VDEFC e. V.

Verband Deutscher Eishockey Fanclubs e. V.
Aktuelle Zeit: 20. November 2017 21:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 1. Juli 2013 11:50 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Hoffest am 6. Juli – Letztmalig Frühbucherrabatt sichern
01. Juli 2013
Auch in diesem Sommer freuen sich die Adler wieder auf das alljährliche Hoffest, das 2013 am 6. Juli stattfindet. Um die Wartezeit auf den Saisonstart etwas zu verkürzen, laden wir alle Fans recht herzlich ein, am 6. Juli gemeinsam mit uns von 16.00 bis 19.00 Uhr auf dem Vorplatz der SAP Arena ein paar vergnügliche Stunden zu verbringen. Natürlich werden auch einige von unseren aktuellen Cracks mit von der Partie sein, Autogramme schreiben, am Grill stehen und natürlich auch Fragen beantworten.


Knapp 6.000 Dauerkarten bislang verkauft

Was aber natürlich noch wichtiger für all diejenigen ist, die es bislang versäumt haben, sich ihre Dauerkarten für die neue Saison zum Frühbucherpreis zu sichern, an diesem Samstag besteht letztmals die Gelegenheit, die Dauerkarte doch noch zum attraktiven Sonderpreis zu bekommen. Bis zum Ende der Frühbucherrabattphase am vergangenen Freitag konnten bislang knapp 6.000 Dauerkarten verkauft werden.
Der Ticketshop hat am Samstag natürlich auch von 16.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Wir bitten in diesem Zusammenhang alle Fans, daran zu denken, dass der Frühbucherrabatt nur gewährt werden kann, wenn die Dauerkarte bis zu diesem Zeitpunkt bezahlt worden ist. Nur die Reservierung ist nicht gültig, die Karte muss allerspätestens am 6. Juli bezahlt werden, um die Vorteile zu genießen.

Am Fanartikelstand haben die Besucher die Möglichkeit, sich ein Adler-T-Shirt individuell mit Spielernamen und Nummer bedrucken zu lassen. Und auch die kleinen Besucher werden beim Adler-Sommerfest auf ihre Kosten kommen: So stehen sowohl ein Airhockey-Tisch als auch ein Tischhockey-Spiel und eine Torwand zum Spielen bereit. Für die musikalische Untermalung sorgt ein DJ von unserem Medienpartner Radio Regenbogen.

Alle Fans können am kommenden Samstag kostenfrei sowohl auf dem VIP-Parkplatz als auch auf P 1 parken. Wir freuen uns auf Euren Besuch und hoffen natürlich auf sommerliches Wetter.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 2. Juli 2013 16:01 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler verpflichten Jon Rheault
02. Juli 2013
Mit Jon Rheault konnten die Adler am Wochenende eine wichtige Lücke in den Sturmreihen schließen. Der am 1. August 27 Jahre jung werdende Außenstürmer unterschrieb einen Vertrag für die Saison 2013/2014 in Mannheim.


Der in Arlington/Texas geborene Amerikaner wurde 2006 von den Philadelphia Flyers im Entry Draft gezogen und absolvierte in der vergangenen Saison seine ersten fünf Spiele in der NHL. Im Team der Florida Panthers spielte er zusammen mit Marcel Goc, blieb allerdings ohne Torerfolg.

Der 26-jährige Rechtsaußen verbrachte die meiste Zeit seiner Profikarriere in der American Hockey League, absolvierte 282 Spiele für die Providence Bruins, die Manchester Monarchs, Abbotsford Heat und San Antonio Rampage.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 3. Juli 2013 14:30 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler starten gegen Schwenningen – Spielplan 2013/14 veröffentlicht
03. Juli 2013
Gleich zum Auftakt der neuen Saison 2013/2014 starten die Adler mit einem Baden Württemberg-Derby in die neue Saison. Der DEL-Neuling Schwenninger Wild Wings gastiert am 13. September um 19.30 Uhr in der SAP Arena. Nur zwei Tage später gastieren die Adler dann beim amtierenden Vizemeister Kölner Haie in der Lanxess Arena.

Insgesamt bestreiten die Adler zehn Heimspiele an Freitagen, zehn Heimspiele an Sonntagen. Die restlichen Spieltag finden an einem Samstag (28.12.), einem Montag (30.12.), drei Dienstagen und einem Mittwoch (2.10.) statt.

Der Ticketvorverkauf für die ersten Heimspiele der neuen Saison inklusive der Auftaktpartie gegen Schwenningen und gegen die Eisbären Berlin am 6. Oktober startet am 29. Juli ab 9.00 Uhr im Ticketshop der SAP Arena, dem Adler City Store, unter unserer Tickethotline unter 0621-18190333 und im Internet unter www.saparena.de
Natürlich sind ab dem 29. Juli auch Tickets für die European Trophy Heimspiele in der SAP Arena erhältlich.

Hier alle DEL-Heimspieltermine auf einen Blick:

Fr. 13.09.2013 Mannheim-Schwenningen
So. 29.09.2013 Mannheim-Hamburg
Mi. 02.10.2013 Mannheim-Iserlohn
So. 06.10.2013 Mannheim-Berlin
Fr. 11.10.2013 Mannheim-München
Fr. 18.10.2013 Mannheim-Wolfsburg
Fr. 25.10.2013 Mannheim-Köln
Fr. 01.11.2013 Mannheim-Straubing
So. 03.11.2013 Mannheim-Düsseldorf
Di. 19.11.2013 Mannheim-Augsburg
So. 24.11.2013 Mannheim-Nürnberg
Fr. 29.11.2013 Mannheim-Krefeld
So. 08.12.2013 Mannheim-Ingolstadt
Fr. 20.12.2013 Mannheim-Schwenningen
So. 22.12.2013 Mannheim-Augsburg
Sa. 28.12.2013 Mannheim-Iserlohn
Mo. 30.12.2013 Mannheim-Wolfsburg
So. 05.01.2014 Mannheim-München
Di. 07.01.2014 Mannheim-Düsseldorf
So. 12.01.2014 Mannheim-Hamburg
Fr. 17.01.2014 Mannheim-Nürnberg
So. 26.01.2014 Mannheim-Straubing
Fr. 31.01.2014 Mannheim-Krefeld
Fr. 14.02.2014 Mannheim-Köln
Di. 18.02.2014 Mannheim-Berlin
So. 02.03.2014 Mannheim-Ingolstadt


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 4. Juli 2013 12:36 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Viel Energie für „Adler helfen Menschen“
04. Juli 2013
Aktion am Maimarkt-Stand von MVV Energie erbringt 5.494 Euro für soziale Hilfsprojekte der Mannheimer Adler.


Sie lockten auch in diesem Jahr wieder viele Maimarkt-Besucher in die „Halle der Region“: Die alkoholfreien Cocktails, die am Stand von MVV Energie verkauft wurden, fanden reißenden Absatz. Und der Reinerlös in Höhe von insgesamt 5.494 Euro fließt erneut an den gemeinnützigen Vereine „Adler helfen Menschen e.V.“, mit dem die Mannheimer Adler soziale Hilfsprojekte in der Region unterstützen.

Die Spende wurde nun vom Vorstandsvorsitzenden des Mannheimer Energieunternehmens, Dr. Georg Müller, an Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp übergeben. „Es ist vorbildlich,“ so Dr. Müller bei der Übergabe des symbolischen Schecks, „wie die Adler nicht nur ihren Sport, sondern auch ihre soziale Verantwortung so bewusst wahrnehmen.“ Das Engagement für Menschen in der Region, und insbesondere für Kinder und Jugendliche, sei damit auch ein wichtiges verbindendes Element zwischen MVV Energie und den Adlern.

„Der Cocktail-Verkauf ist eine tolle Idee unseres Partners MVV Energie,“ bedankte sich Hopp auch bei den Menschen, die mit dem Genuss eines Cocktails auf dem Maimarkt zur Spende beigetragen haben. „’Adler helfen Menschen’ ist auf solche Spenden angewiesen, um Menschen unterstützen zu können, die unverschuldet in Not geraten sind.“

„Adler helfen Menschen“ engagiert sich seit vielen Jahren vor allem für Kinder und Jugendliche. Neben Einzelpersonen hilft der Verein auch Organisationen, die sich für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen. MVV Energie unterstützt dieses Engagement alljährlich mit seiner Aktion auf dem Mannheimer Maimarkt.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 14. August 2013 12:13 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Mike Vernace: „Ich bin froh hier zu sein“
12. August 2013

Mit Mike Vernace haben die Adler die Kaderplanungen für die kommende Saison beendet. Der 27-jährige Kanadier erfüllt das gewünschte Anforderungsprofil eines Offensivverteidigers und trainierte am Abend bereits zum ersten Mal mit seinen neuen Mannschaftkollegen. Wir haben den Neuzugang kurz nach seiner Ankunft in Mannheim getroffen und ihm ein paar Fragen zu seiner Anreise, seinem neuen Club und zu seinen Zielen für die kommende Saison im Trikot der Adler gestellt.


Mike, herzlich willkommen in Mannheim. Wie war deine Reise?

Der Flug verlief super. Ich war total aufgeregt und konnte es kaum erwarten in Mannheim anzukommen.

Es ging jetzt alles relativ schnell. Die letzten Tage waren sicherlich sehr stressig für dich, da du bestimmt noch einige organisatorische Dinge zu klären hattest, oder?

Ja, das stimmt. Die letzten Tage waren anstrengend. Aber die Mühen haben sich auf jeden Fall gelohnt und ich bin froh endlich hier in Mannheim zu sein.

Hattest du vorher schon etwas über deinen neuen Verein und deiner neuen Heimat gehört?

Ich habe mit einigen Bekannten gesprochen und über das Internet ein paar Dinge recherchiert. Und ich muss zugeben, dass ich bis jetzt nur Positives über den Verein, die Stadt und vor allem über die Fans gehört und gelesen habe. Es muss eine unglaubliche Stimmung in der SAP Arena herrschen.

Kennst du denn schon einige Spieler aus deiner neuen Mannschaft?

Nein, nicht wirklich. Ich habe vor Jahren gegen Jaime Sifers gespielt und ein paar meiner Freunde sind auch seine Freunde, aber ich hatte noch keinen Kontakt zu ihm. Ansonsten habe ich früher mit ein paar Spielern zusammen in einer Mannschaft gespielt, die letztes Jahr noch hier waren, wie zum Beispiel Shawn Belle oder Mike Glumac.

Konntest du mit ihnen über die Adler sprechen?

Dazu hatte ich leider nicht die Gelegenheit, weil alles so schnell ging. Ich habe aber mit Tyler Weiman von den Thomas Sabo Ice Tigers über die Adler gesprochen und auch er hat mir nur Positives berichtet.

Was waren für dich die Gründe nach Mannheim zu wechseln?

Ich habe eine neue Herausforderung gesucht, und da haben mir das Konzept und die Arbeitsbedingungen bei den Adlern am meisten zugesagt. Es war für mich sehr erfrischend zu hören, was Mannheim alles zu bieten hat und dann wurde mir schnell klar, dass ich hier spielen möchte.

Wie würdest du deinen Spielstil selbst beschreiben?

Ich bin ein Offensivverteidiger, der mit einem guten ersten Pass versucht, das Spiel schnell zu machen und sich, wenn möglich, in den Angriff mit einschaltet. Aber auch in der Defensive mache ich einen soliden sowie zuverlässigen Job und stelle mich immer in den Dienst der Mannschaft.

Welche Ziele hast du dir für deine erste Saison bei den Adlern gesetzt?

Ich möchte dem Team mit meiner Spielweise helfen und meine Erfahrungen aufs Eis bringen. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr ähnlich erfolgreich spielen können wie in der vergangenen Saison. Natürlich war das frühe Ausscheiden in den Playoffs enttäuschend, aber auch solche Niederlagen gehören eben zum Sport dazu. Man lernt daraus und wird noch siegeshungriger. Wir haben eine starke Mannschaft, die tolles Eishockey spielen wird. Davon bin ich überzeugt.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 14. August 2013 12:13 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Erste Spielverlegungen und Tickets für Köln
13. August 2013

Der DEL-TV Partner ServusTV hat die ersten Spiele für die neue Saison gezogen und auch die Adler sind gleich in der ersten Saisonphase drei Mal live im TV zu sehen. So überträgt ServusTV gleich am zweiten Spieltag die Auswärtspartie bei den Kölner Haien live. Das Spiel in Köln beginnt wegen der TV-Übertragung erst um 17.45 Uhr.


Für das Spiel in Köln sind im Ticketshop der SAP Arena Tickets zum vergünstigten Preis von 20 Euro im Gästeblock in der Lanxess Arena erhältlich.

Ebenfalls im TV wird das Auswärtsspiel in Straubing am 22. September übertragen. Auch hier beginnt die Partie um 17.45 Uhr. Am 6. Oktober gastieren dann die Eisbären Berlin in der SAP Arena. Auch hier hat sich der Spielbeginn auf 17.45 Uhr geändert.


© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 14. August 2013 13:57 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Ticketregelungen European Trophy 2013
14. August 2013

Am Freitag starten die Adler um 20.00 Uhr mit dem Spiel in Weinfelden gegen die ZSC Lions in die diesjährige European Trophy Saison. Die Tickets in Weinfelden kosten einheitlich zehn Franken und sind nur an der Abendkasse erhältlich. Einen Tag später dann gastieren die Cracks von Headcoach Harold Kreis in Zug. Auch hier sind die Tickets nur vor dem Spiel an der Bossard Arena erhältlich. Die Kassen öffnen um 15.15 Uhr. Die Tickets sind nur in bar in Schweizer Franken erhältlich.


Dauerkarten-Inhaber der Adler genießen in Heilbronn freien Eintritt

Nach der Schweden Tour mit den beiden Spielen gegen Färjestad und Frölunda am 23. und 25. August, treten die Adler dann gleich am 28. August in Ingolstadt gegen die Panther an.
Am 1. September folgt das Rückspiel gegen Ingolstadt in der Kolbenschmidt Arena in Heilbronn. Das Spiel in Heilbronn beginnt um 18.30 Uhr. Adler-Dauerkarteninhaber genießen bei diesem Spiel freien Eintritt. Hierzu müssen Dauerkarteninhaber ihre Dauerkarte am Haupteingang vorzeigen und erhalten eine Zutrittskarte, die in Verbindung mit der Dauerkarte gültig ist.

Diese Regelung gilt sowohl für Sitz- als auch für Stehplätze. Das Sitzplatzkontingent ist limitiert, so dass hier das Prinzip „first come first serve“ gilt. Sollten die Sitzplatztickets nicht ausreichen, so erhalten Sitzplatzdauerkarten-Inhaber natürlich ein kostenfreies Stehplatz-Ticket.

Alle Fans, die keine Dauerkarte haben, können sich Tickets für das Spiel im Vorverkauf sichern. Stehplätze kosten zwischen acht und 13 Euro, Sitzplätze 16 bis 23 Euro. Tickets sind unter www.eventim.de erhältlich.

Für das Freundschaftsspiel der Adler gegen die Heilbronner Falken am 30. August sind Tickets ebenfalls im Vorverkauf erhältlich. Hier liegen die Ticketpreise für Sitzplätze bei 15 Euro, für Stehplätze zwischen fünf und neun Euro. Bei diesem Spiel haben Adler-Dauerkarteninhaber keinen freien Eintritt.

Heimspiele in der SAP Arena

In der SAP Arena bestreiten die Adler am 5. und am 7. September ihre beiden Heimspiele gegen Jokerit und IFK Helsinki. Der Vorverkauf für diese beiden Matches läuft bereits seit Anfang August bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Dauerkarteninhaber haben natürlich bei diesen beiden Spielen freien Eintritt.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 16. August 2013 15:28 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der erste Gegner der Adler: ZSC Lions
15. August 2013

Erster Gegner der Adler in der diesjährigen European Trophy sind die ZSC Lions. Vor der vergangenen Saison lieferten sich Adler und Lions ein enges Match im European Trophy-Duell Anfang September, als die Schweizer mit dem 3:2-Sieg knapp die Oberhand behielten. Christoph Ullmann und Matthias Plachta erzielten die beiden Tore für die Adler, bei denen Dennis Endras 42 Torschüsse parierte.

Nur einmal konnten die ZSC Lions in den letzten acht Jahren die Vorrunde der Schweizer Nationalleague A besser abschließen als mit dem vierten Platz in der vergangenen Saison, doch für den Meister der Vorsaison war in diesem Jahr im Halbfinale Schluss für die Zürcher. Trainer Marc Crawford, der im letzten Sommer die Nachfolge von Bob Hartley angetreten hatte, konnte den Coup seines kanadischen Landsmannes aus dem Jahr 2012 leider nicht wiederholen.

Die Saison war alles in allem OK, so war es dann auch logisch, den Stamm der Mannschaft zusammenzuhalten. Nur auf den Ausländerpositionen gab es Handlungsbedarf. Verteidiger Matt Lashoff und Stürmer Jeff Tambellini genügten den Anforderungen nicht mehr, dafür kamen die beiden Kanadier Ryan Keller und Marc-André Bergeron zu den Lions. Während Keller im vergangenen Jahr bei seiner ersten Saison in der Schweiz im Trikot von Servette Genf überzeugen konnte, wechselte Bergeron nach über 500 NHL-Spielen – abgesehen von seinem Abstecher nach Schweden während des NHL-Lockouts 2004/05 – erstmals über den großen Teich und soll das Team nun wieder in die Spitzengruppe der Schweizer Liga führen.

Für das Team von Bob Hartley ist die Partie gegen die Adler bereits das dritte Match in der diesjährigen European Trophy. Zum Auftakt vor einer Woche unterlag der ZSC mit 0:1 im Derby gegen den EV Zug, am Dienstag reichten drei Tore von Robert Nilsson, Ryan Keller und Ryan Shannon zu einer 3:2-Führung gegen den ERC Ingolstadt nicht zum Sieg – das DEL-Team gewann am Ende mit 4:3.

Größte Erfolge:
Schweizer Meister 1936, 1949, 1961, 2000, 2001, 2008, 2012
IIHF Continental-Cup-Sieger 2001 und 2002
Champions Hockey League und Victoria Cup-Champion 2009

Herausragende Spieler:
Marc-André Bergeron (Verteidiger), Mathias Seger (Verteidiger)

Der Trainer:
Marc Crawford (Kanada, seit 2012)

Letzte Duelle:
10.08.2006: ZSC Lions - Adler 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)
23.08.2006: Adler - ZSC Lions 3:4 n.P. (2:2, 1:1, 0:0, 0:1)
30.08.2009 in Salzburg/Österreich (Red Bull Salute): ZSC Lions - Adler 2:4 (0:2, 1:2, 1:0)
26.02.2010 in Winterthur/Schweiz: ZSC Lions - Adler 6:0 (4:0, 1:0, 1:0)
07.09.2012 in Küsnacht/Schweiz (European Trophy): ZSC Lions - Adler 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)


Adler Mannheim - ZSC Lions
Freitag, 16.8.2013, 20:00 Uhr
Eishalle Weinfelden (Schweiz)


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 16. August 2013 15:29 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler zu Besuch bei Partner SAP
15. August 2013

Einen Tag vor der Abreise in die Schweiz, wo die Adler ihre ersten beiden Spiele der European Trophy bestreiten, stand ein Besuch beim Technologie-Partner und Hauptsponsor SAP auf dem Programm. Alle Spieler unterzogen sich dabei unter professionellen Bedingungen im internationalen Schulungszentrum der SAP einem sogenannten „Impact-Test“, der die geistige Leistungsfähigkeit standardisiert untersucht. Insbesondere im Hinblick auf mögliche Schäden des Gehirns, die durch Gehirnerschütterungen verursacht werden. „Der Test dient dazu, eine Basis für die Grundleistungsfähigkeit der Spieler vor Beginn der Saison zu ermitteln. Nach entsprechenden Verletzungen können wir einen Re-Test durchführen und das Ergebnis mit dem Ausgangswert vergleichen. Dieser Vergleich hilft uns, die richtigen Maßnahmen für die Spieler zu ergreifen“, so der Facharzt der Adler für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Oliver Lanczik.


Knapp 45 Minuten dauerte der Test, dessen Aufgaben sich auf verschiedene Funktionen des Gehirns bezogen. „Ganz einfach war der Test nicht. Es war hauptsächlich ein Test für das Gedächtnis und die Reaktionszeit. Ich bin gespannt was da raus kommt“, ließ uns Felix Brückmann wissen, nachdem er den Test beendet hatte.

Im Anschluss an die Untersuchung erfolgte noch eine Führung durch das großartige SAP Museum, ehe die Jungs ihren Besuch bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen ließen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 18. August 2013 11:15 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: EV Zug
17. August 2013

Seit der Kanadier Doug Shedden vor fünf Jahren beim EV Zug das Traineramt übernahm, erreichte das Team in jedem Jahr das Halbfinale der Playoffs in der heimischen Liga. In den letzten vier Jahren landeten die Zuger auch immer unter den Top 4 nach der Vorrunde. Doch der ganz große Wurf mit dem zweiten Meistertitel nach 1998 blieb bisher aus

So gab es auch in diesem Jahr wenig Anlass für einen großen personellen Umbruch, auch wenn das Team im Vorjahr lange Zeit von den Leistungen der drei NHL-Cracks Damien Brunner, Henrik Zetterberg und Raphael Diaz getragen wurde. Mit Brunner und Zetterberg trat der EV Zug auch im vergangenen Oktober in der SAP Arena an, als die Adler bei ihrer wohl besten Leistungen in der letztjährigen European Trophy mit 5:4 die Oberhand behielten (Tore: Mitchell, Wagner, Mauer, Sifers, El-Sayed).

Der späte Start der NHL-Saison riss mit dem Abgang von Zetterberg und Brunner, der die Scorerwertung der Schweizer Liga mit 57 Punkten aus 33 Spielen noch Wochen nach seinem Abgang bis kurz vor Ende der Vorrunde anführte, ein großes Loch in die EVZ-Offensive. Top-Scorer wurde letztlich der Schwede Linus Omark, der aber wohl erneut den Sprung in die NHL wagen will. Ob der US-Amerikaner Rob Schrempp - zuletzt in Salzburg aktiv – die Lücke schließen kann, bleibt abzuwarten.

Den größten Wechsel vollzogen die Zuger aber auf der Torhüterposition: der Finne Jussi Markkanen wechselte nach vier Jahren in Zug zurück in seine finnische Heimat und hinterlässt große Fußstapfen.
In diese soll der 36 Jahre alte US-Amerikaner Brian Boucher treten, der nach 14 Jahren in der NHL seine Karriere in Europa ausklingen lassen will.

Der in der letzten Saison etwas löchrigen Abwehr sollen die beiden Verteidiger Tim Ramholt (Davos) und Andrew Hutchinson (zuletzt Barys Astana(KHL) mehr Stabilität verleihen.

Größte Erfolge:
Schweizer Meister 1998

Herausragende Spieler:
Brian Boucher (Torhüter), Josh Holden (Stürmer), Andrew Hutchinson (Verteidiger)

Der Trainer:
Doug Shedden (Kanada, seit 2008)

Letzte Duelle:
25.08.2006: EV Zug - Adler Mannheim 3:4 (2:1, 0:1, 1:2)
25.08.2007: EV Zug - Adler Mannheim 6:5 (2:3, 1:0, 3:2)
23.08.2008: EV Zug - Adler Mannheim 7:6 (0:2, 4:3, 3:1)
22.08.2009: EV Zug - Adler Mannheim 3:6 (3:2, 0:2, 0:2)
16.10.2012 (European Trophy): Adler Mannheim - EV Zug 5:4 (1:1, 1:1, 3:2)


EV Zug – Adler Mannheim
Samstag, 17.8.2013, 17:00 Uhr
Bossard Arena, Zug (Schweiz)


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 18. August 2013 11:16 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
EV Zug vs. Adler Mannheim 2:5 (1:2, 1:1, 0:2)

Adler bezwingen EV Zug

Knapp 21 Stunden nach der 2:5-Auftaktniederlage in der European Trophy gegen die ZSC Lions konnten die Adler die passende Antwort geben und das zweite Spiel der Schweiz-Reise gegen den EV Zug mit 5:2-Toren für sich entscheiden. Neben Jon Rheault, Jochen Hecht und Niki Goc, die verletzungsbedingt die Reise in die Schweiz nicht antreten konnten, musste der Trainer Harold Kreis kurzfristig noch auf Kai Hospelt und Ken Magowan verzichten. Im Tor erhielt Felix Brückmann den Vorzug vor Dennis Endras.

Von Beginn an sahen die 2 412 Zuschauer in der Bossard Arena ein tolles Eishockeyspiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Yanick Lehoux und Mauer scheiterten bereits nach eine Minute am Goalie des EV Zug Brian Boucher. Und auch auf der anderen Seite hatte Felix Brückmann mehrmals die Gelegenheit sich auszuzeichnen, vor allem als ein Stürmer der Gastgeber frei zum Schuss kam. Es dauerte allerdings bis zur 15 Spielminute, ehe das erste Tor der Partie fiel, doch das Schiedsrichtergespann verlangte den Videobeweis und gab das Tor wegen Torhüterbehinderung nicht. Doch die Enttäuschung über das nichtgegebene Tor hielt nicht lange an, denn eine Minute später erzielte Frank Mauer die verdiente 1:0-Führung für die Adler. Im Stile eines Torjägers schob er die Scheibe durch die Beine von Brian Boucher. Kurz darauf hatten die Adler sogar die Chance die Führung in Überzahl noch weiter auszubauen, doch stattdessen kassierte die Mannschaft von Cheftrainer Harold Kreis in der 17. Spielminute den 1:1-Ausgleichstreffer. Die Antwort der Adler ließ aber nicht lange auf sich warten. Zwei Minuten später, nach einem schönen Spielzug über Frank Mauer und Florian Kettemer, markierte Yanick Lehoux die 2:1-Pausenführung.

Zu Beginn des zweiten Drittels wechselte der EV Zug ihren Torhüter. Der 19-jährige Robin Kuonen ersetzte Brian Boucher und der bekam direkt alle Hände voll zu tun, denn die Adler machten da weiter, wo sie Ende des ersten Spielabschnitts aufgehört hatten. Nach vier gespielten Minuten im Mitteldrittel netzte Matthias Plachta zur 3:1-Führung ein. Im Anschluss kam der EV Zug wieder etwas besser ins Spiel, Felix Brückmann musste einige Male seine Klasse unter Beweis stellen, doch beim erneuten Anschlusstreffer war auch der Mann mit der Rückennummer 90 machtlos. So ging es mit einem 3:2-Zwischenstand aus Sicht der Adler in die zweite Drittelpause.

Und auch im letzten Drittel erwischten die Adler den besseren Start. Nach exakt 1:27 klingelte es erneut im Kasten der Hausherren. Wieder war es Matthias Plachta, der nach Vorlage von Frank Mauer und Yanick Lehoux die Scheibe ins Tor bugsierte. In der Folge erhöhten beide Mannschaften noch einmal das Tempo und erspielten sich zahlreiche Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie erzielte Neuzugang Mike Vernace per Schlagschuss von der blauen Linie.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2013 11:07 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler wollen gegen Roosters nachlegen – Teddy Bear Toss nach dem Spiel
30. September 2013

Drei Tage nach dem hart umkämpften 4:3-Sieg gegen die Hamburg Freezers erwartet die Adler am Mittwoch bereits das nächste Heimspiel, dann geht es gegen die stark in die Saison gestarteten Iserlohn Roosters. Nach einer einjährigen Pause veranstalten die Adler zusammen mit dem Adler Fanprojekt zum dritten Mal im Rahmen der Partie einen Teddy Bear Toss.


Einen wichtigen und verdienten Sieg feierten unsere Schützlinge am Sonntag gegen die Hamburg Freezers. Vor allem nach drei sieglosen Auswärtspartien war dieser Erfolg für das Selbstvertrauen der Mannschaft unwahrscheinlich wichtig. Besonders erfreulich waren dabei die jeweils ersten Saisontreffer der Neuzugänge Jon Rheault und Jochen Hecht. Beide Stürmer verbuchten jeweils einen Treffer sowie eine Vorlage und harmonierten prima in ihrem ersten gemeinsamen DEL-Spiel. „Letztendlich war aber eine geschlossene Mannschaftsleistung für den Heimsieg verantwortlich“, lobte Co-Trainer Mike Schmidt den Auftritt der gesamten Mannschaft. Ähnlich erfolgreich und mit der gleichen Einstellung wollen die Blau-Weiß-Roten die Roosters in Empfang nehmen und die Mannschaft von Doug Mason ohne Punkte zurück in die Heimat schicken.

Spätestens beim Blick auf die Tabelle und die Ergebnisse der Roosters aus den ersten sechs Saisonspielen ist festzustellen, dass dies auf keinen Fall eine leichte Aufgabe wird, denn die Sauerländer sind durchaus in die Kategorie „Überraschungsmannschaft“ einzuordnen. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen ist man am Seilersee erfolgreich in die Saison gestartet und rangiert in der Tabelle vor den Adlern. Vor allem einige der Neuzugänge sind für den Erfolg der Mannschaft verantwortlich. 26 Tore erzielten die neuformierten Sturmreihen in sechs Partien. Zudem stellen die Roosters mit Angreifer Marty Sertich, Mike York, Michael Wolf und Tyson Mulock die besten vier Scorer der DEL nach sechs Spieltagen. Eine beeindruckende Bilanz wenn man überlegt, dass Iserlohn in den letzten Jahren die Playoffs verpasste. Die Verantwortlichen scheinen also eine starke Mannschaft auf die Beine gestellt zu haben, die dieses Jahr die Qualifikation für die Playoffs fest im Visier hat.

„Iserlohn hat viele gefährliche Spieler in seinen Reihen, das haben sie bis jetzt eindrucksvoll bewiesen“, weiß Kapitän Marcus Kink über die Stärke der Gäste, ist sich aber sicher, „wenn wir gut stehen, hart am Mann spielen und keine Zweikämpfe scheuen, dann hat es auch Iserlohn schwer gegen uns.“

Für die Partie gegen den Tabellenfünften der DEL muss das Trainergespann Kreis und Schmidt weiterhin auf die Verletzten Kai Hospelt, Christopher Fischer, Ken Magowan und Dennis Endras verzichten. Dafür rückt aller Voraussicht nach Neuzugang Simon Gamache in die Startaufstellung. Der Kanadier traf am Samstag in Mannheim ein und trainierte am Montagvormittag bereits mit der Mannschaft. „Er weiß wo das Tor steht und sucht schnell den Abschluss. Genau das, was wir brauchen“, fasste Mike Schmidt seine ersten Eindrücke über den Neuzugang zusammen.

Nach der Partie findet der geplante Teddy Bear Toss statt. Mit der Schlusssirene werden die Fangnetze hinter den Toren herabgelassen, um die Kuscheltiere ungehindert auf die Eisfläche werfen zu können. Die Plüschtiere werden im Anschluss eingesammelt und an gemeinnützige Einrichtungen gespendet. Hier auch nochmal der Hinweis: Wir können nur neuwertige und verpackte Stofftiere verwenden.

Es sind noch Eintrittskarten für die Partie gegen die Iserlohn Roosters in allen Kategorien im Ticketshop der SAP Arena, im Adler City Store, unter unserer Tickethotline 0621-18190333, im Internet unter www.saparena.de oder an der Abendkasse ab eineinhalb Stunden vor Spielbeginn erhältlich.

Adler Mannheim vs. Iserlohn Roosters
Mittwoch – 2. Oktober 2013 – 19.30 Uhr
SAP Arena – Mannheim


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 1. Oktober 2013 14:32 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: Iserlohn Roosters
01. Oktober 2013

Mit dem kühlen Blick auf die Zahlen der Vergangenheit lassen sich die Iserlohn Roosters getrost als graue Maus abstempeln. Nur zwei Mal in den dreizehn Jahren der DEL-Zugehörigkeit war für die Sauerländer die Saison nach Abschluss der Vorrunde nicht beendet. Doch der ständig bis ins Letzte ausgereizte Anspruch, aus den minimalen Voraussetzungen im Umfeld das Maximum herauszuholen verdient mehr als nur Respekt. Zudem sind die stimmungsvollen Fans in der Eishalle am Seilersee ein dicker Farbtupfer in der Liga, der nicht fehlen darf.

Am Mittwoch Abend treten die Roosters zu ihrem siebten Spiel der laufenden Saison in der SAP Arena an. Und wer nun denkt, dass sich die Adler dabei drei Punkte auf dem Weg nach oben im Vorbeigehen mitnehmen können, der darf sich warm anziehen.

In den letzten dreizehn Jahren konnten die Adler weniger als die Hälfte der Spiele gegen Iserlohn gewinnen. Und der Saisonstart der Gäste in die laufende Saison dürfte erst recht zu denken geben. Nur zwei Niederlagen kassierte das Team von Trainer Doug Mason in den ersten sechs Spielen: eines nach fünf selbst geschossenen Toren in Berlin, eines mit nur einem Tor Unterschied gegen die Kölner Haie.

Mehr als die Hälfte des Kaders wurde im Sommer ausgetauscht, die neue Zusammenstellung scheint zu passen. Von den besten sechs Scorern der Vorsaison verließen nur zwei den Klub: Robert Hock machte im Alter von 41 Jahren den Schritt zurück in die 2. Bundesliga, Tobias Wörle wechselte nach Straubing. Der „Ersatz“ für die beiden Punktesammler ist nicht schlecht: vom Serienmeister aus Berlin kam Tyson Mulock an den Seilersee. Zudem hat der US-Amerikaner Marty Sertich nach drei Jahren in der zweiten Schweizer Liga wohl festgestellt, dass er dort unterfordert ist und punktet in Iserlohn geradeso weiter. Das Match in der SAP Arena dürfte also ein heißer Tanz werden.

Facts:
Die Adler haben nur 48% der DEL-Spiele gegen die Roosters gewonnen +++ Michael Wolf hat in den letzten zehn Jahren mehr als ein Punkt pro Spiel gegen die Adler gesammelt (23 Tore und 12 Assists in 32 Spielen) +++ Marty Sertich hat in seinen ersten sechs Spielen für Iserlohn 14 Punkte gesammelt (2 Tore und 12 Assists) +++ neben Sertich haben auch Mike York, Tyson Mulock und Michael Wolf schon zweistellige Punktezahlen auf ihrem Konto

Adler Mannheim – Iserlohn Roosters
Mittwoch, 2.10.2013, 19:30 Uhr
SAP Arena, Mannheim

Die Partie wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/content/html/s ... .html?id=1 übertragen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 7. Oktober 2013 11:41 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Felix Brückmann mit Shut-Out gegen die Roosters

Die Mannheimer Adler gewannen auch ihre dritten Heimspiel der laufenden DEL-Saison. Mit 2:0 behielten die Adler vor 9291 Zuschauern in der SAP Arena gegen die Iserlohn Roosters die Oberhand. Marc El-Sayed und Jon Rheault erzielten die Tore für die Adler, während Felix Brückmann bei seinem 31. DEL-Einsatz seinen ersten Shut-Out feiern konnte.

Ohne Fünf (Endras, Hospelt, Magowan, Fischer und Reul) begannen die Adler gegen die Iserlohn Roosters und mussten beim ersten frühen Unterzahlspiel gleich mächtig aufpassen. Nationalmannschaftskapitän Michael Wolf hatte zwei gute Chancen in der zweiten und dritten Minute, kam beim ersten Versuch am langen Pfosten nur wenig zu spät an die Scheibe. Als die Adler wieder komplett waren, begann das Match in die andere Richtung zu laufen. Yannick Lehoux legte in der fünften Minute die Scheibe um Roosters-Keeper Mathias Lange, aber auch um das Tor herum, eine Minute später scheiterte Marcus Kink am gebürtigen Österreicher im Tor der Sauerländer.

Doch nur wenig später jagte Marc El-Sayed einen Schlagschuss am Keeper vorbei zum 1:0 in die Maschen des Tors. Der Jubel über El-Sayeds ersten Saisontreffer ging in die lautstarke Freude über die Auseinandersetzung zwischen Jaime Sifers und Colten Teubert über. Der Adler-Verteidiger hatte sich den Deutsch-Kanadier geschnappt, nachdem dieser Ronny Arendt bei einem Open-Ice-Hit hart erwischt hatte.

Die beste Chance des ersten Drittels hatten die Iserlohner aber nicht im folgenden Powerplay, sondern kurz vor der Pause, als der letztjährige Mannheimer Alex Foster nur das Gestänge des Mannheimer Tores traf.

Im zweiten Drittel blitzte Neuzugang Simon Gamache in seinem ersten Match für die Adler kurz auf, als er alleine auf das Iserlohner Tor zusteuerte, aber die Scheibe nicht versenken konnte. Eine Minute darauf scheiterte Ronny Arendt, wenig später Kink, erneut Arendt und El-Sayed – die Adler machten mächtig Druck. Das verdiente 2:0 fiel dann in Überzahl: Jon Rheault fälschte Mike Vernaces Schlenzer von der blauen Linie rechts oben ins Netz ab (32. Minute). Martin Buchwieser wurde zwei Minuten vor der Pause im Alleingang vor dem Tor gelegt, den fälligen Penalty konnte der 24-jährige aber nicht verwerten.

Die Adler hatten das Match bei Fünf gegen Fünf weitestgehend im Griff, das änderte sich auch im dritten Drittel nicht mehr. Beim Mannheimer Powerplay dagegen kamen die Gäste zu ihren zwei besten Chancen in den letzten zwanzig Minuten. Erst parierte Felix Brückmann gegen den alleine auf ihn zustürmenden Michael Wolf, kurz danach verfehlte Michael Brennan das Tor der Adler nur knapp. In der Schlussminute traf Mirko Höfflin noch den Pfosten des leeren Iserlohner Tores, es blieb beim 2:0.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2013/2014
BeitragVerfasst: 7. Oktober 2013 11:47 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: ERC Ingolstadt
03. Oktober 2013

Im siebten DEL-Spiel der laufenden Saison treffen die Adler auf eine Mannschaft, die sie in zwei Spielen während der European Trophy vor DEL-Saisonstart schon zwei Mal vor der Flinte hatten: der ERC Ingolstadt. Beide Partien konnten die Adler gewinnen: nach dem 3:2-Sieg in Ingolstadt holten sich die Adler auch beim 3:2 nach Penaltyschießen im „Heimspiel“ in Heilbronn Punkte. Die zwei Siege waren am Ende auch ausschlaggebend, dass die Blau-Weiß-Roten in der Endabrechnung der European Trophy zwei Plätze vor den Bayern landeten. Doch mit DEL-Saisonstart wurden die Karten neu gemischt.

Vier Siege aus sieben Spielen holte das Team des schwedischen Trainerduos Niklas Sundblad und Petri Liimatainen bislang, nach dem 6:3-Heimsieg gegen Augsburg vom Mittwoch bedeutet das Tabellenplatz fünf für die Panther. Für Sundblad ist es – abgesehen von einem Kurzintermezzo bei den Kölner Haien, als er nach dem Rauswurf von Bill Stewart kurzzeitig die Verantwortung übernahm – der erste Cheftrainerposten in der DEL. Doch Sundblad und Liimatainen haben im Sommer eine weitgehend intakte Mannschaft und damit eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit in Ingolstadt übernommen.

Mit 5:0 führte Ingolstadt gegen Augsburg am Mittwoch gegen Ende des zweiten Drittels, als Augsburgs Torhüter Markus Keller entnervt das Eis verliess. Vor allem das Powerplay des ERCI war dabei Garant zum Sieg, vier Treffer erzielten die Männer um Kapitän Tyler Bouck bei numerischer Überlegenheit. Folgerecht sind die Ingolstädter auch top bei den special teams in der Liga: sowohl in Überzahl (30%) also auch in Unterzahl (93,9%) sind die Bayern derzeit Spitze.

Facts:
Die Adler haben in der DEL 14 von 23 Auswärtsspielen in Ingolstadt gewonnen (81:66 Tore) +++ bester Scorer der Panther ist derzeit Ex-Adler-Verteidiger Michel Périard (drei Tore und acht Assists in sieben Spielen) +++ Périard hat übrigens in seinen acht Jahren DEL-Zugehörigkeit schon satte fünf Unterzahltreffer gegen die Adler erzielt +++ die Adler haben drei der letzten vier DEL-Gaastspiele in Ingolstadt verloren

ERC Ingolstadt - Adler Mannheim
Freitag, 4.10.2013, 19:30 Uhr
Saturn-Arena, Ingolstadt

Die Partie wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/content/html/s ... .html?id=1 übertragen.


Nach oben
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de