VDEFC e. V.

Verband Deutscher Eishockey Fanclubs e. V.
Aktuelle Zeit: 25. November 2017 12:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 19. Mai 2011 00:14 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Freezers suchen neue Fanvertreter


Du bist Freezers-Fan und bei jedem Heimspiel in der o2 World dabei? Du stehst voll hinter deinem Team? Du wolltest schon immer etwas bewegen? Dann melde dich jetzt als neuer Fanvertreter – die Hamburg Freezers suchen zur DEL-Saison 2011/2012 motivierte Fans, die als ehrenamtliche Ansprechpartner und als weiteres Bindeglied zwischen Club und Anhang fungieren...weitere Infos hier!








Vattenfall-Sommercamp 2011: Es gibt noch Restplätze!


Für das Vattenfall-Sommercamp vom 18. bis 23.7. und 25. bis 30. Juli 2011 in der Volksbank Arena gibt es noch wenige Restplätze. Das Camp für die Jahrgänge 1996 und jünger beinhaltet pro Woche 13,5 Stunden Eistraining, 5 Stunden Trockentraining, 5 Stunden Theorie, 5 Stunden Spezialtraining für Feldspieler neben sowie 5 Stunden Spezialtraining für Torhüter auf dem Eis.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Woche 225 €, das Mitbringen einer eigenen kompletten Eishockey-Ausrüstung ist erforderlich! Im Preis enthalten sind auch das Mittagessen, frisches Obst und Getränke. Zudem erhält jeder Teilnehmer ein Trikot. Anmeldeschluss ist Freitag, der 27. Mai 2011!


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 8. Januar 2012 18:19 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
, Schubert; Cook, Traverse; Köttstorfer – Oppenheimer, Aubin, Stone; Flaake, Collins, Festerling; Brooks, Dolak, Engelhardt; Polaczek, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte

EHC München - Reimer (Elwing) – Julien, Petermann; Olsson, Cespiva; Ejdepalm, Reid; Sturm – Dietrich, Schneider, Maurer; Kathan, Ulmer, Buchwieser; Benda, Kompon, Schymainski; Pauli, Wichert, Kink – Trainer: Pat Cortina

TORE
1:0 – 07:53 – Oppenheimer (Collins, Schubert) – SH1
2:0 – 54:38 – Aubin (Stone, Oppenheimer) – EQ

SCHÜSSE
Hamburg: 25 (10 – 6 – 9) – München: 32 (8 – 11 – 13)

SCHIEDSRICHTER
Steffen Klau (Daniel Ratz, Gregor Sochiera)

STRAFEN
Hamburg: 4 Minuten – München: 4 Minuten

ZUSCHAUER
8127

STIMMEN ZUM SPIEL
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Frohes Neues an alle! München hat eine sehr starke Mannschaft, daher bin ich mit dem 2:0 zufrieden. Der EHC steht sehr kompakt, von daher habe ich ein gutes Spiel der Freezers gesehen – auch wenn es für die Zuschauer vielleicht nicht sehr ansehnlich war. Wir wollten diesen Sieg unbedingt und mit einem Erfolgserlebnis in das neue Jahr starten! Die Auszeit zwei Sekunden vor dem Ende habe ich für John Curry und die fünf Feldspieler genommen, die in dieser Situation lange auf dem Eis standen und sehr erschöpft wirkten. Das ging in keiner Weise gegen den EHC, ich habe großen Respekt vor München und Pat Cortina!“

Pat Cortina (Trainer EHC München): „Hamburg hat heute sehr gut gespielt, die Freezers waren taktisch hervorragend auf uns eingestellt. Das 1. Drittel lief nicht für uns, wir sind gar nicht ins Spiel gekommen. Im zweiten Drittel haben wir uns gesteigert, am Ende waren wir sogar ebenbürtig – in der Summe reicht diese Leistung aber nicht gegen Hamburg. Vielleicht hat uns das Derby gegen Augsburg ein wenig zu viel Kraft gekostet, aber insgesamt waren die Freezers einfach kampfstärker und gehen als verdienter Sieger aus dieser Partie.“
--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 8. Januar 2012 18:23 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
FREEZERS VOR WICHTIGEM WOCHENENDE: FREITAG IN WOLFSBURG, SONNTAG GEGEN KÖLN – PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG BEI BEIDEN SPIELEN


05.01.2012 - Für die Hamburg Freezers stehen am Wochenende zwei Partien gegen direkte Konkurrenten um die Playoff-Qualifikation auf dem Programm. Am Freitag geht es für die Freezers nach Wolfsburg (19.30 Uhr, BraWo Eis Arena), 48 Stunden später warten die Kölner Haie (19.05 Uhr, o2 World Hamburg).


Aus der aktuellen Tabellenkonstellation ergibt sich für beide Spiele eine besondere Brisanz: Wolfsburg liegt mit momentan 51 Zählern nur einen Rang hinter den viertplatzierten Freezers, die 58 Punkte auf dem Konto haben, Köln folgt mit 48 Zählern auf dem achten Rang. „Die Partie in Wolfsburg ist ein heißes Ding für beide Teams“, so Trainer Benoît Laporte. „Wir können auf zehn Punkte davonziehen, die Grizzly Adams können verkürzen. Vielleicht sind das dann die Abstände, die am Ende der Hauptrunde den Unterschied ausmachen werden.“


Die bisherige Saisonbilanz gegen beide Gegner könnte unterschiedlicher kaum sein. Gegen die Grizzly Adams feierte das Team von Laporte bislang zwei Siege (jeweils 3:2), aus den Duellen mit Köln gingen die Freezers als Verlierer hervor (3:4, 1:4). Allerdings präsentierten sich die Hamburger zuletzt in guter Verfassung und gewannen ihre beiden Heimspiele gegen Straubing (7:3) und München (2:0).



„Die Spiele gegen direkte Konkurrenten sind für meine Jungs Motivation, das haben die letzten Auftritte gezeigt“, so Laporte. „In Wolfsburg müssen wir aggressiv auftreten und dürfen nicht ins offene Messer laufen. Zudem wünsche ich mir, dass das Powerplay endlich wieder so läuft, wie zu Saisonbeginn. Momentan versuchen meine Jungs, die perfekte Aufstellung zu finden. Ich denke, es würde uns zusätzlich gut tun, wenn wir uns einfach viel mehr bewegen und dadurch Lücken reißen. Dann werden wir auch zu Abschlüssen und Toren kommen.“


„Das Spiel in Wolfsburg ist sicher kein normales, Derbys haben immer einen besonderen Reiz“ ergänzt Kapitän Christoph Schubert. „Die dortigen Fans verwandeln die enge Arena schnell in einen Hexenkessel, da müssen wir gleich in den ersten zehn Minuten den Druck rausnehmen und uns im Gegensatz zu den letzten Auswärtsspielen verbessern – in denen wir nicht wie die Freezers gespielt haben. Wir müssen wieder unser Spiel zeigen, zumal ja noch einige Partien in fremden Arenen auf dem Programm stehen!“


In Wolfsburg werden die Hamburg Freezers nach wie vor auf David Wolf (Bruch der Nasenscheidewand) und Colin Murphy (Schulterverletzung) verzichten müssen. Der Einsatz von Verteidiger Daniel Nielsen (Adduktorenverhärtung) ist unwahrscheinlich.



Für die Partie gegen die Kölner Haie sind bislang über 9500 Tickets abgesetzt worden. Im Unterrang sind nur noch Einzelplätze verfügbar, Karten gibt es über die Hotline 01805/208 408 (14 Cent/Minute, mobil max. 42 Cent/Minute), an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Fanshop der Volksbank Arena, über den Onlineshop sowie an der Abendkasse der o2 World Hamburg ab 17.05 Uhr.


Prominente Unterstützung in Wolfsburg



Der Hamburg Freezers e.V. startet am Freitag seine zweitägige Mitgliederfahrt zum Auswärtsspiel der Freezers beim Deutschen Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg. 35 Mitglieder - darunter u. a. Dr. Andreas Mattner (Freezers e.V.-Präsident und ECE-Geschäftsführer), Dr. Reiner Brüggestrat (Vorstandssprecher Hamburger Volksbank), Sarah Bornkast (Managerin Volksbank Arena), Ingo Egloff (SPD-Bundestagsabgeordneter), Hubert Grimm (IVH-Geschäftsführer), Dr. Rainer Schubach (Vorstand a. D. Vattenfall) sowie Wolfgang Warburg (Vorstand a. D. Lufthansa Technik) - unterstützen die Freezers in dem wichtigen Spiel um den Anschluss an die Tabellenspitze. Das Rahmenprogramm der Mitgliederfahrt sieht zudem eine Besichtigung der Wissensausstellung „Phaeno“ und einen Besuch des ECE-Einkaufscenters City-Arkaden Wolfsburg vor.



Dr. Andreas Mattner, Präsident des Hamburg Freezers e.V.: „Dank der guten Leistungen der Freezers hat der Eishockeysport in Hamburg wieder Zulauf erfahren – sowohl im Nachwuchsbereich als auch bei den Fans. Damit es so bleibt, brauchen wir ein erfolgreiches DEL-Team als Aushängeschild. Ich rufe daher zur breiten Unterstützung unserer Freezers auf.“


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 8. Januar 2012 18:32 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
FREEZERS KASSIEREN UNGLÜCKLICHE 0:3-NIEDERLAGE IN WOLFSBURG


06.01.2012 - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 34. DEL-Spieltages verloren. Am Freitagabend unterlagen die Hanseaten bei den Grizzly Adams Wolfsburg mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1).


Trotz Hamburger Überlegenheit gingen die Hausherren durch einen abgefälschten Treffer von David Laliberté (10.) in Führung. Auch im zweiten Durchgang sahen die 3235 Zuschauer ein ähnliches Bild: Die Freezers drückten, Wolfsburg erhöhte im Powerplay durch Nathan Paetsch (36.) auf 2:0 – wieder war der Schuss abgefälscht. Insgesamt entschärfte Daniar Dshunussow im Tor der Gastgeber alle 34 Versuche, denn erneut gelang es den Hamburgern nicht, die Scheibe trotz bester Chancen im Netz zu platzieren – Collins und Flaake scheiterten jeweils am Pfosten. Letztlich entschied Patrick Davis (51.) das Spiel bei eigener Unterzahl.



Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena. Die nächste Partie steigt für den DEL-Vierten dann am Sonntag (19.05 Uhr, o2 World Hamburg) gegen die Kölner Haie.



MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN
Grizzly Adams Wolfsburg - Dshunussow (Lang) – Bina, Kohl; Paetsch, Fischer; Wurm, Degon; Schopper – Laliberte, Beardsmore, Laliberté; Furchner, Hospelt, Milley; Höhenleitner, Davis, Huebscher; Pohl, Mayer – Trainer: Pavel Gross

Hamburg Freezers - Curry (Treutle) – Schmidt, Köttstorfer; Schubert, Köppchen; Traverse,Cook – Stone, Aubin, Oppenheimer; Festerling, Collins, Flaake; Engelhardt, Dolak, Brooks; Polaczek, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte

TORE
1:0 – 09:06 – Laliberté (Beardsmore, Bina) – EQ
2:0 – 35:37 – Paetsch (Degon, Milley) – PP1
3:0 – 50:47 – Davis – SH1

SCHÜSSE
Wolfsburg: 26 (7 – 8 – 11) – Hamburg: 34 (16 – 7 – 11)

SCHIEDSRICHTER
Florian Zehetleitner (Ponomarjow, Ratz)

STRAFEN
Wolfsburg: 8 Minuten – Hamburg: 8 Minuten

ZUSCHAUER
3235

STIMMEN ZUM SPIEL
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Das war heute ein cleverer Auftritt von Wolfsburg, die Grizzly Adams haben hart gekämpft. Mit dem Spiel meines Teams bin ich eigentlich zufrieden: Wir sind gut gelaufen und haben Wille sowie Kampf gezeigt. Wolfsburg hat allerdings gut in der Abwehrzone agiert, wir haben einfach keine Tore geschossen. Von meinen Schlüsselspielern hätte ich mir heute aber mehr erwartet!“

Pavel Gross (Trainer Grizzly Adams Wolfsburg): „Hamburg war im ersten Drittel schneller, Daniar Dshunussow hat uns da im Spiel gehalten. Sicher waren die Freezers optisch besser, aber das waren wir in dieser Saison des Öfteren auch schon. Vielleicht hatten wir heute auch etwas mehr Glück. Dennoch muss ich meinem Team ein großes Kompliment machen, da sich meine Jungs trotz der Belastung in dieses Spiel gekämpft haben.“

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Das war heute eines unserer besten Auswärtsspiele der Saison und wir hätten mehr verdient gehabt. Insgesamt waren wir stärker als Wolfsburg, es hat fast alles geklappt. Nur die Tore haben gefehlt. Das ist sehr ärgerlich!“

Serge Aubin (Stürmer Hamburg Freezers): „Wir waren ganz klar das bessere Team und wenn wir hier das erste Tor erzielen, wird es wahrscheinlich ein komplett anderes Spiel. Im Endeffekt zählen allerdings Treffer – und wenn du keine schießt, dann kannst du nicht gewinnen!“
--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 9. Januar 2012 01:31 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
FREEZERS BESIEGEN KÖLN MIT 3:2 NACH VERLÄNGERUNG – STONE FEIERT PREMIERENTREFFER


08.01.2012 - Die Hamburg Freezers haben am Sonntagabend den vierten Heimsieg in Folge feiern können. In der o2 World Hamburg besiegten die Männer von Trainer Benoît Laporte die Kölner Haie mit 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:1, 0:0, 1:0).


Hamburg prüfte Danny aus den Birken im ersten Drittel ganze 15 Mal, doch Köln ging in Führung: John Tripp (5.) sorgte aus der Distanz für das 1:0. Im zweiten Abschnitt sahen die 10779 eine abwechslungsreiche und umkämpfte Partie des 35. Spieltages: Ryan Stone (23.) markierte mit dem 1:1 seinen ersten Saisontreffer und lieferte beim 2:1 durch Patrick Traverse (33.) die Vorlage. Als Thomas Dolak und Christoph Schubert wenig später auf der Strafbank Platz genommen hatten, traf Alexander Weiß (35.) zum Ausgleich für Köln. Wenige Sekunden vor dem Ende der Partie wurde ein Treffer von Brett Engelhardt aberkannt, nach 15 Sekunden der Verlängerung traf der Stürmer (61.) dann aber doch mit seinem 13. Saisontor zum Sieg der Freezers, die nach wie vor den vierten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey Liga (DEL) belegen.



Am Montag trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der o2 World (nicht öffentlich). Das nächste DEL-Spiel steht dann am Dienstag, 10. Januar um 19.30 Uhr gegen die Thomas Sabo Ice Tigers auf dem Programm.



MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN
Hamburg Freezers - Curry (Treutle) – Cook, Traverse; Köppchen, Schubert; Schmidt, Nielsen; Köttstorfer – Flaake, Collins, Festerling; Oppenheimer, Aubin, Stone; Engelhardt, Dolak, Brooks; Polaczek, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte

Kölner Haie - Aus den Birken (Ziffzer) – Lüdemann, Ankert; D’Aversa, Müller; Lavallee, Krupp; Lakos – Gogulla, Schütz, Tripp; Stephens, Jaspers, Pettinger; Weiß, Claaßen, Riefers; Ohmann – Trainer: Uwe Krupp

TORE
0:1 – 04:56 – Tripp (Lüdemann, Schütz) – EQ
1:1 – 22:17 – Stone (Aubin, Oppenheimer) – EQ
2:1 – 32:22 – Traverse (Stone, Aubin) – EQ
2:2 – 34:11 – Weiß (Müller, Lakos) – PP2
3:2 – 60:15 – Engelhardt (Collins, Schubert) – EQ

SCHÜSSE
Hamburg: 51 (15 – 22 – 13 – 1) – Köln: 32 (8 – 13 – 11 – 0)

SCHIEDSRICHTER
Stephan Bauer, Jens Steinecke (Gemeinhardt, Iwert)

STRAFEN
Hamburg: 8 Minuten + 10 Minuten Schubert – Köln: 16 Minuten

ZUSCHAUER
10779

STIMMEN ZUM SPIEL
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir sind nicht gut in die Partie gekommen und haben kein starkes Eishockey gezeigt. Zur 3:5-Unterzahl und dem 2:2-Ausgleich der Haie darf es nicht kommen, der Check von Christoph Schubert war einfach fair, das hat jeder sehen können. Zudem hätten wir heute drei Punkte verdient gehabt, denn die Szene kurz vor dem Ende war ein regulärer Treffer. Doch ich muss akzeptieren, dass das alles zu diesem Sport gehört, für uns darf das keine Entschuldigung sein. Wenn wir unsere Überzahl besser spielen, dann müssen wir hier nach Partie auch nicht über solche Entscheidungen diskutieren. Daran müssen wir weiter arbeiten.“

Uwe Krupp (Trainer Kölner Haie): „Gratulation an Benoît und sein Team. Ich glaube, dass wir heute ein sehr intensives Spiel gesehen haben. Mein Team hat unseren Plan gut umgesetzt und hart gekämpft, darauf bin ich stolz. Dieser Punkt in Hamburg ist sehr wichtig für uns. Wären wir von der Strafbank fern geblieben, wäre hier sogar noch mehr möglich gewesen. Wir haben gezeigt, dass wir mit einem der besten Teams der Liga mithalten können!“
--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 12. Januar 2012 18:16 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
FREEZERS BESIEGEN NÜRNBERG MIT 4:3 NACH VERLÄNGERUNG – FÜNFTER HEIMSIEG IN FOLGE


10.01.2012 - Die Hamburg Freezers haben am Dienstagabend ihre Nachholpartie des 16. DEL-Spieltages gewonnen. Gegen die Thomas Sabo Ice Tigers feierten die Hanseaten einen 4:3-Erfolg nach Verlängerung (0:1, 1:1,2:1,1:0) und zugleich den fünften Heimsieg in Folge.


Mit dem ersten Schuss der Partie gingen die Gäste vor 6783 Zuschauern in Führung: Chris Collins (1.) erzielte nach 39 Sekunden das 1:0. Im zweiten Drittel markierte Brett Engelhardt (31.) im Powerplay den Ausgleich, vor der Pause brachte Chris Collins (38.) die Ice Tigers mit seinem zweiten Treffer erneut in Front. Im dritten Drittel drehten Aleksander Polaczek (44.) und Ryan Stone (49.) die Partie zwischenzeitlich, ehe wiederum Chris Collins (59.) das 3:3 besorgte. In der Verlängerung entschied dann Rob Collins (61.) das Spiel zugunsten der Freezers. Bereits nach wenigen Minuten musste Marius Möchel die Partie mit einer Schulterverletzung beenden. Christoph Schubert erhielt im dritten Drittel eine umstrittene Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Stockstiches.



Das nächste Training der Hamburg Freezers steigt am Donnerstag um 10 Uhr in der Volksbank Arena, anschließend reist das Team nach Krefeld. Bei den Pinguinen steigt am Freitag um 19.30 Uhr die nächste DEL-Partie.



MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN
Hamburg Freezers - Treutle (Curry) – Cook, Traverse; Köppchen, Schubert; Schmidt, Nielsen; Köttstorfer – Flaake, R. Collins, Festerling; Oppenheimer, Aubin, Stone; Polaczek, Dolak, Engelhardt; Brooks, Jensen, Möchel – Trainer: Benoît Laporte

Thomas Sabo Ice Tigers - Ehelechner (Moss) – Pollock, Leask; Traynor, Butenschön; Walter, Schüle – Jospeh, Stastny, C. Collins; Aab, Barta, Frosch; Oblinger, G. Leeb, Ehliz; B. Leeb, Fischhaber – Trainer: Peter Draisaitl

TORE
0:1 – 00:39 – C. Collins (Stastny, Joseph) – EQ
1:1 – 30:44 – Engelhardt (Schubert, Dolak) – PP1
1:2 – 38:09 – C. Collins (Pollock, Leask) – EQ
2:2 – 43:01 – Polaczek (Oppenheimer, Schubert) – EQ
3:2 – 48:06 – Stone (Schubert, Oppenheimer) – EQ
3:3 – 58:51 – C. Collins (Aab, Leask) – EQ/sechster Feldspieler
4:3 – 60:38 – R. Collins (Köppchen) – EQ

SCHÜSSE
Hamburg: 22 (7 – 4 – 9 – 2) – Nürnberg: 34 (8 – 11 – 15 – 0)

SCHIEDSRICHTER
Roland Aumüller, Gordon Schukies (Ratz, Sochiera)

STRAFEN
Hamburg: 11 Minuten + 20 Minuten Schubert – Nürnberg: 6 Minuten

ZUSCHAUER
6783

STIMMEN ZUM SPIEL
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Glückwunsch an Nürnberg. Ich denke, wir haben heute zwei glückliche Punkte geholt. Die Ice Tigers waren aggressiver und schneller, zudem haben sie die Mehrzahl der Zweikämpfe gewonnen. In den ersten zwei Dritteln hatten wir lediglich elf Schüsse auf das gegnerische Tor, das ist natürlich zu wenig. Die Jungs sollen jetzt einen Tag pausieren und den Kopf freibekommen. Von den nächsten sechs Spielen finden fünf auswärts statt – da müssen wir anders auftreten!“

Peter Draisaitl (Trainer Thomas Sabo Ice Tigers): „Das war eines dieser Spiele, nach denen man nicht weiß, ob man sich ärgern oder freuen soll. Wir haben die Führung nicht über die Runden bringen können, auf der anderen Seite haben wir bei einer guten Mannschaft eine Verlängerung erzwungen. Uns fehlt momentan die Stärke im Powerplay, ohne Überzahl ist es schwer, Spiele zu gewinnen. Ansonsten kann ich meinem Team keinen Vorwurf machen, auch wenn ein Punkt in unserer Situation sicher zu wenig ist.“
--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 16. Januar 2012 17:24 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
4 BIS 6 WOCHEN PAUSE FÜR BRENDAN BROOKS – TRAININGSPAUSE FÜR PATRICK TRAVERSE


16.01.2012 - Brendan Brooks hat sich während des Spiels bei den Iserlohn Roosters am gestrigen Sonntagabend mehrere schwere Gesichtsverletzungen zugezogen. Neben einem Trümmerbruch der Nase trug der Stürmer einen Bruch der Kieferhöhle sowie des Augenhöhlenbodens davon.


Das Ergab die heutige Untersuchung im Marienkrankenhaus Hamburg. Der 33-Jährige wird am Dienstag von Prof. Dr. Kehrl, Chefarzt der HNO-Klinik im Marienkrankenhaus, operiert, bleibt dann bis zum Wochenende im Krankenhaus und muss anschließend vier bis sechs Wochen pausieren. Ein abgefälschter Schlagschuss hatte Brooks in der 27. Spielminute im Gesicht getroffen, der Stürmer der Hamburg Freezers hatte das Spiel daraufhin abbrechen müssen.



„Die Verletzung trifft mich im wahrsten Sinne des Wortes hart“, so Brendan Brooks nach der Untersuchung am Montag. „Leider habe ich auf schmerzhafte Art und Weise erfahren, wie fest Christoph Schubert schießen kann – auch wenn ihn bei diesem abgefälschten Schuss natürlich keine Schuld trifft. Jetzt ist es erst einmal wichtig, die Operation gut zu überstehen und dann wieder fit zu werden. Ich hoffe, dem Team schnell wieder helfen zu können.“



Auch Patrick Traverse, der am Sonntag verletzungsbedingt hatte pausieren müssen, wird in den kommenden Tagen nicht trainieren können. Der 37-Jährige Verteidiger hatte sich beim Spiel in Krefeld am Freitag, 13. Januar eine Adduktorenzerrung zugezogen. Das ergab eine Untersuchung im Marienkrankenhaus Hamburg. Der Einsatz von Patrick Traverse in den kommenden Spielen gegen Augsburg (20. Januar) und in Berlin (22. Januar) ist somit fraglich.



Die Hamburg Freezers wünschen gute Besserung!!!




--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 16. Januar 2012 17:24 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Oh yes, it’s Ladies‘ night…25% Ticketrabatt für alle Frauen!


Am kommenden Freitag, 20. Januar laden die Hamburg Freezers wieder zur Ladies Night! Gegen die Augsburger Panther (19.30 Uhr, o2 World Hamburg) erhalten alle weiblichen Fans 25% auf Tickets in allen Kategorien. Über 9000 Karten sind bereits abgesetzt.

Neben einem Begrüßungsgeschenk warten im Umlauf der o2 World Hamburg und auf dem Eis viele weitere Aktionen für alle Ladies u.a. von den Freezers-Partnern Autohaus C. Thomsen, Fitness First und Profi Rent. In den Pausen heizen die Dollhouse-Tänzer allen weiblichen Fans mit mehreren Tanzeinlagen ein. Auch nach der Partie geht die Feier weiter: Im Thomas Read (Nobistor 10) steigt ab 23 Uhr die After-Game-Party –Inhaber einer Tages- und Dauerkarte erhalten freien Eintritt!

Tickets für die Ladies Night gibt es im Onlineshop, über die Hotline 01805 – 208 408 (14 Ct./Min., mobil max. 42 Ct./Min.), im Fanshop der Volksbank Arena, direkt an der o2 World und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Ticketrabatt gilt nur für Vollpreiskarten.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 17. Januar 2012 17:51 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
KEVIN SCHMIDT BLEIBT MINDESTENS BIS 2013 EIN FREEZER


17.01.2012 - Die Hamburg Freezers haben den Vertrag mit Kevin Schmidt um eine weitere Spielzeit bis 2013 verlängert. Der 25-jährige Verteidiger war zu Saisonbeginn von den Hannover Indians an die Elbe gewechselt und bestritt bislang 37 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga, in denen er fünf Assists markieren konnte.


„Wir sind mit den bisherigen Leistungen von Kevin sehr zufrieden“, äußerte sich Stéphane Richer, Sportdirektor der Hamburg Freezers. „Er hat sich in der DEL sehr schnell zurechtgefunden und liefert nun konstante Leistungen. Wir freuen uns, bereits so früh einen guten Stamm an Spielern für die kommende Spielzeit unter Vertrag zu haben.“



„Ich freue mich auf ein weiteres Jahr bei den Hamburg Freezers“, so Kevin Schmidt. „Wir haben eine gute Truppe zusammen, die auch abseits des Eises hervorragend harmoniert. Ich fühle mich hier wirklich sehr wohl und will in die Playoffs. Nur mit meiner Torausbeute bin ich natürlich nicht zufrieden, da muss ich mich steigern – allein schon, damit meine Teamkollegen mich damit endlich in Frieden lassen.“



Kevin Schmidt wurde am 14. Februar 1986 in Markham (Ontario/Kanada) geboren. Vor seinem Wechsel nach Europa spielte der Linksschütze von 2005 bis 2009 für die Bowling Green State University in der NCAA (147 Partien/12 Treffer/40 Vorlagen), in der Saison 2009/2010 verteidigte Schmidt, der über einen deutschen Pass verfügt, für die Wheeling Nailers in der ECHL (50 Spiele/7 Tore/23 Assists). Anschließend trug der 185 cm große und 80 kg schwere Verteidiger für eine Spielzeit das Trikot der Hannover Indians, absolvierte 48 Partien für den Zweitligisten und erzielte elf Tore sowie 24 Vorlagen.



Folgende Spieler der Hamburg Freezers besitzen bereits einen Vertrag für die kommende Saison 2012/2013


Torhüter: Niklas Treutle (bis 2014)


Verteidiger: Christoph Schubert (bis 2015), Rainer Köttstorfer, Patrick Köppchen, Kevin Schmidt


Stürmer: Thomas Dolak, Garrett Festerling (2014), Nico Krämmer (2014), Thomas Oppenheimer (2014), Jerome Flaake (2014), David Wolf, Rob Collins (AL), Marius Möchel (2014), Serge Aubin (AL)


AL = Ausländerlizenz



--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 24. Januar 2012 23:45 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
1:3 – FREEZERS UNTERLIEGEN AUGSBURG


20.01.2012 - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 38. Spieltages verloren. Vor 11035 Zuschauern in der o2 World Hamburg unterlag das Team von Benoît Laporte den Augsburger Panthern mit 1:3 (0:2, 0:0, 1:1).


Die Gäste übernahmen von Beginn an die Initiative und gingen durch Treffer von Justin Fletcher (2.) und Sean O’Connor (18.) in Führung. Nach einem torlosen Mitteldrittel erhöhte Kyle Helms (51.) auf 3:0 für Augsburg, Serge Aubin (60.) gelang 25 Sekunden vor dem Ende der Partie lediglich der Ehrentreffer.



Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena, das nächste DEL-Spiel steigt dann am Sonntag, 22. Januar um 14.30 Uhr bei den Eisbären Berlin.



MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN
Hamburg Freezers - Treutle (Hertel) – Cook, Traverse; Köppchen, Schubert; Schmidt, Nielsen; Köttstorfer – Oppenheimer, Aubin, Stone; Engelhardt, Collins, Dolak; Flaake, Festerling, Wolf; Jensen, Polaczek – Trainer: Benoît Laporte

Augsburger Panther - Parise (Weiman) – Boyle, Chartier; Tölzer, Fletcher; Draxinger, Seifert – Moore, Helms, Bassen; Valery-Trabucco, Roloff, Trevelyan; O’Connor, Zeiler, Gauthier; Macholda, Flache, Farny – Trainer: Larry Mitchell

TORE
0:1 – 01:17 – Fletcher (Roloff, Trevelyan) – EQ
0:2 – 17:23 – O’Connor (Zeiler, Draxinger) – EQ
0:3 – 50:04 – Helms (Draxinger, Fletcher) – EQ
1:3 – 59:35 – Aubin (Collins, Polaczek) – EQ

SCHÜSSE
Hamburg: 23 (5 – 10 – 8) – Augsburg: 26 (10 – 12 – 4)

SCHIEDSRICHTER
Georg Jablukov (Brodnicki, Iwert)

STRAFEN
Hamburg: 6 Minuten – Augsburg: 6 Minuten

ZUSCHAUER
11035

STIMMEN ZUM SPIEL
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Augsburg war heute die klar bessere Mannschaft. Es ist schwer, in ein Spiel zu kommen, wenn unsere beste Reihe gleich ein Tor zulässt. Die Panther haben es uns vorgemacht, hart gekämpft und schnell gespielt. Bei uns hatte ich hingegen teilweise den Eindruck, als würde ich aufgrund meiner Grippe halluzinieren. Gerade unser Tempo war nicht das, was ich mir erwartet habe. Lässt man den Treffer von Aubin mal außen vor, dann haben wir jetzt sechs Drittel nicht getroffen. Das ist meiner Mannschaft unwürdig, so kommen wir nicht in die Playoffs!“

Larry Mitchell (Trainer Augsburger Panther): „Es ist sehr lange her, dass wir uns über einen Auswärtssieg freuen konnten. Wir haben zwar auch in der Vergangenheit gute Spiele in fremden Arenen gezeigt, aber immer einen Weg gefunden, diese zu verlieren. Wir haben heute einen Start nach Maß erwischt und waren auch nach dem zweiten Tor die bessere Mannschaft mit besseren Chancen. In den zweiten zehn Minuten des Mittelabschnitts kam Hamburg dann in die Partie, da hatten wir ein wenig Glück. Danach sind wir aber wieder clever aufgetreten und haben den Sieg nach Haus gefahren. Schade, dass wir Jordan Parise keinen Shutout besorgen konnten und den Gegentreffer 25 Sekunden vor dem Ende hinnehmen mussten.“
--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hamburg Freezers 2011/2012
BeitragVerfasst: 24. Januar 2012 23:50 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
LADIES NIGHT GEGEN AUGSBURG - ÜBER 10.000 TICKETS ABGESETZT - SPIELPAUSE FÜR JOHN CURRY


19.01.2012 - Am Freitag empfangen die Hamburg Freezers zum Duell des 38. DEL-Spieltages die Augsburger Panther (19.30 Uhr, o2 World). Für das Spiel unter dem Motto „Ladies Night“ sind bereits über 10.000 Tickets verkauft worden, alle weiblichen Fans erhalten 25% Rabatt auf Tickets. Nicht mit von der Partie ist Torhüter John Curry, der aufgrund einer Armblessur pausieren muss.


„John hat am Mittwoch einen Schuss auf den blanken Arm bekommen, der ihm Probleme bereitet“, erklärte Trainer Benoît Laporte. „Deswegen wird er heute und morgen pausieren. Niklas genießt unser vollstes Vertrauen, ich freue mich für ihn. In seinen bisherigen Einsätzen hat er gute Leistungen gebracht, man muss sich ja nur mal seine Statistiken vor Augen führen.



Mit einem Gegentorschnitt von 2.38 und einer Fangquote von 93.4 % liegt der 20-Jährige in der Spitzengruppe aller DEL-Torhüter. Einem Shutout und sechs Siegen stehen lediglich zwei Niederlagen bei insgesamt neun Saisoneinsätzen gegenüber. Durch die Verletzung von Curry, wird Jimmy Hertel erstmals in dieser Spielzeit die Position des Back-Ups gegen Augsburg bekleiden.



Heimstärkstes Team empfängt auswärtsschwächstes



Die Panther, derzeitiger Tabellenelfter, reisen mit einer 1:5-Niederlage aus Krefeld nach Hamburg. Überhaupt konnten die Männer von Trainer Larry Mitchell erst eine Partie in fremden Arenen gewinnen: Am 20. September 2011 siegten die Augsburger bei den Kölner Haien mit 2:1 nach Verlängerung. Damit trifft das heimstärkste Team auf das auswärtsschwächste.



„Statistiken sind dazu da, um gebrochen zu werden“, warnt Laporte. „Augsburg kämpft um den Anschluss an die Playoff-Ränge und kann jeden Punkt gebrauchen. Ich bin aber sehr zuversichtlich, was das Wochenende angeht. Die zwei Tage Pause haben den Jungs richtig gut getan, wir hatten heute viel Tempo und Spielfreude im Training. Ein Sieg gegen die Panther ist Pflicht, wenn man bedenkt, dass wir nur noch fünf Heimspiele in dieser Saison haben!''



Ladies Night: Bereits 10.000 Tickets abgesetzt



Gegen die Augsburger Panther erhalten alle weiblichen Fans 25% auf Tickets in allen Kategorien. Neben einem Begrüßungsgeschenk warten im Umlauf der o2 World Hamburg und auf dem Eis viele weitere Aktionen u.a. von den Freezers-Partnern Autohaus C. Thomsen, Fitness First und Profi Rent für alle Ladies. In den Pausen heizen die Dollhouse-Tänzer allen weiblichen Fans mit mehreren Tanzeinlagen ein. Auch nach der Partie geht die Feier weiter: Im Thomas Read (Nobistor 10) steigt ab 23 Uhr die After-Game-Party - Inhaber einer Tages- und Dauerkarte erhalten freien Eintritt!



10.000 Karten für die Partie sind bereits abgesetzt, im Unterrang gibt es nur noch Einzeltickets. Karten sind im Onlineshop, über die Hotline 01805 – 208 408 (14 Ct./Min., mobil max. 42 Ct./Min.), im Fanshop der Volksbank Arena, an der Abendkasse der o2 World und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.



--------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de