VDEFC e. V.

Verband Deutscher Eishockey Fanclubs e. V.
Aktuelle Zeit: 23. November 2017 14:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2012 11:48 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Starkes 4:1 gegen Augsburg
Druckvolles Eishockey, schnelle Spielzüge und zahlreiche hochkarätige Torchancen der Adler sahen die 9763 Zuschauer in der SAP Arena beim 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)-Heimsieg der Mannheimer Adler gegen die Augsburger Panther. Im ersten Drittel konnte der überragende Patrick Ehelechner im Tor der Gäste noch das „zu Null“ halten, doch Niki Goc, Höfflin, Lehoux und Kink überwandten im zweiten und dritten Drittel den Keeper der Panther. Tobias Draxinger erzielte den Treffer für die Gäste.

Das Spiel der Adler gegen Augsburg war kein Match gegen einen Underdog, sondern mit dem Duell des Tabellenzweiten gegen den Dritten das Spitzenspiel des Spieltages. Die Adler hatten nach dem 3:4 in Augsburg Ende September etwas gut zu machen und starteten so von Anfang an mit viel Druck auf das gegnerische Tor. Niki Goc und Shawn Belle leiteten mit zwei Schüssen von der blauen Linie in der zweiten und dritten Minute ein erstes Drittel ein, in dem sich Panther-Torhüter Patrick Ehelechner über Arbeitslosigkeit nicht beklagen sollte.

Das Spiel lief weitestgehend in der Hälfte vor dem Augsburger Tor ab, ab Mitte des Drittels kamen die Hausherren auch zu richtig gefährlichen Torchancen. Craig MacDonald trifft in der zehnten Minute in Überzahl am Torraum nicht das Tor, danach scheitern Mirko Höfflin (12. Minute), Marcus Kink (13.), Doug Janik (16.) und Matthias Plachta (17.) jeweils an Ehelechner. Dennis Endras im Mannheimer Tor musste in den ersten zwanzig Minuten nur zwei Mal eingreifen, hatte dabei aber keine Mühe.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels wurde das Bemühen der Adler endlich belohnt. Ehelechner hatte wohl keine freie Sicht, als Niki Gocs Schlenzer von der blauen Linie zum 1:0 für die Blauen im Tor landete (22.). Ronny Arendt und Craig MacDonald hatten in der 26. Minute die besten Chancen, als die Gäste in Überzahl auf dem Eis standen, doch auch Dennis Endras wurde noch gefordert. Sergio Somma tauchte in der 29. Minute völlig frei vor dem Mannheimer Tor auf, doch Endras blieb hier ebenso Sieger wie drei Minuten später gegen Kyle Helms.

Zwischen den beiden besten Chancen der Schwaben im zweiten Abschnitt hatte jedoch Mirko Höfflin die Adler mit 2:0 in Front gebracht. MacDonald und Glumac hatten sich zuvor in der Ecke hinter dem Augsburger Tor durchgesetzt, Höfflin brauchte am Torraum nur noch abstauben. Yannic Seidenberg (36.) und Yanick Lehoux (38.) hatten weitere gute Chancen, doch Ehelechner blieb bester Akteur der Panther.

Wäre Yannic Seidenbergs Schuss nach einer Traumkombination über Shawn Belle und Ronny Arendt in der 52. Minute im Tor gelandet, wäre der Treffer wohl ein heißer Anwärter für das Tor der Jahres gewesen. Doch nicht weniger elegant war Yanick Lehoux‘ Solo zwei Minuten später, bei dessen Abschluss der Patrick Ehelechner zum 3:0 tunnelte. Auch danach hatten die Adler noch einige gute Chancen, doch Augsburgs Keeper verdiente sich an dem Abend Bestnoten. Tobias Draxinger verhagelte Dennis Endras mit seinem Tor zum 3:1 noch den Shut-Out, doch Marcus Kink stellte mit dem 4:1 den drei-Tore-Vorsprung wieder her.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 11:10 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Fünf Fragen an … Jaime Sifers
29. Oktober 2012
Mit einer kompakten Teamleistung gelang den Adlern am vergangenen Freitag ein überzeugender 4:1-Erfolg gegen die Augsburger Panther. Der Sieg war auch deshalb enorm wichtig, da beide Teams in der Tabelle eng beieinander liegen. In der emotional geführten Partie gerieten Jaime und Maximilian Schäffler im zweiten Drittel aneinander, worauf die Fäuste „flogen“. Wir haben Jaime heute nach dem Montagstraining getroffen und ihm fünf Fragen zum Spiel gegen die Panther, zum Faustkampf und zum nächsten Match gegen die DEG gestellt.


Jaime, herzlichen Glückwunsch zum Sieg am vergangenen Freitag gegen die Augsburger Panther. Das war ein starker Auftritt gegen den Tabellendritten.

Das ist wahr. Wir haben das Spiel bestimmt und große Teile des Spiels so agiert, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir haben in allen drei Zonen das Spiel im Griff gehabt und das Match am Ende auch vollkommen verdient gewonnen.

Dennis Endras präsentierte sich in Topform, die Defensive stand gut und die der Angriff nutzte die Torchancen. Das nennt man einen Teamsieg.

Absolut. Alle Mannschaftteile haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen. Zudem haben uns die Coaches perfekt auf das Spiel eingestimmt und vorbereitet. Wir wussten, was wir zu tun haben und wie wir das umsetzten wollen. Augsburg ist ein starkes Team und wir konnten sie in der Tabelle hinter uns halten beziehungsweise den Vorsprung vergrößern.

Die Trainer hatten vor dem Spiel schon davon gesprochen, dass die Mannschaft in der Trainingswoche richtig Gas gegeben habe. War der Sieg dann so etwas wie eine erfreuliche Konsequenz?

Wir haben im Training nochmal viele Sachen gezielt trainiert und alle waren alle richtig heiß in den einzelnen Trainingseinheiten. Wir waren für das Spiel gegen die Panther sehr gut vorbereitet und motiviert. Alle waren froh, als am Freitag endlich das Rolltor zum Einlauf aufging und das Spiel endlich startete. Das hat man im Match sicherlich auch gemerkt.

Im zweiten Drittel bist Du mit Augsburgs Maximilian Schäffler an einander geraten. Wie hast Du diese Situation erlebt?

Das war eine Situation, wie sie im Eishockey öfter vorkommt. Es waren sehr viele Emotionen im Spiel, und deshalb kommt es eben auch mal zu Auseinandersetzungen. Ich weiß, dass manche Augsburger da wohl eine spezielle Meinung hatten, aber das interessiert mich wenig. Ich habe meine Strafe im Spiel abgesessen, und mehr möchte ich zu diesem Thema auch gar nicht sagen.

Dann lass uns über das nächste Spiel am kommenden Mittwoch in der SAP Arena reden. Bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit kommt die DEG nach Mannheim. Worauf stellst Du Dich ein?

Das wird bestimmt wieder ein enges Spiel. Bereits im ersten Spiel haben die Düsseldorfer defensiv sehr gut gestanden und uns in die Verlängerung gezwungen. Sie haben ein junges Team, das mit sehr viel Energie und Einsatz spielt. Neben der starken Defensive, haben sie auch noch einen starken Goalie. Wir müssen am Mittwoch offensiv unser bestes Eishockey zeigen, um am Ende erfolgreich zu sein.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 11:11 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Marcel Goc fällt länger aus
29. Oktober 2012
Adler-Stürmer Marcel Goc hat sich beim heutigen Training einen Riss des vorderen Außenbandes des Sprunggelenkes zugezogen. Er wird somit die drei Spiele vor der Deutschland Cup-Pause auf jeden Fall ausfallen. Ob er nach dem Deutschland Cup dann wieder zur Verfügung steht, muss der Heilungsprozess zeigen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 11:11 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Unser nächster Gegner: Die Düsseldorfer EG
29. Oktober 2012
Erst vor wenigen Wochen gastierte die DEG in der SAP Arena und bot den Adlern einen großen Kampf. Verdientermaßen erkämpften sich die verletzungsbedingt dezimierten Düsseldorfer einen Punkt, unterlagen dann aber in der Verlängerung durch einen Treffer von Frank Mauer. Seither konnten die die Cracks von Headcoach Christian Brittig noch weitere Teams überraschen und haben insgesamt schon 16 Punkte erkämpft. Damit rangieren sie lediglich zwei Punkte hinter den prominent besetzten Nürnberg Ice Tigers, die momentan den begehrten zehnten Platz belegen.


Höhepunkt der bisherigen Saison war sicherlich der deutliche 6:2-Erfolg gegen die Hamburg Freezers, den die DEG erst vor zwei Wochen vor heimischen Publikum einfahren konnte. Beim 0:4 in Köln am vergangenen Sonntag hatten die Rot-Gelben dann allerdings nicht viel zu melden und unterlagen bereits zum zweiten Mal in dieser Saison im rheinischen Derby. Allerdings gelang beim ersten Aufeinandertreffen im September ein Punktgewinn in der Lanxess Arena.

Facts

Die DEG hat mit bisher 45 Gegentoren in 15 Spielen nach den Eisbären die schlechteste Abwehr der Liga +++ der Schwede Carl Ridderwall ist bisher bester Scorer der DEG mit 5 Toren und 7 Assists +++ in den letzten beiden Partien unterlag die DEG gegen den Tabellenletzten (Wolfsburg) und beim Tabellenführer (Köln) +++ in der Tabelle rangieren die Düsseldorfer momentan auf Rang 13 +++ beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen die DEG vor drei Wochen traf Frank Mauer in der Verlängerung zum Siegtreffer für die Adler +++ Christoph Ullmanns 1:0-Führungstreffer konnte damals Ridderwall ausgleichen +++ DEG-Kapitän Daniel Kreutzer sammelte in den letzten 27 Spielen gegen die Adler genau 27 Scorerpunkte

Adler Mannheim vs. Düsseldorfer EG
Mittwoch, 31.10.2012 – 19.30 Uhr
SAP Arena – Mannheim


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 15:03 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Auswärtsspiel in Berlin verlegt
30. Oktober 2012
Das ursprünglich auf den 14.12. datierte Gastspiel der Adler bei den Berliner Eisbären wurde auf den 28.11., 19.30 Uhr verlegt. Grund für die Verlegung ist die Qualifikation der Eisbären für das Finalturnier um die European Trophy, das am Wochenende des 14./15.12. stattfindet.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 17:15 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler empfangen DEG – 1. Traditional Night 2012/2013
30. Oktober 2012
Am Mittwoch, 31. Oktober 2012, empfangen die Adler die Düsseldorfer EG in der SAP Arena. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Jubiläum des Mannheimer Eishockeys wird am Mittwoch die erste Traditional Night 2012/2013 stattfinden. Die Adler werden am Mittwoch mit den 1997er Meisterjerseys auflaufen, die mit den aktuellen Partnern angepasst wurden, und so die erste Deutsche Meisterschaft in der DEL 1997 würdigen. Für alle Fans, die eine persönliche Erinnerung haben möchten, wird im Overtime-Bereich eine limitierte Auflage Fanjerseys angeboten. Darüber hinaus werden wir die Original-Meisterschale von 1997 dort ausstellen, mit der sich alle interessierten Fans fotografieren lassen können, sofern sie einen Fotoapparat oder eine Handy-Kamera dabei haben.


Tickets für das Spiel am Mittwoch sind noch in allen Kategorien erhältlich. Sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse, die um 18.00 Uhr öffnet können sich Kurzentschlossene noch ein Ticket sichern.

Sportlich wird die Partie gegen die Düsseldorfer EG sicherlich auch wieder reizvoll werden, denn schon das erste Spiel vor wenigen Wochen verlief äußerst knapp und endete mit einem Overtime-Sieg für die Adler. Frank Mauer hatte in der Verlängerung zum 2:1 getroffen.

Adler-Coach Harold Kreis muss auch weiterhin auf Ken Magowan (Reha nach Augenbodenbruch) und Denis Reul (Gehirnerschütterung) verzichten. Ebenfalls fehlen wird Marcel Goc, der sich beim Montagstraining einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Damit werden die Adler gegen die DEG mit zwölf Stürmern und sieben Verteidigern starten. Dominik Bittner kehrt somit wieder in die Aufstellung zurück.

Im Tor starten die Adler am Mittwoch mit Felix Brückmann, der seinen letzten Einsatz am 16.10. gegen den EV Zug in der European Trophy absolviert hat. Brückmann stand auch am 7. Oktober beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams im Kasten, musste damals nur einmal hinter sich greifen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 2. November 2012 11:46 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
6:1 – Souveräne Adler schlagen Düsseldorf
Mit einem deutlichen 6:1 (2:0,2:1,2:0) schlugen die Adler vor 9.372 Fans in der SAP Arena die Düsseldorfer EG. Ronny Arendt mit zwei Treffern, Mike Glumac, Mirko Höfflin, Yannic Seidenberg und Craig MacDonald trafen für die Adler, Felix Brückmann verlebte einen ruhigen Abend. Durch den Sieg konnten die Adler wieder näher an die Kölner Haie heran rücken, die in Nürnberg verloren.


In den 96/97er Meisterjerseys traten die Adler heute bei der ersten Traditional-Night 2012/2013 gegen die Düsseldorfer EG an und machten den Jerseys gleich im ersten Drittel alle Ehre. Mit enormer Offensivpower drängten die Adler die DEG in deren Drittel und gaben einen Schuss nach dem anderen auf das Tor der Gäste ab. Lediglich Goalie Bobby Goepfert hatten es die Düsseldorfer zu verdanken, dass es nach den ersten 20 Minuten nur 2:0 stand. Mike Glumac brachte die Adler mit einem satten Handgelenkschuss in der fünften Minute in Führung, ehe Ronny Arendt nach herrlichem Zuspiel von Frank Mauer in der neunten Minute auf 2:0 erhöhen konnte.

Mit dem gleichen Elan kamen die Adler dann aus der Kabine und knüpften an ihr druckvolles Spiel an. Ronny Arendt gelang mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend schnell der Treffer zum 3:0. Einen Hattrick hätte der Adler-Stürmer erzielen können, doch der ihm zugesprochene Penalty fand den Weg ins Düsseldorfer Tor nicht, da Bobby Goepfert mit einer starken Parade den Schuss abwehren konnte. Besser machte es wenige Minuten später Mirko Höfflin, der einen Glumac-Schuss unhaltbar für Goepfert abfälschen konnte. Einziger Wermutstrofen in einem erneut starken Adler-Drittel war der Gegentreffer von Carl Ridderwall, der kurz vor der Pause auf 1:4 verkürzen konnte.

Auch im letzten Drittel bestimmten die Adler Spiel, Gegner und Tempo, marschierten aber nicht mehr so kompromisslos nach vorne, da die deutliche Führung nie wirklich in Gefahr geriet. In der 53. Minute erhöhte Yannic Seidenberg auf 5:1, ehe gute zwei Minuten vor dem Ende Craig MacDonald das 6:1 erzielen konnte. Die Adler kontrollierten die Partie bis zum Ende und gewannen auch beide Faustkämpfe, die sich im Schlussabschnitt ergaben. Sowohl Dominik Bittner gegen Carl Ridderwall als auch Shawn Belle gegen Travis Turnbull gingen als Punktsieger vom Eis.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 2. November 2012 11:50 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Dauerkarten noch bis 3. Dezember erhältlich – Glückwunsch an Gewinner
01. November 2012
Vor dem Heimspiel am 31. Oktober gegen die Düsseldorfer EG durfte sich Adlerfan Jürgen Andreas ganz besonders freuen. Aus den Händen von Kapitän Marcus Kink erhielt der Dauerkartenfan seine Dauerkarte auf Lebenszeit überreicht. Jürgen Andreas schaffte es im Sommer 2012 tatsächlich, zehn neue Dauerkartenfans für die Adler zu werben und sicherte sich so den ausgeschriebenen Preis einer Dauerkarte auf Lebenszeit.


Die Freude bei Jürgen Andreas war natürlich riesengroß, großer Beifall brandete auf, als er seine symbolische Dauerkarte auf dem Eis der SAP Arena überreicht bekam. Wir gratulieren Jürgen Andreas ganz herzlich zu seinem Supergewinn und wünschen ihm viele tolle Adler-Spiele in der SAP Arena.

Dauerkarten noch bis 3. Dezember erhältlich

Alle Fans, die bislang noch keine Dauerkarte für die laufende Saison haben, können sich bis zum 3. Dezember noch ein Dauerticket sichern. Da das Spiel gegen die Kölner Haie schon sehr gut verkauft ist, stehen natürlich nicht mehr alle Plätze zur Verfügung. Wer also mit dem Gedanken spielt, sich für den Rest der Saison noch eine Dauerkarte zu sichern, der sollte sich sputen und im Ticketshop der SAP Arena vorbeischauen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 2. November 2012 11:51 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Großer Familientag mit Eislaufen für Kinder am Sonntag gegen Hannover
01. November 2012
Am kommenden Sonntag, dem 4. November 2012 laden die Adler beim Heimspiel gegen die Hannover Scorpions alle kleinen und großen Fans zum Familientag in der SAP Arena ein. Im Rahmen des Spiels gegen Hannover – Spielbeginn um 14.30 Uhr – wird es einige Attraktionen für alle Kinder bis einschließlich 12 Jahre geben. So können die Kleinen zum Beispiel vor dem Match beim „Hindernisparcour“ im Overtime-Bereich in Ebene 1 ihr Geschick unter Beweis stellen. Außerdem können die Jüngsten vor dem Spiel und in den Drittelpausen am Playstation-Stand bei den Blöcken 208/209 online Eishockey spielen.


Das große Highlight für alle Kinder folgt dann nach dem Spiel. Alle kleinen Fans bis einschließlich 12 Jahre dürfen, in Begleitung maximal eines Elternteils, mit den Spielern der Adler einige Runden auf dem Eis der SAP Arena drehen. Alle weiteren Familienmitglieder können natürlich zuschauen. In den Blöcken 210-214 sind Plätze reserviert.

Alle Kinder, die mit den Cracks aufs Eis wollen, müssen ihre Schlittschuhe natürlich selbst mitbringen, ebenso Handschuhe und ein Helm. Diese Utensilien müssen vor dem Spiel an der Garderobe in Ebene 1 abgegeben werden und könne nach Spielende dort dann wieder in Empfang genommen werden.

Treffpunkt zum Eislaufen ist nach dem Spiel am Infocounter in Ebene 1. Wir bitten die Kinder mit Schutzkleidung zu laufen und verweisen darauf, dass das Betreten der Eisfläche nur mit Schlittschuhen gestattet ist und auf eigene Gefahr erfolgt. Das Eis steht nach dem Spiel für eine Stunde zur Verfügung.

Neben den Attraktionen gibt es für Familien bei diesem Spiel auch vergünstigte Eintrittskarten. Im Oberrang in der Preiskategorie 3 und 4 kosten Tickets für Erwachsene zehn und für Kinder fünf Euro.

Darüberhinaus gibt es in den Fanshops in der SAP Arena am kommenden Sonntag zehn Prozent Rabatt auf alle Kinderartikel (außer Trikots). Kinder mit Dauerkarte erhalten sogar 20 Prozent Rabatt auf die Kinderartikel.

Die Adler freuen sich auf zahlreichen Besuch und hoffen auf lautstarke Unterstützung.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 2. November 2012 12:03 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Traditional Gamer auf Ebay
01. November 2012
Am Mittwoch, dem 31. Oktober 2012, haben die Adler im Rahmen der ersten Traditional Night 2012/2013 gegen die Düsseldorfer EG 6:1 gewonnen. Die Adler haben bei diesem Spiel im Trikotdesign der 1996/97-Meistersaison gespielt. Die Original Game Worn Jerseys aus diesem Spiel sind seit heute bei Ebay zu ersteigern. Die Auktion läuft bis zum 11. November.


Sichern auch Sie sich eines dieser einmaligen Trikots. Wir wünschen allen Fans viel Spaß bei der Auktion.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 3. November 2012 12:28 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler verlieren in Iserlohn mit 2:4
Im ersten Drittel wurde die Partie der Adler in Iserlohn bereits entschieden. Drei Treffer der Hausherren in den ersten 20 Minuten durch Giuliano, Tepper und Wolf brachten eine 3:0-Führung, der die Adler das restliche Spiel hinterherliefen. Die Treffer von Ullmann zum 1:3 und MacDonald zum 2:4 kamen zu spät, um noch eine Wende herbeizuführen.


Das erste Drittel begann gleich mit einem Paukenschlag, nur gute 30 Sekunden dauerte es, bis sich die Hausherren die erste Großchance herausspielten. Ein langer Pass aus der eigenen Zone erreichte Michael Wolf, der allein auf Dennis Endras im Tor der Adler zufahren konnte, allerdings seinen Schuss neben das Tor setzte. Dabei blieb es dann allerdings in den nächsten Minuten. Beide Teams mit einem hohen Tempo um Spielkontrolle bemüht, doch die Defensivreihen standen gut, so dass es zwar hin und her ging, klare Chancen aber ausblieben. Der dann doch etwas überraschende Führungstreffer durch Giuliani brachte die Wende im Spiel zugunsten der Roosters. Nach dem Führungstreffer übernahmen die Cracks von Headcoach Doug Mason immer mehr die Kontrolle über das Spiel und erspielten sich eine Vielzahl an Chancen. Doch es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe der nächste Treffer fiel. Marvin Tepper nutzte die sich ihm bietende Chance und erhöhte auf 2:0. Nur eine gute Minute später, 20 Sekunden vor der Pause, war es Michael Wolf, der gar auf 3:0 erhöhen konnte.

Im zweiten Dritttel versuchten die Adler ins Spiel zurückzukommen, doch eine frühe doppelte Unterzahl gab den Roosters den nötigen Schwung, um an das Tempo aus dem ersten Drittel anzuknüpfen. Das Penalty-Killing der Adler funktioniere in dieser Phase allerdings sehr gut, so dass der vierte Treffer verhindert werden konnte. Doch so richtig bekamen die Adler das Spiel auch im zweiten Drittel nicht in den Griff. Zu energisch die Angriffe der Iserlohner auch im zweiten Abschnitt, immer wieder starteten sie mit hohem Tempo aus der eigenen Zone die Angriffe, scheiterten aber immer wieder an Dennis Endras, der die Adler so im Spiel halten konnte.

Im Schlussabschnitt versuchten die Adler noch mal alles und setzten die Roosters von Beginn an unter Druck. Doch Mirko Höfflin und Frank Mauer scheiterten mit ihren Schüssen an Caron. Erst in der 52. Minute fiel der Anschlusstreffer. In Überzahl war es Christoph Ullmann, der im Nachschuss den Treffer zum 1:3 erzielen konnte. Die große Chance zum Anschluss verpasste dann Mike Glumac drei Minuten vor Ende. Knapp drei Minuten vor dem Ende nahm dann Harold Kreis schon Dennis Endras vom Eis, um mit sechs Mann noch mehr Druck zu machen. Doch Michael Wolf gelang ins leere Tor der vierte Treffer für Iserlohn. Craig MacDonalds Treffer zum 2:4-Endstand war dann nur noch Ergebniskosmetik.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 3. November 2012 12:35 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Unser nächster Gegner: Hannover Scorpions
03. November 2012
Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2010 lief in Hannover nicht mehr viel zusammen. Im Viertelfinale war 2011 Endstation und 2012 waren die Playoffs dann vollends außer Reichweite. Auf dem 14. und damit letzten Platz schlossen die Scorpions die DEL-Vorrunde ab. Hinzu kommt nun das Spardiktat von Clubchef Papenburg, der keine finanziellen Abenteuer mehr eingehen möchte und den Teametat nach unten angepasst hat. Zusammen mit Neu-Coach Igor Pavlov, der in der DEL schon bei Krefeld und Köln verantwortlich an der Bande stand, wurde eine Mannschaft geformt, die sich zumindest mal im Mittelfeld der DEL ansiedeln soll. Nach einem holprigen Start ist das inzwischen auch gelungen, die Hannover Scorpions rangieren mit 21 Punkten auf dem elften Platz, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigen würde.


Im Tor soll auch in der aktuellen Spielzeit Dimitri Pätzold für den entsprechenden Rückhalt sorgen. Als Backup wurde auch Straubing das 22-jährige Talent Maximilian Engelbrecht verpflichtet. Kapitän Sascha Goc ist nicht nur der unumstrittene Leader bei den Scorpions, sondern auch als Verteidiger wieder enorm wichtig in der Offensive. Gerade im Powerplay muss der mittlerweile 33-Jährige für Gefahr und Produktion sorgen. Mit neun Punkten (2 Tore/7 Vorlagen) konnte er im bisherigen Saisonverlauf diese Erwartung auch erfüllen. Auch im Hinspiel der Adler in Hannover konnte sich Sascha Goc in die Torschützenliste eintragen – natürlich mit einem mächtigen Schlagschuss beim Powerplay. Ihm zur Seite stehen in der Defensive der schon seit vielen Jahren in Hannover beschäftigte André Reiß und die letztes Jahr gekommenen Stephan Daschner, Stephan Wilhelm und Eric Regan. Neu in dieser Saison ist nur der Lette Maris Jass, der von Slovan Bratislava aus der Slowakei nach Hannover gewechselt ist.
Im Sturm gelang den Scorpions die spektakulärste Neuverpflichtung. Mit dem torgefährlichen Ausnahmestürmer Ivan Ciernik kehrte ein langjähriger DEL-Torjäger zurück nach Deutschland. Nach seinen Stationen Wolfsburg und Köln verließ er die Deutsche Liga in Richtung Russland und Schweden. Von den Malmö Redhawks kam er nun zurück und kann auch in Hannover seine Scorerqualitäten schon unter Beweis stellen. Mit neun Toren und vier Vorlagen rangiert er zur Zeit an der Spitze der internen Scorerwertung. Ebenfalls torgefährlich ist Scott King, den auch die Adlerfans aus seiner Mannheimer Zeit kennen. Der Kanadier hat ebenfalls schon zehn Punkte (4 Tore/6 Vorlagen) auf seinem Konto, doch eine Plus/Minus-Bilanz von minus zehn ist natürlich inakzeptabel. Neben diesen beiden Scorern verlassen sich die Scorpions auch 2012/2013 wieder auf bewehrte Kräfte wie Chris Herperger, der verletzungsbedingt ausgefallen war und erst sechs Spiele absoviert hat, Ivan Hlinka und Andreas Morczinietz. Der Däne Morten Green, der ebenfalls aus Malmö nach Hannover kam, und Denis Shvidki aus Krefeld sind die beiden prominentesten Neuverpflichtungen neben Ciernik, die den Sturm der Scorpions unausrechenbarer machen sollen.
Am vergangenen Mittwoch unterlagen die Scorpions nur knapp den Eisbären Berlin mit 3:4 nach Verlängerung, konnten aber am Freitag den Spieß umdrehen und gewannen gegen die hochgehandelten Nürnberger 6:5 nach Verlängerung, womit sie nur einen Punkt hinter dem fränkischen „Starensemble“ rangieren. Auch die Adler bekamen schon eine Kostprobe der Hannoveraner Spiel- und Kampfstärke zu spüren. Beim ersten Aufeinandertreffen vor wenigen Wochen konnten sich die Adler erst im Penalty-Schießen durchsetzen, nachdem Marcel Goc kurz vor Ende erst den glücklichen Ausgleich erzielt hatte.

Facts

Scorpions-Torhüter Dimitri Pätzold ist mit 92,0% Fangquote derzeit fünftbester Torhüter der Liga +++ Ivan Ciernik ist mit bisher 9 Toren und 4 Assists bester Scorer der Scorpions +++ von den bisher 64 Duellen in der DEL konnten die Adler 41 gewinnen (212:178 Tore) +++ Sascha Goc ist in den letzten sechs Jahren mit 17 Punkten in den letzten 21 Duellen bester Scorer der Scorpions in den Duellen mit den Adlern gewesen


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 5. November 2012 13:59 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler verlieren gegen Hannover nach Verlängerung
Nur einen Punkt konnten die Adler gegen die Hannover Scorpions erkämpfen. Mit 2:3 (0:0,1:0,1:2,0:1) unterlagen sie vor 11.137 Fans in der SAP Arena. Craig MacDonald und Steve Wagner hatten für die Adler, Regan und Wilhelm für die Scorpions getroffen. In der Overtime war es dann Gerrit Fauser, der für die Entscheidung sorgte.


Zwar bestimmten die Adler von ersten Minute an das Tempo gegen die Hannover Scorpions, doch eindeutige Torchancen sprangen im ersten Drittel nur wenige heraus. Und gelang doch mal ein Schuss, dann war Dimitri Pätzold zur Stelle. Auf der anderen Seite stand auch Dennis Endras sicher, als die Skorpions sporadisch vor seinem Kasten auftauchten. Mit 0:0 ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann für die Adler dann bestens. Schnell gelang Craig Mac Donald nach guter Vorarbeit von Dennis Endras das wichtige 1:0. Doch auch nach diesem Treffer wollte der Knoten nicht platzen, die Scorpions standen weiter gut in der Defensive und wurde auch nach vorne immer gefährlicher. In Überzahl boten sich einige gute Chancen, doch Endras im Kasten der Adler stand sicher und hielt die Führung fest.

Im Schlussabschnitt die Adler dann in den ersten Minuten unaufmerksam, verloren schnell den Faden und mussten in eigener Überzahl den Ausgleich durch Eric Regan hinnehmen. Nur drei Minuten später versenkte dann Stephan Wilhelm per Schlagschuss die Scheibe zum 2:1 im Tor der Adler. Erst nach diesem Rückstand die Adler wieder hellwach, erhöhten sofort den Druck auf das Gehäuse der Scorpions, doch Pätzold stand sicher und hielt seinem Team die Führung fest. Doch in der 57. Minute war er dann machtlos. Im Powerplay zog Steve Wagner von der blauen Linie einfach mal ab und die Scheibe fand den Weg durch das Gewühl ins Tor. Dabei blieb es dann bis zum Schluss.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 14. November 2012 14:58 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Nachgefragt bei Dennis Seidenberg
08. November 2012
Mit nur einem Punkt sind die Adler aus dem vergangenen Spielwochenende in die Deutschland-Cup Pause gegangen. Der Niederlage in Iserlohn am Freitag, folgte am Sonntagabend das 2:3 nach Verlängerung auf eigenem Eis gegen die Hannover Scorpions. Dabei erlebte Verteidiger Dennis Seidenberg mit seinem Team zwei völlig unterschiedliche Spiele. Wir haben den 32-Jährigen nach dem Spiel gegen Hannover getroffen und mit ihm über die letzten beiden Matches, sein Fazit der letzten Wochen und die Deutschland-Cup Pause gesprochen.


Dennis, 2:3 nach Verlängerung gegen Hannover. Wie würdest Du das gesamte Spiel bewerten?

Wir sind eigentlich recht gut ins Match gestartet, haben solide gespielt und unsere Position nach Vorgabe gehalten. Allerdings haben wir im ersten Drittel nicht genug Druck aufs Tor gemacht. Im zweiten Abschnitt konnten wir zwar schnell das erste Tor erzielen, mussten aber auch viel in der eigenen Zone verteidigen, weil wir zu viele Strafen genommen hatten. Wir konnten zwar im zweiten Drittel noch den Gegentreffer verhindern, doch Hannover kam immer besser in Schwung und konnte das Spiel schließlich drehen. Uns ist der Ausgleich noch gelungen, doch Hannover hatte in der Verlängerung einfach das bessere Ende für sich.

Auch die Konkurrenz um die oberen Plätze hat größtenteils ihre Sonntagsspiele verloren. Da ist es sicherlich schade, dass man nicht zumindest noch den zweiten Punkt mitgenommen hat, oder?

Natürlich ist das ärgerlich. Aber wir dürfen jetzt nicht den Kopf hängen lassen, sondern müssen nach der Deutschland-Cup Pause wieder angreifen. Es ist nie schön, wenn man vor den eigenen Fans verliert, aber wir haben zu viele kleine Fehler gemacht. Aber die Saison ist noch lange und jetzt heißt es erst einmal den Kopf etwas frei zu bekommen.

Schon in Iserlohn lief es am Freitag beim 2:4 nicht rund. Doch das war ein anderes Spiel.

Das stimmt, denn dort haben wir das Match auf jeden Fall im ersten Drittel verloren. Wir haben in Iserlohn ganz schlecht begonnen und den Roosters viel zu viele Chancen gegeben, die sie gnadenlos genutzt haben. Wir haben uns dann in den weiteren zwei Dritteln gesteigert, doch wir konnten den Rückstand leider nicht mehr wett machen. Aber aus Niederlagen lernen wir und ziehen auch aus diesen beiden Spielen unsere Schlüsse.

Über einen Monat trägst Du nun das Trikot der Adler. Wie fällt Dein bisheriges Fazit aus?

Ich fühle mich sehr wohl und bin auch mit meiner Leistung im Großen und Ganzen zufrieden. Aber natürlich haben wir alle noch Luft nach oben und werden im Lauf der Saison noch besser werden. Da schließe ich mich voll mit ein. Ich arbeite hart daran, um noch besser in Fahrt zu kommen und dem Team noch effektiver helfen zu können.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei, da in München der Deutschland-Cup stattfindet. Du wirst diese Woche in Boston bei Deiner Familie verbringen?

Ja, ich bin seit Montag zu Hause bei meiner Familie, die mich natürlich in den letzten Wochen sehr vermisst hat. Ich bin froh, dass es diese kleine Pause gibt und ich sie für den Kurztrip in die Staaten nutzen kann. Ich freue mich darauf, mit meinen Kindern und meiner Frau etwas Zeit zu verbringen und komme dann hoch motiviert nach Mannheim zurück.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 15. November 2012 22:58 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler gewinnen „Victor“-Sportaward der Metropolregion Rhein-Neckar
09. November 2012
Mit dem Victor SportAward 2012 würdigt die Metropolregion Rhein-Neckar bereits zum zweiten Mal herausragende Leistungen im Sport. In der Kategorie Profimannschaft des Jahres haben die Adler in diesem Jahr die Auszeichnung gewonnen. Der deutsche Vize-Meister 2012 konnte sich in der Abstimmung gegen die Fußballer des SV Sandhausen und die Tennis-Cracks von Grün-Weiß Mannheim durchsetzen.

Adler-Geschäftsführer Matthias Binder und Manager Teal Fowler nahmen im historischen Königssaal des Heidelberger Schlosses zusammen mit den Cracks Matthias Plachta, Marc El-Sayed, Mirko Höfflin und Dominik Bittner die Trophäe entgegen. Sowohl die Spieler als auch Matthias Binder und Teal Fowler freuten sich über die Auszeichnung und blickten mit Stolz auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück.

Unser Glückwunsch geht auch an alle anderen Gewinner und Nominierten in den verschiedenen Kategorien.


Nach oben
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de