VDEFC e. V.

Verband Deutscher Eishockey Fanclubs e. V.
Aktuelle Zeit: 25. November 2017 06:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 5. August 2012 16:54 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Saisonstart zu Hause gegen Kaufbeuren - sonntags in den Sahnpark
von Ilja Manheim am 02. August 2012 um 12:54

Am 21. September 2012 beginnt die Hauptrunde der neuen Saison. Die Steelers starten am Freitag um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren, bevor es dann am Sonntag im Sahnpark in Crimmitschau gegen die Eispiraten zum ersten Auswärtsduell geht.

Das Team von Kevin Gaudet wird insgesamt auf zwölf Gegner treffen. Durch die ungerade Zahl an Teilnehmern in Liga zwei wird es bei jedem Spieltag auch ein spielfreies Team geben. Dies wird für die Steelers am 28. September erstmalig der Fall sein.

Der komplette Spielplan der gesamten Liga erscheint in den nächsten Tagen hier auf steelers.de.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 23:40 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Infobrief der Heilbronner Polizei
von Polizeidirektion Heilbronn / Ilja Manheim am 18. Oktober 2012 um 11:52

Fan-Info

Liebe Fans der Bietigheim Steelers,

am Freitag, den 26.10.2012, dürfen wir Sie als Gäste in der Kolbenschmidt Arena in Heilbronn begrüßen. Um Ihren Besuch in Heilbronn einfach zu gestalten, haben wir ein paar Informationen für Sie zusammengefasst.

Anfahrt:

Die Regelzüge der Deutschen Bahn verkehren bis 23.07 Uhr.
Für Selbstfahrer stehen in unmittelbarer Nähe des Eisstadions die Parkhäuser „Am Bollwerksturm" in der Mannheimer Straße und das „CityParkhaus Experimenta" in der Bahnhofstraße kostenpflichtig zur Verfügung. Die Parkmöglichkeiten in der Gaswerkstraße bestehen auf Grund einer Baustellenicht mehr.

Gästeeingang:

Zur sicheren Anreise und zur Gewährleistung eines schnellen Einlasses wird anlässlich des Derbys an der Nordseite des Eisstadions, zur Mannheimer Straße hin, ein Gästeeingang eingerichtet. Hier können neben regulären Stehplatzkarten auch ermäßigte Karten erworben werden. Zur Vermeidung von Wartezeiten an den Kassen wird auch auf die Möglichkeit des Kartenvorverkaufs im Internet bzw. an den Vorverkaufsstellen hingewiesen (siehe Internet-Seite der HeilbronnerFalken).

Bitte helfen Sie mit, dass Eishockey ein spannendes aber friedliches Erlebnis bleibt!


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 23:41 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Rosenheim zu Gast - Auswärts wieder nach Weißwasser!
von Michael Beez am 18. Oktober 2012 um 21:57

Zum Start ins Wochenende stehen sich morgen Abend ab 20:00 Uhr zwei direkte Konkurrenten gegenüber: die Steelers empfangen „Angstgegner" Rosenheim, während man am Sonntag dann etwas entspannter nach Weißwasser fahren kann (17:00 Uhr). Nicht nur weil der Weg dorthin bereits bestens bekannt ist, sondern weil die Bietigheimer gestern in der Lausitz einen 6:4 Sieg einfahren konnten und als Titelverteidiger nun im Viertelfinale des DEB-Pokals stehen.

Zehn Spiele, drei Siege und sieben Niederlagen - so liest sich die Bilanz gegen die Rosenheimer Mannschaft von Trainer Franz Steer. Die Starbulls kommen also als vermeintlicher Favorit ins Ellental, so denkt man. Allerdings trifft diese Meinung im Moment nicht ganz zu. Zu schwankend sind die Leistungen der Oberbayern. Seit Saisonbeginn gab man bereits vier mal eine eigentlich sichere 2:0 Führung noch aus der Hand und verlor. Auf geniale Momente folgte immer wieder ein herber Tiefschlag. Während es gegen den Erzrivalen aus Landshut einen klasse erspielten 4:1 Sieg gab, musste man sich den Falken trotz Feldüberlegenheit mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Dem umjubelten 6:1 Sieg gegen Bremerhaven folgte nach 2:0 Führung ein deutliches 2:5 gegen Ravensburg. Rechtzeitig zur zweiten Pokalrunde schien man sich mit dem 3:1 gegen Hannover wieder gefangen zu haben. Doch gegen den Oberligisten aus Schweinfurt schrammte man im Achtelfinale nur knapp an einer Blamage vorbei. Zwei Mal lagen die Rosenheimer in Rückstand und gewannen trotzdem mehr oder weniger unverdient mit 3:2.

Also ist alles drin beim „Angstgegner". Angst? Apropos Angst. Für eben diese sollte im Lager der punktgleichen Starbulls auch TJ Galiardi sorgen. Im Pokal mit drei Toren und einem Assist der Matchwinner, kommt der NHL-Crack immer besser in Fahrt und könnte morgen auch die Rosenheimer Hintermannschaft in Verlegenheit bringen.


Auch die Lausitzer Füchse werden den Schwaben nun wohl mit etwas mehr Respekt begegnen. Nachdem man im Pokal zwar über weite Strecken mithalten konnte, zeigte sich doch die Qualität im verletzungsbedingt ausgedünnten Kader der Steelers und die Schwaben durften sich nach 4 Toren im Schlussdrittel über einen verdienten Sieg freuen.

Der ehemalige Fuchs Bastian Steingroß jedenfalls sieht die Lausitzer bereits am Freitag schon im Hintertreffen und tippte deren Auswärtspartie mit einer klaren 1:4 Niederlage gegen die Falken. Eine große Rolle für die Gastgeber dürfte allerdings die Chancenauswertung spielen. Denn genau da liegt das große Manko der Sachsen. Viel zu viele hochkarätige Chancen ließ man liegen. Dies wurde gestern Abend besonders deutlich, als Christoffer Kjaergaard und Matt McKnight völlig freistehend gute Möglichkeiten vergaben. So verschenkte man zu Hause sichere Punkte gegen Hannover (2:3 n.P.) und besonders bitter gegen Schwenningen (3:4 ebenfalls n.P.). "Nach dem zweiten Drittel hätten wir gut und gerne 1:4 hinten liegen können", gab SERC-Coach Stefan Mair unumwunden auf der Pressekonferenz zu.
An dieser bitteren Pille konnte auch Kapitän Sebastian Klenner nichts ändern, der an besagtem Abend das 376. Punktspiel für seinen Heimatverein bestritt. Der gebürtige Weißwasseraner führt "seine" Füchse nun 5 Jahre in Folge als Kapitän aufs Eis, ist auf und neben dem glatten Parkett ein Vorbild für die Jungen Spieler. Gemeinsam mit dem jungen Schweden Johan Burlin bildet der gelernte Sportfachwirt den ersten Verteidigerblock. Und gerade dieses Pärchen ist nicht zu unterschätzen. Trotz des Altersunterschiedes harmonieren beide sehr gut miteinander und könnten dem Paradesturm der Steelers durchaus Paroli bieten.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 23:42 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Steelers zu stark für Rosenheim
von Ilja Manheim am 20. Oktober 2012 um 00:18

Vor 1400 Zuschauern und einer Kulisse wie in einem Play-Off Finale gewannen die Steelers am Abend ihre Partie gegen die Starbulls Rosenheim verdient und vor allem sehr deutlich mit 8:2.

Von Anfang an wurde das Team von Kevin Gaudet von den Fans nach vorne gepeitscht. Und bereits nach gut drei Minuten fälschte P.J. Fenton einen Schuss von Robin Just in Überzahl unhaltbar ab. Chancen für die Steelers ergaben sich in Minutentakt. Marcus Sommerfeld und Tomas Gulda scheiterten aber bei ihren Versuchen. Auch ein Alleingang von TJ Galiardi blieb ohne Erfolg. 12 zu 3 Torchancen standen kurz vor Drittelende auf der Anzeigetafel als es erneut klingelte. Einen Pass von Mark Heatley verwandelte Philipp Quinlan ohne große Mühe zum 2:0 Pausenstand.

Dieses Ergebnis reichte dem Team um Kapitän Marcel Rodman aber nicht. Keine anderthalb Minuten waren im Mitteldrittel gespielt, als Robin Just auf 3:0 erhöhen konnte. Pasi Häkkinen hatte einen Schuss von Chris St. Jacques nur abprallen lassen, die Nummer 17 der Schwaben stand goldrichtig und konnte das Ellental erneut jubeln lassen. Der Treffer zum 4:0, die Höchststrafe für einen Torhüter. Der Schuss von Marcus Sommerfeld fand durch die Beine des Rosenheimer Torhüters seinen Weg über die Linie. Vorlagengeber waren Chris St. Jacques und Markus Gleich. Nach dem 5:0 durch P.J. Fenton, mit einem Traumpass von TJ Galiardi in Szene gesetzt, durfte der Back-Up der Gäste sein Glück versuchen. Keine zwei Minuten stand Josef Mayer zwischen den Pfosten da schienen die Starbulls zu erwachen. Im Nachschuß hatte Michael Fröhlich zum 5:1 getroffen. Die Freude bei den Gästen dauerte aber nicht lange, das 6:1 für die Steelers stellte den alten und deutlichen Abstand keine zwei Minuten später wieder her. Chris St. Jacques wurde wunderschön durch Robin Just in Szene gesetzt und ließ dem zweiten Torhüter der Starbulls keine Chance. Auch das sehenswerte 7:1 wurde in diesem Drittel erzielt. Ein satter Schuss von René Schoofs ließ die Stimmung auf den Rängen nur noch besser werden.

Als im letzten Drittel die Starbulls in Überzahl das 7:2 erzielten änderte auch das nichts an der hervorragenden Stimmung. Ein verdeckter Schuss von Matt Caruana war lediglich Ergebniskorrektur und wurde gut sieben Minuten vor dem Ende mit dem 8:2 durch TJ Galiardi egalisiert. Viel sehenswerter war die Auseinandersetzung zwischen P.J. Fenton und Fabian Zick der für einen Bandencheck hart bestraft wurde. Fast alle Schläge des US-Boys fanden ihren Weg ins Ziel und so landete auch hier das Team aus Bietigheim einen eindeutigen Sieg. Sieben Minuten vor dem Ende wechselte Kevin Gaudet seinen Torhüter und ermöglichte hiermit auch Andy Mechel noch etwas an Eiszeit, er bedankte sich für diese Chance mit guten Paraden und ließ nichts mehr anbrennen.

Acht Treffer gegen Rosenheim, untermalt von einer grandiosen Stimmung sorgten auch noch lange nach der Partie für viel Gesprächsstoff, nicht nur auf den Rängen sondern auch noch nach der Pressekonferenz bei den Gästen im VIP-Zelt.

Bereits am Sonntag geht es für die Steelers weiter, eine erneute Reise in die Lausitz steht auf dem Kalender bevor es am Freitag zum Derby nach Heilbronn geht. Das nächste Heimspiel bestreiten die Steelers am 25.10. gegen Crimmitschau. Anpfiff ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 23:43 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Nur einen Punkt in Weißwasser
von Ilja Manheim am 21. Oktober 2012 um 20:01

Ein Match, das an Spannung kaum zu überbieten war, konnten am Abend die Füchse aus Weißwasser erst nach 65 Minuten für sich entscheiden. Bietigheim kämpfte bis zum Schluss, konnte aber lediglich einen Punkt aus dem Fuchsbau entführen.

Im ersten Drittel hatten die Hausherren mehr von der Partie, bereits nach zwei Spielminuten testet Jens Heyer als erstes die Qualitäten von Joey Vollmer im Tor der Schwaben. Sicherlich auch bedingt durch einen sehr großzügig pfeifenden Schiedsrichter Nöller wurden die ersten 20 Minuten geprägt von kleinen Nickligkeiten und vielen Diskussionen auf dem Eis. Aber es wurde auch Eishockey gespielt und beide Teams kamen zu ihren Möglichkeiten. Auf Seiten der Steelers hatte Chris St. Jacques nach sechs Minuten die wohl aussichtsreichste Chance, konnte aber eine gute Vorlage von Robin Just nicht in Zählbares verwandeln. Besser machte es da Matt McKnight für Weißwasser, der einen Abpraller aus kurzer Distanz neben Joey Vollmer in die Maschen schießen konnte. Vorlagengeber war hier Christoffer Kjärgaard, der aus gut zehn Metern abgezogen hatte. Kurz vor der Pause hatten die Schwaben sogar Glück, als Richard Müller lediglich die Latte traf.

Die nächsten 20 Minuten gestalteten sich ohne viel Einfluss des Schiedsrichters, beide Teams konzentrierten sich jetzt mehr auf das Spiel und vor allem Bietigheim kam stark aus der Kabine. Bereits nach 45 Sekunden prüfte Bastian Steingroß mit einem Schuss von der blauen Linie das Können von Jonathan Boutin, scheiterte aber an dessen Fanghand. Auch Robin Just scheiterte kurze Zeit später, sein Schuss verfehlte das Tor der Füchse nur um einen halben Meter. Auch wenn das Team von Kevin Gaudet jetzt deutlich mehr von der Partie hatte, musste man in der 27. Minute den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Christoffer Kjärgaard konnte auf Zuspiel von Matt McKnight auf 2:0 erhöhen. Zum 2:1 kam es nach einem Geschenk der Lausitzer. René Schoofs hatte eine Unkonzentriertheit der Hausherren bestraft und Mark Heatley bedient. Der hatte wenig Mühe, den Puck auf den freistehenden Doug Andress zu verlängern, der daraufhin aus kurzer Distanz frei zum Schuss kam. Eine Strafe gegen TJ Galiardi konnte das Team von Dirk Rohrbach nicht nutzen und so ging es mit der knappen Führung für die Füchse in die zweite Pause.

Gut zwei Minuten waren im letzten Drittel gespielt als Weißwasser zum 3:1 traf. Richard Müller konnte im Alleingang Joey Vollmer überwinden. Die Antwort fand René Schoofs aber in der selben Minute. Mark Heatley hatte sich den Puck hinter dem Tor von Jonathan Boutin geholt und das Bietigheimer Urgestein mustergültig bedient (3:2). Ab sofort legte Bietigheim einen Gang zu und bestimmte immer mehr das Spielgeschehen. Als Jörg Wartenberg sich zwei Minuten auf der Strafbank ausruhen durfte, bekamen die Steelers noch bessere Möglichkeiten. Aber Angriffe von Robin Just, Marcel Rodman und Chris St. Jacques wurden ein ums andere mal vom gut haltenden Torhüter der Füchse pariert. Auch Weißwasser hatte einige Möglichkeiten, aber auch Joey Vollmer im Tor der Steelers glänzte mehrmals mit starken Paraden. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit wurden die Schwaben dann endlich für ihre Arbeit belohnt und kamen durch einen Treffer von Marcus Sommerfeld zum verdienten Ausgleich (3:3).

Eine sehenswerte aber torlose Verlängerung konnte keine Entscheidung bringen und so musste erstmals in der laufenden Spielzeit das Penaltyschießen eine Partie entscheiden. Da auf Seiten der Steelers sowohl Robin Just als auch Marcus Sommerfeld und Marcel Rodman scheiterten, reichte der Treffer von Steven Tarasuk, um Weißwasser den Zusatzpunkt zu sichern.

Bereits am Freitag folgt die nächste harte Partie, wenn es zum Derby nach Heilbronn geht.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 25. Oktober 2012 11:16 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Tj Galiardi beim Bürgermeister
von Ilja Manheim am 24. Oktober 2012 um 18:07

Am heutigen Mittwoch hat sich TJ Galiardi, der NHL-Crack im Dienste der Steelers, in das Gästebuch der Stadt Bietigheim-Bissingen eintragen dürfen. Herr Oberbürgermeister Jürgen Kessing hatte eingeladen und TJ war sichtbar erfreut über diese Ehre. Zusammen mit Steelers-Präsident Hans-Günther Neumann wurde ihm im Rathaus der Stadt auch noch ein Buch über die Stadt überreicht. "Sowas habe ich noch nie machen dürfen, ich empfinde es wirklich als eine große Ehre." so TJ Galiardi kurz nach der Zeremonie.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 25. Oktober 2012 11:16 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze
von Michael Beez am 25. Oktober 2012 um 11:35

Zum ersten Derby der Saison geht es für die Steelers am Freitag Abend nach Heilbronn. Ab 20:00 Uhr steht man in der Kolbenschmidt Arena dem Meisterschaftsfavoriten, den Heilbronner Falken gegenüber. Am Sonntag gastieren dann ab 18:00 Uhr die Eispiraten Crimmitschau in der altehrwürdigen Ellental Arena.

Was ist los beim vermeintlichen Topfavoriten auf die Meisterschaft? Mit den Verpflichtungen von Kevin Nastiuk, Brent Walton, David Fischer und Michael Hackert hatten sich die Falken vor der Saison prominent verstärkt. „Wir wollen den Titel holen", hatte Coach Rico Rossi damals gesagt. Aktuell scheint es im Getriebe des Star Ensembles aus dem Unterland doch stark zu knacken. Der Grund liegt in einem beinahe zum Bersten gefüllten Lazarett. Unter anderem Michel Léveillé (Gesichtsverletzung nach rüdem Check von Lukas Slaventinsky), Kevin Nastiuk (Muskelfaserriss Adduktoren), Domenic Bartels (Kapselriss Syndesmoseband) und Mikhail Kozhevnikov (Muskelfaserriss) fallen derzeit verletzt aus. Einzig Pat Baum steht nach seiner Fußverletzung wieder auf dem Eis, ein Einsatz ist aber dennoch fraglich. Auch NHL-Goalie und amtierender Stanley Cup Champion Jonathan Bernier konnte die Talfahrt zuletzt nicht verhindern. Mangelnde Chancenauswertung sowie Defizite im Körperspiel, gerade in der Defensive, dürfte man wohl ebenso zu den Gründen für das Abrutschen in der Tabelle zählen wie die vielen Verletzten. Erst am vergangenen Sonntag gelang dem aktuell Siebtplatzierten mit einem 4:2 Sieg gegen die Lausitzer Füchse wieder ein Schritt in die richtige Richtung.

Dennoch sollte man die Gastgeber nicht unterschätzen. Mit dem ehemaligen Bietigheimer Flügelflitzer Brent Walton, Michael Hackert und den beiden Carciola Brüdern ist die Offensive durchaus gut besetzt. Dagegen steht den Steelers am Sonntag ein Duell mit einem punktgleichen Tabellennachbarn ins Haus. Die Eispiraten Crimmitschau müssen sich derzeit nur des schlechteren Torverhältnisses wegen mit dem fünften Tabellenrang zufrieden geben. 3 Punkte aus zwei Spielen - garniert mit einer bitteren Niederlage. So lautete die Wochenend-Bilanz für das Team von Coach Fabian Dahlem. Während man in Rosenheim noch auf die Hilfe der NHL-Cracks Simmonds und Stewart zählen konnte und die Oberbayern in eigener Halle mit 5:1 besiegte, setzte es im Sachsen-Derby einmal mehr eine bittere Niederlage. Denn die Dresdner Eislöwen siegten im Crimmitschauer Sahnpark in einem umkämpften Derby mit 5:4. Ein Sonntagsschuss von David Hajek hatte die Eislöwen im Schlussdrittel auf die Siegerstraße gebracht. Kurz danach wurde klar, dass die Verträge mit Wayne Simmonds und Chris Stewart nicht verlängert werden würden. Trotz aller Bemühungen der Eispiraten zogen die beiden Afroamerikaner weiter und heuerten in der tschechischen Extra Liga an. Ein Nachfolger für die beiden konnte allerdings schnell gefunden werden: Torontos Clarke MacArthur soll die Eispiraten unterstützen. Der „Maple Leaf" wird aber wohl erst am Freitag mit seiner Familie in Crimmitschau eintreffen. Kämpfen um jeden Zentimeter Eis - dies scheint die Devise der Eispiraten zu sein. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und unbedingtem Willen wollen die Sachsen im Ellental zu Punkten kommen. Allerdings strahlt die Bietigheimer Offensive um TJ Galiardi beständig Torgefahr aus, die auch für die Gäste durchaus zum Problem werden könnte.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 25. Oktober 2012 12:02 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Spielverlegung gegen Landshut
von Ilja Manheim am 25. Oktober 2012 um 12:32

Aufgrund der Tatsache, dass die Landshut Cannibals die nächste Runde im "Continentalcup" erreicht haben, wurde der Spielplan auf Wunsch des Gegners aus Landshut folgendermaßen abgeändert:

Sonntag, den 13.01.2013 Steelers - Landshut
Dienstag, den 05.02.2013 Landshut - Steelers

Die Verantwortlichen der Steelers bitten um Beachtung dieser Änderung, die natürlich erst jetzt bekannt wurde.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2012 11:51 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Nur ein Punkt in Heilbronn - 2:3 Niederlage nach Penalty
von Ilja Manheim am 26. Oktober 2012 um 23:25

In einer spannenden und über weite Strecken temporeichen Partie verpassten die Steelers knapp einen eigentlich durchaus verdienten Sieg. Vor 3434 Zuschauern in der Heilbronner Kolbenschmidt-Arena mussten sich die Bietigheimer erst im Penalty Schießen den Heilbronner Falken geschlagen geben.

Kaum hatte Hauptschiedsrichter Alfred Hascher das Spiel angepfiffen musste Joey Vollmer im Tor der Steelers bereits hinter sich greifen. Adriano Carciola hatte den freigelaufenen Chris Capraro bedient und der kam aus kurzer Distanz zum Schuss. Das Team aus Bietigheim brauchte ein wenig um sich von diesen frühen Rückstand zu erholen, erarbeitete sich aber im Laufe der Partie gute Möglichkeiten. Eine Überzahlsituation sorgte zwar für viel Druck vor dem Tor der Falken blieb aber Torlos. Die Verteidigung der Falken bekam einiges zu tun, aber gute Angriffe von Chris St. Jacques, TJ Galiardi und Kapitän Marcel Rodman konnten nicht für den verdienten Ausgleich sorgen. Fast aus dem Nichts, der zweite Treffer für die Hausherren. Mit einer schnellen Körpertäuschung konnte der Topscorer der Falken, auf Vorlage von Michael Hackert und Brent Walton auf 2:0 erhöhen und besorgte damit gleichzeitig den Pausenstand.


Beide Teams starteten sehr verhalten in den Mittelabschnitt. Die Steelers brauchten einige Minuten ehe man dem Tor von Jonathan Bernier gefährlich nahe kam. Der Schuss von Ralf Herbst verfehlte das Tor aber nur um Zentimeter. Aus dem Nichts heraus kam der SCB dann aber zum Anschlusstreffer. Ein harter Schuss von Bastian Steingroß fand von der blauen Linie seinen Weg in´s Tor des amtierenden Stanley Cup Champions. Der HEC zeigte sich sichtlich beeindruckt und kam kaum noch zu nennenswerten Möglichkeiten. Die Beste hatte noch Luigi Calce in einem Alleingang. Aber auch er fand seinen Meister im gut haltenden Joey Vollmer. Die Steelers kamen kurz vor Drittelende in Unterzahl sogar noch fast zum Ausgleich, aber ein Break von P.J. Fenton erreichte nur die Fanghand des Heilbronner Torhüters. Damit ging es nach 40 gespielten Minuten mit nur einem Tor Unterschied in die Kabinen.


Wie bereits im Mitteldrittel mussten die Steelers auch in den letzten 20 Minuten auf Ihren Star TJ Galiardi verzichten. Dieser war mit Problemen in der Kabine geblieben. Als Fabio Carciola wegen einer Strafe für zwei Minuten in die Kühlbox musste gelang den Steelers der verdiente Ausgleich. Auf Zuspiel von Bastian Steingroß und Markus Gleich hatte Marcus Sommrfeld aus kurzer Distanz zum 2:2 getroffen. Sofort erhöhte das Team von Kevin Gaudet den Druck, konnte aber trotz guter Möglichkeiten in der regulären Spielzeit kein Tor mehr erzielen. So ging es nach 60 gespielten Minuten in die Overtime. Die erste gute Aktion erarbeitete sich Marcel Rodman, dessen Schuss aber auf der Linie liegen blieb. Die Falken, in Person von Michael Hackert, hatten eine gute Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Der ehemalige DEL-Stürmer vergab jedoch freistehend. Mehr als eine Auseinandersetzung zwischen Marcel Rodman und Christian Billich hatte die Verlängerung nicht mehr zu bieten und so musste der Sieger im Penalty-Schiessen ermittelt werden. Da lediglich Michael Hackert auf Seiten der Falken seinen Penalty verwandeln konnte, sicherte sich das Team aus der Kätchenstadt den Zusatzpunkt.


Bereits am Sonntag gehen die Steelers erneut auf Punktejagd. Ab 18:00Uhr gastieren dann die Eispiraten aus Crimmitschau im Ellental


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2012 12:13 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
8:0 Kantersieg gegen Crimmitschau!
von Ilja Manheim am 28. Oktober 2012 um 22:13

Vor 1539 Zuschauern gelang den Steelers am heutigen Abend ein überaus verdienter 8:0 Sieg gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Die Hausherren betrieben über das gesamte Spiel beste Eigenwerbung. Denn in der Defensive stand man bombensicher und in der Offensive zeigten die Steelers einmal mehr, warum man mit den besten Sturm der gesamten Liga hat.


Die ersten Minuten der Begegnung hatten noch recht wenig mit Eishockey zu tun. Gerade die Gästen aus Sachsen erlaubten sich am Anfang einige unschöne Aktionen die aber zunächst nicht geahndet wurden. Sehr zu Verwunderung der eigenen Fans bekam Marcel Rodman, die erste Strafe in diesem Match. Da Crimmitschau offensiv nicht wirklich viel zu bieten hatte, blieb diese Unterzahl ohne Folgen für das Team von Kevin Gaudet. Das erste Tor in dieser Partie war somit den Steelers vorbehalten. Marcel Rodman hatte in der elften Minute auf Vorlage von Mark Heatley getroffen (1:0). Keine zwei Minuten später musste Martin Fous im Tor der Eispiraten erneut hinter sich greifen. Ein schneller Angriff über rechts von Robin Just und ein sehenswerter Pass hinüber auf die linke Seite konnte Chris St. Jacques zum 2:0 Pausenstand verwerten.

Wie bereits in Drittel eins dominierten die Steelers auch den Mittelabschnitt der Partie. Folgerichtig fiel schon nach 23 Sekunden das dritte Tor der Begegnung. Auf Zuspiel von Kapitän Marcel Rodman war es P.J. Fenton der die Führung auf 3:0 ausbauen konnte. Auch eine Auszeit des ETC konnte am Spielverlauf nichts ändern. Keine zwei Minuten nach dieser Unterbrechung erhöhte René Schoofs nach einem Musterpass von Achim Moosberger sogar auf 4:0. Crimmitschau kam nur selten zu Chancen, das wenige was doch durchkam wurde sichere Beute von Goalie Joey Vollmer. Die aussichtsreichste Chance im Mitteldrittel hatte Aaron Lee von der blauen Linie. Joey Vollmer aber reagierte glänzend und hielt seinen Kasten sauber. Bietigheim hätte durchaus noch höher führen können, aber Martin Fous im Kasten des ETC zeigte kurz vor der Pause noch gute Saves gegen Mark Heatley und Marcus Sommerfeld.

Getragen durch die eigenen Fans machten die Männer von Kevin Gaudet im letzten Drittel da weiter wo sie zuvor aufgehört hatten und schossen bereits 32 Sekunden nach Wiederanpfiff das 5:0. Diesmal hatte P.J. Fenton für Bastian Steingroß aufgelegt. Vier Minuten später folgte das 6:0. Diesmal punktete der Topscorer der Steelers, Robin Just, auf Zuspiel von Marcus Sommerfeld. Wenig später durfte Mark Heatley dann das 7:0 für sich verbuchen. Eine völlig überzogene Reaktion von Austin Wycisk ahndete der gut leitende Hauptschiedsrichter Maximilan Plitz mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe. Dies sorgte für ein fünfminütiges Powerplay der Gastgeber in dem P.J. Fenton den Treffer zum 8:0 Endstand für sich verbuchen konnte.

Bereits am Mittwoch geht es für unser Team in Hannover weiter bevor es dann am 2. November nach Ravensburg geht.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 29. Oktober 2012 14:43 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Bernd Leno wird Botschafter der 2013 IIHF Eishockey Olympia-Qualifikation der Herren
von DEB am 29. Oktober 2012 um 14:26

München, 29.10.2012 – Die Eishockey-Nationalmannschaft erhält für die 2013 IIHF Eishockey Olympia-Qualifikation prominente Unterstützung: Bernd Leno, Torhüter beim Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen und aktueller U21-Nationaltorhüter, wird Botschafter für das internationale Eishockey-Turnier (07.-10. Februar) in seiner Heimatstadt Bietigheim-Bissingen.

Der 20-jährige war 2003 von seinem Heimatverein SV Germania Bietigheim zum benachbarten VfB Stuttgart gewechselt. Dort durchlief er alle Mannschaften und wurde bereits als 17-jähriger zum ersten Mal in der Amateurmannschaft des VfB eingesetzt. Im Mai 2011 unterschrieb Leno er seinen ersten Profivertrag beim VfB. Doch kaum dort angekommen, wurde er im August desselben Jahres zu Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen, nachdem sich deren Stammkeeper René Adler verletzt hatte.

Mit sensationellen Leistungen blieb er in seinen ersten drei Bundesliga-Spielen ohne Gegentor. Im Alter von 19 Jahren und 193 Tagen wurde Leno gegen den FC Chelsea das erste Mal in der Champions League eingesetzt und ist somit der jüngste deutsche Torhüter in der Königsklasse.

„Olympia ist der Traum eines jeden Sportlers. Daher ist es selbstverständlich, dass ich meinen Eishockey-Kollegen für diese schwere Aufgabe die Daumen drücke. Ich hoffe, meine Heimatstadt bringt der Nationalmannschaft Glück“, sagt Leno.

Für Deutschland geht es bei der Olympia-Qualifikation um alles oder nichts. Gegen Österreich, Italien und einen Qualifikanten, der Mitte November in einem eigenen Wettbewerb ausgespielt wird, kämpft das Team von Bundestrainer Pat Cortina um die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi (RUS).

Dabei erwartet die Zuschauer Spannung von der ersten bis zur letzten Minute! Mit dem Duell Österreich gegen Italien startet am 07.02.2013 um 16 Uhr das Turnier in Bietigheim-Bissingen. Um 19.30 Uhr beginnt für die Nationalmannschaft dann die „Mission Olympia“ gegen den Qualifikanten. Am Freitag muss die deutsche Auswahl gegen den letztjährigen WM-Vorrundengegner Italien ran. Der Samstag ist für alle Teams spielfrei. Zum Abschluss wartet das Duell gegen den Nachbarn Österreich. Spielbeginn am Sonntag, den 10.02.2013 ist um 15.15 Uhr.

Für das Turnier in der neuen Ege Trans Arena werden Tages- und 3-Tages-Tickets angeboten, Stehplatztickets sind dabei schon ab 16 € erhältlich. Unter www.deb-online.de oder www.eventim.de sowie telefonisch unter 01805-570082 (0,14 €/Minute inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 € inkl. MwSt.) können die Karten bestellt werden. Darüber hinaus gibt es Tickets an allen Eventim Vorverkaufsstellen. Für Vereine, Fanclubs und Gruppen gibt es wieder gesonderte Angebote. Diese können unter info@deb-online.de angefragt werden.

Spielplan:

Donnerstag, 07.02.2013

16:00 Uhr Österreich - Italien
19:30 Uhr Deutschland – Qualifikant

Freitag, 08.02.2013

16:00 Uhr Österreich - Qualifikant
19:30 Uhr Italien - Deutschland

Sonntag, 10.02.2013

11:45 Uhr Qualifikant - Italien
15:15 Uhr Deutschland - Österreich


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 15:00 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Besichtigung der EgeTrans-Arena für Mitglieder des SCB
von Ilja Manheim am 30. Oktober 2012 um 12:54

Wie an der Jahreshauptversammlung des SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. angekündigt, lädt der Verein seine Mitglieder zur Besichtigung der EgeTrans-Arena ein. Nutzen Sie diese besondere Gelegenheit und machen Sie sich selbst ein Bild vom Baufortschritt der neuen EgeTrans-Arena.

Treff ist am kommenden Freitag, den 02. November 2012 um 14.00 Uhr am Eingangsbereich des Freibads im Bietigheimer Ellental.

Aus Sicherheitsgründen wird um festes Schuhwerk gebeten.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 30. Oktober 2012 15:00 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Eishalle ohne Strom - geänderte Öffnungszeiten
von Ilja Manheim am 29. Oktober 2012 um 18:22

Am kommenden Mittwoch, wird auf Grund Bauarbeiten, in der gesamten Eishalle kein Strom zu Verfügung stehen. Sowohl der Trainingsbetrieb, wie auch das Arbeiten in der Eishalle wird an diesem Tag nicht möglich sein.

Der Kartenverkauf kann durch diesen Zustand am 31. Oktober ab 16:45 Uhr leider nicht stattfinden. Außerdem wird es am 01.11 und am 02.11. sowie vom 5.11. bis einschließlich den 7.11. keinen Ticketverkauf geben.
Die Verantwortlichen der Steelers GmbH bitten um Beachtung.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 31. Oktober 2012 12:02 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Süßes oder Saures in Hannover!
von Alessandro De Angelis / Michael Beez am 30. Oktober 2012 um 22:08

Morgen Abend ab 19:30 Uhr gastieren die Steelers unter dem Pferdeturm in
Hannover. Zu Halloween haben sich beide Teams etwas besonderes einfallen lassen, anlässlich des "Gruselfestes" werden sowohl die Indians als auch die Steelers in speziell angefertigten Halloween Jerseys auflaufen.


Nach dem 8:0 Kantersieg gegen die Eispiraten Crimmitschau scheint die Offensive des Tabellenzweiten warmgeschossen für die Aufgabe in Hannover. Zwar konnte man in den bisherigen Gastspielen am Pferdeturm bis auf den Sieg im Pokalspiel leider nichts zählbares mit nach Hause nehmen. Dennoch können die Steelers mit breiter Brust nach Niedersachsen fahren. Im Oktober verlor man nur ein Spiel nach 60 Minuten, zwei weitere gingen erst nach Penalty Schießen verloren.
Besonders Philipp Quinlan und Robin Just werden sich auf das Spiel freuen, haben die beiden letzte Saison noch ihre Schlittschuhe für die Indians geschnürt. Doch in diesem Jahre wollen Sie mit den Steelers für Angst und Schrecken in der Niedersächsischen Landeshauptstadt sorgen.


Kurz vor der Rückkehr in den Kader der Indians steht wohl auch Goalie Peter Holmgren. Der Deutsch-Schwede wurde zuletzt arg vom Verletzungspech gebeutelt, hat sich aber in den letzten Wochen im Training nachhaltig in Erinnerung gerufen, und wird morgen gegen Bietigheim eventuell sein Comeback geben können. Schlechte Nachrichten gibt es dagegen von Jimmy Kilpatrick. Zwischen sechs und zwölf Wochen Pause drohen dem Amerikaner der nach rüdem Foul eines Crimmitschauer Feldspielers mit einer schweren Schulterverletzung frühzeitig vom Eis musste.


Sollten die Steelers erneut in der Lage sein mit der gleichen geschlossenen Mannschaftsleistung vom vergangenen Wochenende in die Partie zu gehen, könnten morgen Abend durchaus drei süße "Punkte-Bonbos" ihre Heimreise nach Bietigheim antreten und würden den Rückstand auf Tabellenführer Schwenningen weiter schmelzen lassen.

Die Halloween Trikots der Steelers können dann in den folgenden Tagen auf ebay ersteigert werden.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bietigheim Steelers 2012/2013
BeitragVerfasst: 2. November 2012 12:13 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Sieg in Hannover - 3:0
von Ilja Manheim am 31. Oktober 2012 um 23:40

Eine Partie die trotz Halloween nicht gruselig war entschieden die Steelers am Abend verdient mit 3:0 für sich. Ein Match das geprägt war von vielen Chancen gegen harmlose Indianer besorgte den Steelers drei wichtige Punkte.

Ein erstes Drittel mit starken Szenen der Steelers bekamen die Zuschauer am Pferdeturm in den ersten zwanzig Minuten zu sehen. Folgerichtig belohnte das Team von Kevin Gaudet sich schon nach zehn Minuten mit dem ersten Tor durch Mark Heatley. Der schlecht positionierte Schiedsrichter Mario Linnek hatte aber nichts gesehen und gab den Treffer nicht. Das nächste Bully für die Steelers sah schon fast wie eine Wiederholung der letzten Szene aus, nur war es hier Marcel Rodman und der Schiedsrichter hatte es dieses Mal gesehen (1:0). Es folgten noch weitere gute Möglichkeiten für Marcus Sommerfeld und René Schoofs, es blieb aber nach dem ersten Drittel bei dieser knappen aber verdiente Führung der Steelers.

Auch im nächsten Drittel waren die Steelers das dominierende Team. Eine Überzahlsituation nach einem Foul an der Nummer 13 der Schwaben blieb zwar ohne Tor, aber die Männer von Coach Gaudet bestimmten das Spiel. Mark Heatley und P.J. Fenton prüften mehrmals Jonas Langmann im Tor der Indianer. Philip Quinlan hatte in der 30. Minute auf Vorlage von Achim Moosberger sogar nach einer tollen Kombination die Möglichkeit zu erhöhen, verfehlte aber nur um Zentimeter. Erstmals gefährlich wurden die Indianer in Überzahl, Markus Gleich musste für zwei Minuten raus, dennoch konnte Hannover Joey Vollmer im Tor der Schwaben nicht bezwingen. Hannover kam durch Patrick White und Sven Gerbig zwar zu Torchancen, die Verteidigung ließ zusammen mit einem erneut starken Joey Vollmer nichts zu.
Da auch ein Überzahl der Steelers ohne Folgen blieb, endete dieses Drittel trotz vieler Chancen torlos.

1916 Zuschauer sahen im letzten Drittel zwei Teams die keine Fehler machen wollten. Die Folge war ein Drittel mit anfänglich wenig Nennenswertes. Ein Powerplay für die Steelers nach acht Minuten sorgte zwar für mächtig Druck, änderte aber nichts am Spielstand. Eine Strafe gegen die Indianer brachte erstmals Bewegung in den Abschnitt und das 2:0 durch Kapitän Marcel Rodman löste sogar eine richtige Schlägerei aus. Das darauffolgende Powerplay für die Steelers blieb zwar torlos, zeigte aber erneut die Überlegenheit der Steelers. Da die Indianer immer wieder foulten, spielten sie fast den gesamten Schlussabschnitt in Unterzahl und nur dem Torhüter der Indianer wusste eine höhere Niederlage mit starken Saves zu verhindern. Eine Herausnahme von Jonas Lachmann hatte fast noch ein Tor zu Folge, aber Daniel Hilpert konnte in letzter Sekunde den Gegentreffer verhindern. Gegen das Empty-Net von Mark Heatley 22 Sekunden vor dem Ende hatte aber kein Indianer das passende Mittel parat (3:0).


Bereits am Freitag dürfen die Steelers wieder auf Punktejagd, diesmal ist man in Ravensburg zu Gast.


Nach oben
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de