspielen:
Fred Brathwaite 17 Sp., 1000:04 Min., 2,22 GGT/Sp., 93,5% FQ
Felix Brückmann 8 Sp., 463:15 Min., 2,20 GGT/Sp., 92,8% FQ


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 3. März 2012 00:13 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
2:5-Heimniederlage gegen die Kölner Haie
Vor 13600 Zuschauern in der ausverkauften SAP Arena investierten die Mannheimer Adler zu wenig gegen die Kölner Haie, um sich Punkte zu verdienen. Nach einem guten, aber torlosen ersten Drittel bauten die Adler mit zunehmendem Spielverlauf ab. John Tripp beantwortete die Mannheimer Führung schnell, Pettinger, erneut Tripp und Müller erhöhten auf 4:1 für Köln. Das Aufbäumen der Adler mit Yanick Lehoux‘ Treffer zum 2:4 kam zu spät. Gogulla sorgte mit dem 5:2 ins leere Tor für die Entscheidung.

Die Adler begannen in den ersten fünf Minuten der Partie mit dem Tempo, das sie auch am Dienstag beim 7:2 gegen Hamburg gezeigt hatten. Die Kölner Haie hatten ihre liebe Mühe mit dem Vorwärtsgang der Adler und konnten sich beim soliden Danny aus den Birken zwischen den Pfosten bedanken, dass das erste Drittel torlos blieb. Der ehemalige Adler musste schon nach 38 Sekunden das erste Mal zupacken, als Yannic Seidenberg die Scheibe auf das Kölner Tor brachte und hatte eine Minute später Glück, dass der freistehende Ronny Arendt nur vier Meter vor dem Tor die Scheibe nicht richtig traf. Die besten Chancen der Mannheimer vergaben dann Matthias Plachta (4. Minute) und Ronny Arendt (5.) – die Hausherren hatten das Match in der Hand.

Ausgerechnet nach dem ersten Mannheimer Powerplay kam ein kleiner Bruch in das Spiel, doch das Team von Trainer Harold Kreis hatte das Match in den ersten zwanzig Minuten fest im Griff. Philip Riefers hatte in der 14. Minute die erste gute Torgelegenheit der Haie, doch Felix Brückmann im Mannheimer Tor war zur Stelle. In den Minuten danach drehten die in blau gekleideten Adler wieder auf: Arendt (15.), Gelke und Mitchell (16.) schafften jedoch auch nicht die ersehnte Führung.

Im ersten Drittel waren die Adler die klar überlegene Mannschaft, das zweite Drittel bot wesentlich weniger Torchancen und war weitgehend ausgeglichen. Zwar hatten die Männer um Kapitän Marcus Kink die ein oder andere Torgelegenheit mehr, doch die Haie waren konsequenter. Nur 18 Sekunden nach dem 1:0 durch Ronny Arendt glich Haie-Kapitän John Tripp per Bauerntrick zum 1:1 aus, in Überzahl legte Matt Pettinger nach und traf zum 1:2.

Im Schlussabschnitt kam von den Adlern zu wenig im Spiel nach vorne. Vor dem eigenen Tor leisteten sich die Vorderleute des machtlosen Felix Brückmann in der 44. Minute die Unaufmerksamkeit, die John Tripps Abstauber zum 1:3 ermöglichte. Die folgenden Torschüsse von Mauer, Arendt, Lehoux und Lee auf der Gegenseite waren zu harmlos, um Danny aus den Birken aus der Sicherheit zu locken. Dafür jagte Moritz Müller in Kölner Überzahl noch die Scheibe zum 1:4 in die Maschen des Mannheimer Tores. Yanick Lehoux erzielte in der 57. Minute in Überzahl noch das zweite Mannheimer Tor, doch der Treffer kam zu spät für eine Aufholjagd. Eine Minute vor Schluss sorgte Philip Gogulla mit dem Treffer ins leere Tor für die endgültige Entscheidung.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 14. April 2012 13:03 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Fanclub Bully-Tor ´82 feiert am 1. April 30-jähriges Bestehen
26. März 2012
Am 1. April 2012 feiert der Fanclub Bully-Tor ‚82 seinen 30sten Geburtstag. Um den Geburtstag standesgemäß zu feiern, lädt der Fanclub Bully-Tor natürlich alle Adlerfans zu einem öffentlichen Fanfest in Tomas Martinecs Hockey Dome ein. Die Party beginnt am 31. März ab 11.00 Uhr und wird gegen 3.00 Uhr nachts enden.


Also, alle die Lust und Laune haben, bei diesem Fest dabei zu sein, einfach am 31. März in den Hockey Dome in der Bad Kreuznacher Straße kommen und gemeinam mit dem Fanclub Bully-Tor gemeinsam feiern.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 14. April 2012 13:36 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
5:1 gegen die Eisbären – Jungadler holen den Titel
01. April 2012
Im alles entscheidenden dritten Finalspiel um die Deutsche Nachwuchsmeisterschaft schlugen die Mannheimer Jungadler die Berliner Eisbären Juniors mit 5:1 (1:1,2:0,2:0) und sicherten sich so den zehnten DNL-Titel.


Nur im ersten Drittel konnten die Eisbären das Spiel offen halten und nach der frühen Führung durch Frederik Tiffels in der zwölften Minute ausgleichen. Im Mittelabschnitt nutzten die Cracks von Headcoach Helmut de Raaf vor 2.210 Zuschauern in der SAP Arena zwei Powerplays und zogen auf 3:1 davon. Leon Draisaitl und Kai Herpich trafen in der 28. und 30. Minute.

Im letzten Drittel hatten die Eisbären keine Antwort mehr parat, mussten gar in der 49. Minute den vierten Treffer hinnehmen. Wieder war Leon Draisaitl der Torschützen. Als Berlins Coach Steffen Ziesche schon sechs Minuten vor Ende alles auf eine Karte setzte und seinen Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, traf Kapitän Alexander Ackermann zum 5:1.

Wir gratulieren Helmut de Raaf und seinen Jungadlern zum Gewinn der Meisterschaft, womit nach dem Meisterschaftsgewinn der Schüler vor zwei Wochen schon die zweite Nachwuchsmeisterschaft nach Mannheim geholt werden konnte.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 14. April 2012 13:37 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler ziehen nach 6:2 gegen Ingolstadt ins Finale ein
Mit einem klaren 6:2 (3:1, 1:1, 2:0)-Heimsieg im vierten Halbfinalspiel holten sich die Mannheimer Adler den dritten Sieg gegen den ERC Ingolstadt und ziehen damit in das Finale um die Deutsche Meisterschaft ein. Gegner sind die Eisbären aus Berlin, die sich zeitgleich mit einem 3:2-Sieg in Straubing durchsetzten.

Motiviert bis in die Zehenspitzen machten die Adler von Anfang an Druck auf das Tor der Gäste. Der Druck provozierte Fehler in der Ingolstädter Abwehr, die Fehler produzierten Fouls, die Fouls führten zu Strafen. So konnte Chris Lee in der vierten Minute wieder einmal seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen und jagte den Puck in Überzahl von der blauen Linie ins Netz – die Adler führten mit 1:0. Bei der zweiten Überzahlchance vergaben zunächst Magowan und Mitchell aus aussichtsreichen Situationen, bevor Magowan dann doch traf und auf 2:0 erhöhte (8. Minute). Kurz darauf scheiterte Seidenberg mit der Rückhand an Ian Gordon (9.), bevor Yanick Lehoux knapp das Tor verpasste (10.). Die Adler gaben in den ersten zehn Minuten das Tempo eindrucksvoll vor, so dass Thomas Greilinger mit seinem Schlenzer erst in der 16. Minute die erste ernsthafte Chance der Bayern hatte. Entsprechend überraschend war der Anschlusstreffer der Gäste zwei Minuten vor der ersten Pause – Tim Hambly hatte von der blauen Linie aus getroffen. Doch kaum eine Minute später drückten die Adler wieder vor dem Tor von Ian Gordon, Markus Kink arbeitete dann den Puck über die Linie zum 3:1-Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatten die Adler Pech, als ein Schuss von Thomas Greilinger abgefälscht wurde und Rick Girard den Abpraller zum 2:3 aus Sicht des ERC nutzen konnte. Die Adler brauchten einige Minuten, um nach dem Tor wieder in Tritt zu kommen, doch Frank Mauer (28.), Adam Mitchell (29.) und Ken Magowan (32.) machten mit ihren guten Chancen klar, in welche Richtung das Spiel laufen sollte. Kurz darauf führte Yanick Lehoux die Scheibe auf der linken Seite tief am Bullykreis, wartete und wartete, bis der Winkel spitzer kaum sein konnte und traf genau in die lange Ecke zum 4:2.

Ken Magowan sorgte mit seinem Alleingang in der 42. Minute zum 5:2 für die Entscheidung, Markus Kink schloss eine Traumkombination über Frank Mauer in der 49. Minute zum sechsten Mannheimer Treffer ab.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 14. April 2012 13:38 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Finale gegen Berlin - die Termine
11. April 2012
Die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft beginnt am kommenden Sonntag, den 15.4. um 14:35 Uhr mit dem Auswärtsspiel der Adler in Berlin. Am kommenden Mittwoch, 18.4. treffen beide Teams zu Spiel zwei in Mannheim aufeinander.

Die Paarungen und Termine sind wie folgt:

Sonntag ,15.4., 14:35 Uhr: Eisbären Berlin – Adler Mannheim
Mittwoch, 18.4., 19:35 Uhr: Adler Mannheim – Eisbären Berlin
Freitag, 20.4., 19:35 Uhr: Eisbären Berlin – Adler Mannheim
Sonntag, 22.4., 16:35 Uhr: Adler Mannheim – Eisbären Berlin (falls nötig)
Dienstag, 24.4., 19:35 Uhr: Eisbären Berlin – Adler Mannheim (falls nötig)

Die Finalserie wird im Modus „Best-of-Five“ gespielt. Das bedeutet, dass drei Siege zum Titelgewinn nötig sind.

Der Vorverkauf für das erste Finalheimspiel der Adler läuft bereits. Karten gibt es im Ticketshop der SAP Arena, im Adler City Store, im Internet unter www.saparena.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 14. April 2012 13:39 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Sonderzug zum 3. Finalspiel in Berlin
12. April 2012
Zum dritten Finalspiel der Adler in der o2 World in Berlin wird das Adler Fanprojekt einen „kleinen“ Sonderzug für etwa 460 Fans anbieten! Mehr geht leider nicht, da es in der Kürze der Zeit nicht anders zu realisieren ist. Die Abfahrtszeiten stehen noch nicht fest, aber es wird sehr früh losgehen. Ihr solltet mit acht bis neun Stunden Fahrzeit pro Strecke rechnen. Die Zugfahrt inklusive der Eintrittskarte kostet 82 Euro pro Person.


Natürlich gibt es auch bei diesem Sonderzug wieder einen Partywagen. Nach dem Spiel geht es ab dem Berliner Ostbahnhof zurück nach Mannheim.
Anmelden können sich alle Fans, die mitfahren wollen, ab Samstag um 10:00 Uhr im Fanbüro des Adler Fanprojekts in der Helmertstr. 4-6. Damit die Anmeldung gültig ist, muss der Betrag komplett bezahlt werden.

Das Anmeldeformular und die Einverständniserklärung für Minderjährige findet ihr unter:
http://www.adler-fanprojekt.de/2012/04/ ... sonderzug/

Busfahrten zu Spiel 1, Sonntag 15.04.2012

Der erste Bus wurde bereits gestern nach dem Spiel in der Arena ausverkauft, für den zweiten Bus sind noch 22 Plätze vorhanden. Das Fanbüro wird heute (Donnerstag, 12.04.2012) von 18:00 bis 20:00 Uhr geöffnet sein – sollte der Bus vorher ausverkauft sein, schließen wir es nach Bedarf. Das ist auch die letzte Anmeldemöglichkeit für den Bus.

Gästeblocktickets für Privatfahrer

Die Tickets für den Gästeblock in Berlin wurden geblockt. Die Tickets für Sonntag und Freitag werden heute von Berlin nach Mannheim geschickt. Sie werden morgen ab 14:00 Uhr im Ticketshop der SAP Arena verkauft.

Spiel 1, Sonntag 15.04.2012 - Für Sonntag sind 300 Karten für Adlerfans im Gästeblock 411 geblockt, von denen 100 an die Busse gehen. Somit bleiben 200 Tickets für Privatfahrer übrig!
Spiel 3, Freitag 20.04.2012 - Für Freitag bekommen die Adlerfans 600 Tickets von Berlin bereitgestellt. Allerdings muss davon noch der Zug mit etwa 450 bis 460 Personen abgezogen werden. Die restlichen Tickets gehen an die Privatfahrer.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2011/2012
BeitragVerfasst: 14. April 2012 13:39 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Finale fast ausverkauft – Restkartenverkauf am Freitag ab 14.00 Uhr
12. April 2012
Das erste Finalheimspiel der Adler am kommenden Mittwoch in der SAP Arena ist nahezu ausverkauft. Online wird es keine Tickets mehr für dieses Spiel geben. Nach der endgültigen Aufhebung einiger technischer Sperrungen und Reservierungen werden am Freitag allerdings nochmals einige Steh- und auch Sitzplatztickets frei.


Dieses Kontingent geht am Freitag ab 14.00 Uhr im Ticketshop der SAP Arena in den Verkauf


Nach oben
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de