VDEFC e. V.

Verband Deutscher Eishockey Fanclubs e. V.
Aktuelle Zeit: 18. Januar 2018 12:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2012 22:55 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die DEG
Ohne den am Freitag so schwer verletzten Ken Magowan, dafür mit Felix Brückmann im Tor starteten die Adler am Sonntag gegen die Düsseldorfer EG. Der 21-jährige Keeper erlebte ein weitgehend ruhiges erstes Drittel, doch auch sein Gegenüber Robert Goepfert musste seine Klasse in den ersten zwanzig Minuten noch nicht zeigen. Das Spiel der Adler war optisch gut anzusehen, doch spätestens hinter der gegnerischen blauen Linie wartete eine körperlich robuste und zweikampfstarke Abwehr der Gäste, die Torchancen der Adler schon im Keim erstickte.

Die ersten nennenswerten Torschüsse der Adler waren so erst in der 15. (Yannic Seidenberg, knapp vorbei) und 16. Minute (Niki Goc, drüber) zu verzeichnen. Als in der 18. Minute gleich zwei Düsseldorfer auf der Strafbank saßen, ließen sich die Mannheimer aber nicht lange bitten. Nur 14 Sekunden dauerte es, bis Christoph Ullmann seitlich neben dem Tor stehend erst den Pfosten traf, den Abpraller aber zum 1:0 hinter die Linie brachte. Beim gleichen Powerplay noch vergaben Yannic Seidenberg, Frank Mauer und Mike Glumac ihre Chancen zum 2:0.

Im zweiten Drittel scheiterte Ronny Arendt in der 23. Minute an Düsseldorfs Keeper Goepfert – es war die erste klare Torchance der Mannheimer aus dem Spiel heraus. Eine Minute später, als Niki Goc auf der Strafbank schmorte, bekam Carl Ridderwall vor dem Tor der Adler den Abpraller seines ersten Schusses zwischen die Füße und traf im zweiten Versuch zum 1:1-Ausgleich. Bei Überzahl auf der anderen Seite traf Yanick Lehoux das leere Tor nicht (31.), bevor Ullmann aussichtsreich an Goepfert scheiterte. Denis Reul traf in der 39. nur den Pfosten, während kurz vor der zweiten Pause Shawn Belle den durchgebrochenen Travis Turnbull kurz vor dem Tor noch erfolgreich stören konnte – Brückmann parierte Turnbulls Schuss ebenso wie den Nachschuss von Ridderwall.

Das erste Unterzahlspiel im dritten Drittel überstanden die Adler mit etwas Glück ohne Gegentreffer. Vor dem Tor der DEG vergaben Janik (55.) und Ullmann (60.) die besten Mannheimer Chancen. Doch in der regulären Spielzeit wollte der Siegtreffer nicht mehr fallen.

Dafür gelang dann Frank Mauer in der Verlängerung der erlösende Treffer zum 2:1. Von der Bande startete er um die Düsseldorfer Verteidiger herum und traf per Rückhand.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2012 22:56 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler empfangen am 4.11. Hannover zum Familientag
08. Oktober 2012
Am 4. November ist es mal wieder soweit: Familientag in der SAP Arena. Alle Familien mit Kindern können an diesem Sonntag das DEL-Spiel der Adler gegen die Hannover Scorpions zu besonders günstigen Preisen besuchen. Spielbeginn am 4. November ist um 14.30 Uhr und alle Sitzplatz-Tickets im Oberrang kosten an diesem Tag zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder und Jugendliche.


Neben den günstigen Preisen erwartet die Besucher auch wieder ein attraktives Rahmenprogramm rund um das Spiel. Wir freuen uns auf den ersten Familientag der Saison 2012/2013, der Ticketvorverkauf für dieses Spiel hat heute begonnen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2012 22:56 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Meine Meinung über…heute mit Felix Brückmann
08. Oktober 2012
Nach dem vergangenen Wochenende, an dem die Adler die volle Punkteausbeute einfahren konnten, mussten sie sich Blau-Weiß-Roten diesmal mit nur zwei Punkten zufrieden geben. Nach der knappen 1:2-Niederlage am Freitag in Hamburg, gab’s am Sonntag vor eigenem Publikum gegen die DEG einen 2:1-Sieg nach Verlängerung. Mittendrin war an diesem Sonntag Goalie Felix Brückmann, der gegen Düsseldorf zum zweiten Mal im Tor stand und das Vertrauen der Trainer mit einer tadellosen Leistung rechtfertigte. Wir haben den 21-Jährigen getroffen und mit ihm über die wichtigsten Themen der Adler-Woche gesprochen.



Felix Brückmann über...

… den 2:1-Heimsieg nach Verlängerung gegen die DEG am Sonntagmittag.

Das war sicherlich nicht unsere beste Leistung in dieser Saison. Zwar hat Düsseldorf sehr defensiv agiert, aber dennoch müssen wir uns ganz klar an die eigene Nase packen. Wir haben in einigen Situationen viel zu kompliziert gespielt und uns nicht genau genug an unseren Spielplan gehalten. Düsseldorf hat nur auf Fehler von uns gewartet und auf eigene Konterchancen gelauert. Dennoch hätten wir sicher einen Punkt mehr mitnehmen können, wenn wir unser eigenes Spiel besser umgesetzt hätten.

...seinen eigene Leistung gegen Düsseldorf.

Für mich persönlich war das ein schwieriges Spiel. Ich hatte nicht wirklich viel zu tun. Dennoch musste ich immer hellwach sein, denn die DEG ist immer wieder gefährlich in unser Drittel gekommen und hatte durchaus noch ein paar Torchancen. Das war eines dieser Matches, in die man sich als Torhüter richtig hinein arbeiten muss. Doch das ist mir recht gut gelungen und ich bin froh, dass wir den Zusatzpunkt dann noch in der Verlängerung geholt haben.

…die 1:2- Niederlage am Freitag in Hamburg.

Hamburg war gegen uns sehr motiviert und hat effektiv gespielt. Sie hatten sich perfekt auf uns eingestellt und haben über das gesamte Match sehr clever agiert. Auch dort haben wir nicht unser Spiel durchgesetzt und mussten die Punkte deshalb leider in Hamburg lassen.

…die schwere Verletzung Ken Magowans kurz vor Ende des Spiels in Hamburg.

Kennys Verletzung war fast noch schlimmer als die Niederlage selbst. All unsere Gedanken waren natürlich bei ihm, weil wir im ersten Moment natürlich auch nicht wussten, wie schlimm die Verletzung ist. Es war ein ganz unglücklicher Zusammenprall mit dem eigenen Mann 30 Sekunden vor Schluss. Das hat uns schon sehr mitgenommen, weil Kenny danach auch sofort ins Krankenhaus gebracht wurde. Immerhin konnte ich ihn gestern kurz sprechen und da sagte er, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht. Wir hoffen, dass er wieder vollkommen gesund wird und bald wieder im Team ist.

…die momentane Tabellenführung.

Für mich ist das nicht mehr als eine Momentaufnahme, die wir genießen, aber garantiert nicht überbewerten. Immerhin hat Köln gestern nicht gespielt und auch Augsburg hat ein Spiel weniger absolviert als wir. Allerdings müssen die ihre Spiele erst einmal selbst gewinnen. Und vielleicht gibt uns dieser Tabellenplatz auch wieder den nötigen Schwung, um am Freitag gegen Krefeld von Anfang an unser gewohntes Spiel zu zeigen.

…das Zusammenspiel mit den beiden NHL-Stars Marcel Goc und Dennis Seidenberg.

Ich finde, dass man auf dem Eis schon jetzt die Klasse der beiden sehen kann. Marcel kennt sich ja schon super bei uns aus und hat sich problemlos ins Team integriert. Dennis ist erst ein paar Tage hier und hat erst eine Trainingseinheit absolviert. Aber dafür hat er schon eine ansprechende Leistung gezeigt und ich bin gespannt wie das in den nächsten Wochen weitergeht. Für alle jungen Spieler ist das Ganze natürliche eine tolle Sache, weil man sich von den beiden einiges abschauen kann.

…den Ausblick auf das kommende Wochenende, an dem die Adler am Freitag zuhause gegen Krefeld und am Sonntag in Hannover antreten werden.

In der DEL gibt es keine leichten Gegner und deshalb müssen wir gegen Krefeld und Hannover wieder voll konzentriert an die Sache heran gehen. Krefeld ist offensiv stark und hat mit Christian Erhoff einen Ausnahme-Verteidiger in seinen Reihen. Das wird nicht leicht werden, aber wir werden alles dafür tun, dass die Punkte in der SAP Arena bleiben. Hannover ist im Moment auf dem Weg nach oben und hat zuletzt auch Berlin schlagen können. Wir sind also gewarnt und werden uns gezielt darauf vorbereiten.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2012 22:57 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Fünf Fragen an Frank Mauer
10. Oktober 2012
Frank Mauer ist im Moment in absoluter Topform. Bereits fünf Tore konnte der 24-jährige Stürmer in dieser Saison auf seinem Konto verbuchen. Zuletzt gelang ihm am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG der vielumjubelte 2:1-Siegtreffer in der Verlängerung. Wir haben ihn deshalb nach dem Mittwochstraining getroffen und ihm fünf Fragen zu den letzten Spielen, seiner beeindruckenden Form und die nächsten Aufgaben gestellt.


Frank, gestern haben Euch die Haie die Tabellenführung zwar wieder weggeschnappt, dennoch hat Euch das bestimmt auch ein bisschen Selbstbewusstsein gegeben, wiede ran der Spitze zu stehen, oder?

Ja, das war schon eine gute Sache, auch wenn es nur zwei Tage ganz oben waren. So etwas ist für die Moral des Teams immer sehr wichtig, weil man für die harte Arbeit auch nachweisbar mit dem Tabellenstand und mit Punkten belohnt wird. Deshalb war das schon positiv, auch wenn wir wissen, dass die Tabellenführung zu diesem Zeitpunkt der Saison nur eine Momentaufnahme ist.

Das letzte Wochenende war geprägt von schwierigen Spielen in Hamburg und zu Hause gegen Düsseldorf. Wie siehst Du beide Spiele mit ein paar Tagen Abstand?

Ich bin der Meinung, dass unsere beiden Gegner sehr gut gespielt haben. Am Freitag haben uns die Hamburger bei der 1:2-Niederlage das Leben sehr schwer gemacht, uns unter Druck gesetzt und so das Spiel für sich entschieden. Anders, aber dennoch schwierig, war es dann am Sonntag. Die DEG hat sich in der Arena sehr gut präsentiert und ihr System über die gesamte Spielzeit durchgezogen. Es war nicht einfach in der Offensive einen Weg zu finden. Aber beide Spiele waren gut für uns, weil wir daraus unsere Schlüsse gezogen haben.

Welches Fazit würdest Du nach den ersten neun Spielen ziehen?

Bisher können wir mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Sieben Siege aus neun Spielen können sich sehen lassen. Das zeigt, was für eine Qualität wir in der Mannschaft haben, dass es im Team stimmt und dass jeder in der Mannschaft bereit ist. Natürlich gibt es immer noch einige Sachen zu verbessern, aber wir arbeiten daran und nehmen aus jedem Spiel etwas mit, das wir dann besser machen können.

Du selbst hast auch einen beeindruckenden Start hingelegt. Du bist mit fünf Toren im Moment zweitbester Torschütze hinter Mike Glumac.

Im Moment läuft es bei mir persönlich ziemlich gut. Das liegt sowohl an meinen Kollegen als auch einfach an der Tatsache, dass ich in dieser Saison öfter den Abschluss suche. Außerdem habe ich grad das entscheidende Quentchen Glück und deshalb passt es im Moment einfach. Das freut mich besonders, weil ich dem Team dadurch auch richtig helfen kann.

Am kommenden Wochenende warten bereits die nächsten beiden Spiele gegen Krefeld und in Hannover auf Euch. Mit welchen Erwartungen gehst Du in diese Spiele?

Das ist etwas schwierig zu sagen. Bei Krefeld wissen wir aus den vergangenen Jahren, dass sie spielerisch stark sind und einige gute Einzelspieler in ihren Reihen haben, die für viel Torgefahr sorgen. Bei Hannover bin ich mir noch nicht sicher, was uns erwarten wird. Allerdings hat die Mannschaft schon starke Auftritte in dieser Saison gehabt und bewiesen, dass sie immer für eine Überraschung gut sein kann. Deshalb müssen wir konzentriert in diese Spiele gehen und unser System umsetzen. Wenn uns das gelingt, dann wird es sicherlich wieder ein erfolgreiches Wochenende werden.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 21:39 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler-Charity-Dinner zugunsten von „Adler helfen Menschen e.V.“
11. Oktober 2012
Am Dienstag, dem 11. Dezember 2012, möchten wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit unseren Fans und Partnern ein ganz besonderes Dinner veranstalten. Zusammen mit den Cracks unserer Mannschaft und Ihnen werden wir im CAPITOL Mannheim ein Charity-Dinner zugunsten des Vereins „Adler helfen Menschen e.V.“ ausrichten.


„Adler helfen Menschen e.V.“ ist ein Verein, der vor einigen Jahren gegründet worden ist, um notleidenden oder unschuldig in Not geratenen Menschen unbürokratisch und schnell zu helfen. Da wir regelmäßig und ohne große Werbung viele Projekte der Rhein-Neckar-Metropolregion unterstützen, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung dankbar.

Am 21. Dezember 2012 findet auch in diesem Jahr wieder das „Spiel der leuchtenden Herzen“ in unserer SAP Arena statt. Das „Dinner der Herzen“ 2012 soll uns schon am 11. Dezember auf dieses traditionelle Spiel einstimmen.

Zusammen mit Ihnen und den Spielern der Adler werden wir wieder einen gemütlichen Abend verbringen und spätestens bei diesem Dinner die Weihnachtszeit einläuten. Das „Dinner der Herzen“ ist natürlich kein gemeinsames Abendessen wie so viele andere. Nein, Sie werden einen ganz außergewöhnlichen Abend erleben.

Seien Sie unser Gast und lassen Sie sich von unserem Team verwöhnen. Ob Ken Magowan in die Rolle des Chefkellners schlüpft, Yanick Lehoux Ihren Nachtisch zubereitet, Marc El-Sayed die Getränke ausschenkt oder sich Shawn Belle um Ihr Wohlbefinden kümmert, beim „Dinner der Herzen“ schlüpfen die Cracks in ganz neue Rollen.
Wenn Sie diesen Abend mit uns verbringen und nebenbei noch etwas für den guten Zweck tun möchten, dann sind Sie bei unserem „Dinner der Herzen“ genau richtig.

Hier noch mal alle Informationen auf einen Blick:

Datum: 11.12.12
Ort: CAPITOL Mannheim / Waldhofstr. 2 / 68169 Mannheim
Einlass & Sektempfang: 18:30 Uhr
Dinner: 19:00 Uhr
Preis: 99,00 Euro p.P. (inkl. Getränke)

Es erwartet Sie ein weihnachtliches Buffet inklusive Getränke in einer angenehmen Atmosphäre.

Die kompletten Überschüsse aus den Einnahmen gehen als Spende an den Verein „Adler helfen Menschen e.V.“

Bitte senden Sie uns für eine verbindliche Bestellung folgende Angaben: Name der Veranstaltung, Anzahl der Plätze, Liefer- und Rechnungsanschrift, Kreditkartennummer und Gültigkeitsdatum.

Kontakt:
Nina Recke: n.recke@saparena.de Tel. 0621 – 18 190 232
Vanessa Achzenik: v.achzenik@saparena.de Tel. 0621 – 18 190 607

Anmeldeschluss ist der 30. November 2012.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 21:43 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Christian Ehrhoff und seine Pinguine zu Gast in Mannheim
11. Oktober 2012
Am Freitag erwarten die Adler die Krefeld Pinguine mit NHL-Star Christian Ehrhoff von den Buffalo Sabres in der SAP Arena. Es kommt damit zum Aufeinandertreffen der drei NHL-Cracks Dennis Seidenberg, Marcel Goc und Christian Ehrhoff, die am Samstag auch gemeinsam im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF auftreten werden. Für das Spiel, das um 19.30 Uhr beginnt, sind noch Tickets in allen Kategorien erhältlich. Da am Wochenende auf dem Maimarktgelände eine weitere Veranstaltung stattfindet, und die Parkplatzsituation etwas angespannt ist, empfehlen wir allen Fans eine rechtzeitige Anreise, im Idealfall mit öffentlichen Verkehrsmitteln.


Leider kann Headcoach Harold Kreis am Wochenende nicht auf seine Bestbesetzung zurückgreifen, da mit Ken Magowan und Marc El-Sayed zwei Cracks krankheitsbedingt ausfallen. Ken Magowan, der am vergangenen Wochenende in Hamburg einen Augenbodenbruch erlitten hat, wurde inzwischen zwar erfolgreich operiert, aber an einen Einsatz ist in den nächsten vier Wochen definitiv nicht zu denken. Marc El-Sayed leidet seit Beginn der Woche an einer ansteckenden Infektion, weshalb er auch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen konnte.
Magowans Platz an der Seite von Christoph Ullmann und Adam Mitchell wird Matthias Plachta am kommenden Wochenende einnehmen. Marcel Goc wird die Centerrolle zwischen Yannic Seidenberg und Mirko Höfflin übernehmen. In der Abwehr wird auch am Wochenende mit sieben Verteidigern rotiert. Florian Kettemer und Dominik Bittner pausieren. Im Tor wird Dennis Endras stehen.
„Wir haben gegen Hamburg und Düsseldorf nicht unser geradliniges Spiel gezeigt, das uns stark macht, sondern in vielen Situationen zu kompliziert agiert“, zog heute Co-Trainer Mike Schmidt ein Resümee aus den letzten beiden Spielen. Dies gegen Krefeld wieder zu korrigieren, ist die Vorgabe, die auch in der Trainingswoche im Vordergrund stand.
Trafen die Adler am vergangenen Sonntag noch auf ein körperlich starkes Team der DEG, so wird der Gegner am Freitag eher spielerisch versuchen, zum Erfolg zu kommen. Harold Kreis hat die Mannschaft darauf vorbereitet und möchte seine Mannschaft wieder so sehen, wie in den Spielen zuvor. „Wir müssen offensiv und druckvoll spielen und dennoch körperbetont in die Zweikämpfe gehen.“
Wer die Adler am Freitag gegen die Pinguine live erleben möchte, sollte sich jetzt seine Eintrittskarten sichern. Tickets gibt‘s im Internet unter www.saparena.de, unter der Tickethotline 0621-18190333, im Adler City Store und im Ticketshop der SAP Arena. Die Abendkassen öffnen am Freitag 90 Minuten vor Spielbeginn. Außerdem wird das Match im Webradio von Radio Regenbogen live übertragen. Los geht’s um 19.30 Uhr.

Parkplatzsituation am Freitag
Am Freitag sind die Parkplätze P2 und P3 für Eishockeygäste reserviert, P1 wird schon den ganzen Tag geöffnet haben, kann also abends auch schon belegt sein. Allerdings ist der Parkplatz P20 geöffnet, auf dem alle Adlerfans gegen Vorlage ihres Tickets für vier Euro parken können. Die Adler empfehlen ihren Fans dennoch, auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen, um so stressfrei und pünktlich in der Arena zu sein. Alle Fans, die dennoch mit dem PKW anreisen, empfehlen wir eine rechtzeitige Anreise.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:10 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Ken Magowan: „Die Operation ist gut verlaufen“
12. Oktober 2012
Vielen Besuchern stockte am vergangenen Freitag in der Hamburger O2-World der Atem: Adler-Stürmer Ken Magowan kollidierte kurz vor Schluss mit dem eigenen Teamkollegen, dessen Schlägerkelle ihn um und im Auge traf. Stark blutend musste Magowan vom Eis und auf direktem Wege ins Krankenhaus transportiert werden. Dort wurde ein Bruch des Augenbodens und eine Prellung des Augapfels diagnostiziert. Am Dienstag wurde der Kanadier in Mannheim operiert, konnte am Mittwoch bereits das Krankenhaus verlassen und stand uns für ein Interview zur Verfügung.


Ken, die erste Frage natürlich: Wie geht es Dir im Moment?
Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Es ist eine recht schmerzhafte Sache und die letzten Tage waren sehr hart. Aber seit der Operation am Dienstag, haben die Schmerzen ein wenig nachgelassen. Heute war ich zur Nachuntersuchung und es wurde nochmal alles gecheckt. Die Ärzte sagten, dass das alles gut aussehen würde und sie mit einem normalen Heilungsverlauf rechnen.
Wie ist die Operation denn verlaufen?
Alles lief wie geplant, haben die Ärzte mir berichtet. Man hat mir ein Teil des zerstörten Knochens am Augenboden entfernt und das ganze so fixiert, dass es gut zusammenheilen kann. Jetzt ist natürlich noch alles blutunterlaufen und geschwollen, aber das wird nun von Tag zu Tag besser. Ich hatte noch Glück im Unglück, denn es hätte alles viel schlimmer ausgehen können.
Wie gut kannst Du Dich denn noch an die Situation in Hamburg erinnern, bei der Du Dir die schwere Verletzung zugezogen hast?
Ich kann mich daran noch recht gut erinnern. Es war wirklich eine sehr unglückliche Situation. Ich wollte mit Christoph Ullmann an der blauen Linie die Laufwege kreuzen und dabei sind wir zusammen gestoßen. Er hat noch in letzter Sekunde versucht seinen Schläger wegzuziehen, aber da war es schon zu spät und die Schlägerkelle geriet unter mein Visier. Solche verrückten Sachen passieren eben im Eishockey und lassen sich nicht ändern.
Wie lange werden wir auf Dich verzichten müssen?
Das ist momentan noch nicht genau abzuschätzen. Wegen der Operation darf ich in den nächsten Tagen noch nicht trainieren, weder auf noch neben dem Eis. Ich habe heute mit den Trainern, Physiotherapeuten und Ärzten geredet und alle haben gesagt, dass ich mir unbedingt die Zeit zur Genesung nehmen muss. Aber ich hoffe, dass ich in den nächsten zwei bis drei Wochen wieder langsam mit dem Eistraining beginnen kann, sofern der Heilungsverlauf das zulässt.
Am Sonntag hast Du die Jungs nach dem Sieg gegen Düsseldorf in der Kabine besucht.
Ja, alle haben sich sehr darüber gefreut und waren erleichtert mich zu sehen. Ich denke, die haben sich auch erschrocken, als das Ganze passiert ist. Aber als sie gesehen haben, dass ich einigermaßen auf den Beinen war, waren sie schon etwas erleichtert. Sowieso haben sehr viele an mich gedacht. Schon am Abend habe ich im Hamburger Krankenhaus einige SMS und Anrufe bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe. Und das ging dann auch am Samstag so weiter. Ich werde das in den nächsten Wochen zurückgeben und die Jungs von Außen anfeuern und mit ihnen mitfiebern.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:17 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Matthias Plachta ist Spieler des Monats September
12. Oktober 2012
Vier Tore in den ersten sechs Saisonspielen – da fiel die Wahl nicht schwer: die Fans der Mannheimer Adler wählten Matthias Plachta zum Spieler des Monats September. Der 22-jährige erzielte zum Saisonauftakt in Ingolstadt den Siegtreffer zum 2:1 und traf anschließend in den fünf folgenden Partien des Septembers noch drei Mal. Plachta hat damit seine Torausbeute aus der Vorsaison schon früh in der neuen Spielzeit erreicht.

Plachta gewann die Wahl vor Dennis Endras und Yanick Lehoux.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:18 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
1:5-Heimniederlage gegen Krefeld
Eine herbe 1:5-Heimpleite kassierten die Mannheimer Adler am Freitag Abend gegen die Krefeld Pinguine. Matthias Plachta erzielte Ende des zweiten Drittels 1:2-den Anschlusstreffer für die Adler, doch Driendl, Ostwald und Schymainski stellten mit ihren drei Treffern für die Pinguine im dritten Drittel den Sieg der Rheinländer sicher.

Ohne den verletzten Ken Magowan und den erkrankten Denis Reul starteten die Adler mit viel Tempo in das Spiel gegen die Krefeld Pinguine und hatten in der dritten Minute gleich zwei aussichtsreiche Schussgelegenheiten. Erst verzieht Yanick Lehoux und schießt links über das Tor, dann kommt Niki Goc frei zum Schuss, der aber an Krefelds Mitja Robar hängen bleibt. Die beiden Schüsse waren Auftakt zu einer druckvollen Phase der Adler, doch auch Dennis Endras im Tor am anderen Ende des Spielfeldes musste in den ersten zehn Minuten zwei, drei Mal ernsthaft eingreifen. Die Gäste aus dem Rheinland blieben mit Gegenangriffen stets gefährlich.

Shawn Belle hat nach zehn Minuten mit einem verdeckten Schlenzer eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer auf dem Schläger, doch Krefelds Torhüter Scott Langkow klärt mit dem Fuß. Auf der anderen Seite hat Dennis Endras bei einer vergleichbaren Szene zwei Minuten später das Nachsehen, der Schlenzer von Boris Blank landet zum 0:1 im Tor der Adler. Eine Minute später jagt Mitja Robar die Scheibe sogar zum 0:2 in die Maschen und stellt den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt auf den Kopf.

Im zweiten Drittel liefern sich beide Teams phasenweise eine abwechslungsreiche und hochklassige Partie. Als Krefelds NHL-Star Christian Ehrhoff zu Beginn des zweiten Abschnitt die einzige Strafe der ersten vierzig Minuten kassiert, verpasst Craig MacDonald am Torraum den Abstauber zum Anschlusstreffer. Das Spiel geht anschließend hin und her, minutenlang zeigen beide Teams erst wenig echte Torszenen, bis es zur Mitte des Drittels wieder rund geht: erst können François Methot und Mark Voakes einen Zwei-gegen-Eins-Konter nicht zum dritten Krefelder Treffer abschließen, kurz danach scheitert MacDonald an Langkow. In der 35. Minute drängt Jaime Sifers den Krefelder Youngster Patrick Klöpper bei dessen Konter noch rechtzeitig ab. Und gut drei Minuten vor der zweiten Pause endlich der Hoffnungsschimmer für die Hausherren: Matthias Plachta trifft von der blauen Linie zum 1:2 (37. Minute).

Zu Beginn des letzten Drittels traf Andreas Driendl in Überzahl zum 1:3 für die Gäste. Elia Ostwald (49.) und Martin Schymainski (52.) sorgten mit ihren Toren zum 1:5 für die endgültige Entscheidung. Die Adler hatten dem Nichts mehr entgegenzusetzen.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:19 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: Hannover Scorpions
13. Oktober 2012
Am Sonntag um 17:45 Uhr treten die Mannheimer Adler auswärts bei den Hannover Scorpions an. Das Spiel wird unter www.laola1.tv live im Internet übertragen.

In der vergangenen Spielzeit verpassten die Hannover Scorpions nicht nur erstmals seit 2005 die Play-Offs, sondern landeten zudem auch noch abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz nach der Vorrunde – Höchststrafe für die Fans, die zwei Jahre zuvor noch so überraschend den Deutschen Meistertitel feiern durften.
Von der Papierform her dürften die Fans aus der niedersächsischen Landeshauptstadt auch in dieser Saison nur wenig Hoffnung haben, dass der sportliche Aufschwung wieder einsetzt.
Von den sieben Topscorern der vergangenen Saison stehen aktuell noch vier Spieler im Kader: Chris Herperger (38 Jahre alt), Scott King (35), Sascha Goc (33) und Andreas Morcziniertz (34). Die drei aktuellen Topscorer der Scorpions Hlinka, Wilhelm und Ciernik sind im Schnitt 33 Jahre alt. Kein Alter, in dem ein Eishockey-Spieler gewöhnlich auf dem Weg zum Zenit seiner Leistungsfähigkeit ist.

Der Slowake Ivan Hlinka ist sicherlich auch der namhafteste Neuzugang bei den Hannoveranern. Zwischen 2005 und 2001 gehörte er im Trikot der Kölner Haie zum Besten, was die Liga zu bieten hatte. Nach einem Abstecher in der zweite schwedische Liga kehrte der 34-jährige im Sommer nun in die DEL zurück.

Am Freitag unterlagen die Scorpions beim Tabellenletzten in Düsseldorf mit 1:2. Nach zuvor zwei Spielen ohne Gegentor (2:0 in Straubing und 3:0 gegen Augsburg) unterlag die Mannschaft von Trainer Igor Pavlov knapp gegen die DEG und liegt in der Tabelle nun knapp vor den punktgleichen Grizzly Adams aus Wolfsburg auf Rang 13.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:19 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Adler holen zwei Punkte in Hannover – 4:3 nach Penalty-Schießen
Mit 4:3 (2:1,0:0,1:2,0:0,1:0) nach Penalty-Schießen gewinnen die Adler in Hannover bei den Scorpions. Yanick Lehoux traf im zweiten Durchgang des Penalty-Schießens als Einziger und sicherte den Adlern so den Zusatzpunkt. Nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 gestanden. Mauer, Höfflin und Marcel Goc hatten die Tore in der regulären Spielzeit erzielt.


Einen Start nach Maß erwischten die Adler in Hannover. Bereits nach 129 Sekunden nutzten Yanick Lehoux und Frank Mauer eine Breakchance zur frühen 1:0. Yanick Lehoux trug die Scheibe über die rechte Seite ins Drittel der Scorpions, passte genau im richtigen Moment auf den in der Mitte mitgelaufenen Frank Mauer, der zum 1:0 einschoss. Gute dreieinhalb Minuten später dann der große Auftritt des jungen Mirko Höfflin. Dennis Seidenberg spielte ihm einen Pass genau in den Lauf und aus halbrechter Position schloss schoss Höfflin platziert zum 2:0 ein. Es war sein erster DEL-Treffer, der die Adler mit zwei Toren in Front brachte. Die Scorpions brauchten ein paar Minuten, um sich von diesem Schock der frühen Gegentore zu erholen, schlugen dann aber in ihrem ersten Powerplay durch Scott King zurück. Dem Ex-Adler gelang in der 13. Minute der Anschlusstreffer.

Ohne Tore verlief dann das an Höhepunkten arme zweite Drittel. Die Hausherren hatten zwar mehr Spielanteile, aber Dennis Endras musste nur selten eingreifen, die Abwehr hatte die Scorpions gut im Griff. Nicht im Griff hatten die Adler die Scorpions jedoch zu Beginn des Schlussdrittels. Alexander Janzen konnte eine exakten Pass von Sascha Goc an der gegnerischen blauen Linie aufnehmen und alleine auf Dennis Endras zulaufen. Flach schob er den Puck unter dem Adler-Goalie hindurch zum 2:2. Dieser Ausgleich gab den Hausherren weiteres Selbstbewusstsein, so dass sie weiter nach vorne marschierten. Ein weiteres Powerplay Mitte des letzten Drittels nutzte dann Sascha Goc zur ersten Führung für sein Team. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Green, King und Sascha Goc schloss dieser mit einem platzierten Schlagshuss das Powerplay zum 3:2 ab. Doch nur wenige Minuten später war es dann Marcel Goc, der seinen Bruder im Zweikampf aussteigen ließ und in Unterzahl mit der Rückhand zum 3:3 traf. Dabei blieb es dann bis zum Ende der regulären Spielzeit.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:21 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Der nächste Gegner der Adler: EV Zug
15. Oktober 2012
Am Dienstag Abend um 19:30 Uhr bestreiten die Mannheimer Adler in der SAP Arena ihr letztes Vorrundenspiel in der diesjährigen European Trophy gegen den EV Zug. Während die Adler nach einem eher bescheidenen Start in der European Trophy im August anschließend in der Liga wesentlich besser auftrumpfen konnten, zeigte der letztjährige Vorrundensieger der Schweizer Nationalliga A das entgegengesetzte Bild. Der EV Zug ist in der European Trophy aktuell Tabellenführer in der West Division und steht damit vor dem Einzug in das European Trophy-Finalturnier. In der heimischen Liga läuft es dagegen für das Team von Trainer Doug Shedden alles andere als rund: vier Siege aus dreizehn Spielen und Tabellenplatz neun entsprechen nicht dem direkten Weg zum Saisonziel.

Der Kanadier Doug Shedden steht in der fünften Saison in Folge als Verantwortlicher an der Bande der Zuger. In den ersten vier Spielzeiten erreichte seine Mannschaft jeweils das Halbfinale um die Schweizer Meisterschaft, doch die vergangene Spielzeit endete nach überragender Vorrunde etwas enttäuschend. Nach dem Vorrundensieg hatten sich die Zentralschweizer im Kampf um den Titel große Hoffnungen gemacht, doch im Halbfinale schied das Team aus der 26.000-Einwohner-Stadt glatt in vier Spielen gegen den Vorrundensiebten und späteren Titelträger ZSC Lions aus.

Das Team hat aktuell drei NHL-Spieler im Kader, die aufgrund des Lockouts in die Schweiz gewechselt sind. Verteidiger Raphael Diaz (Montréal Canadiens) und Damien Brunner (Detroit Red Wings) belegen als Schweizer keine Ausländerlizenz, nur der schwedischen Superstar Henrik Zetterberg war es den Zugern wert, eine Lizenz zu opfern. Zetterberg gehört zum elitären Kreis des „Triple Gold Clubs“: er ist einer von 25 Spielern, die bereits Weltmeister (2006), Olympiasieger (2006) und Stanley-Cup-Sieger (2008) wurden. Zetterberg trainierte am Wochenende erstmals mit der Mannschaft und wird in Mannheim vorraussichtlich sein Debüt für den EV Zug feiern. Raphael Diaz wird am Dienstag dagegen wegen Aduktorenproblemen fehlen.

Der Schweizer Damien Brunner war in der vergangenen Saison eine der tragenden Säulen des Teams in Zug. Als erster Schweizer seit 30 Jahren wurde er Topscorer der Vorrunde – das war Referenz genug, um einen Vertrag bei den Detroit Red Wings zu bekommen und damit Mannschaftskamerad von Zetterberg zu werden. Der Lockout in der NHL bescherte jedoch ein schnelles Wiedersehen mit seinem Ex-Klub.

Auch ohne den drohenden Lockout entschied sich im Sommer der Schwede Linus Omark für einen Wechsel in die Schweiz. Der 25-jährige Schwede wechselte nach dreieinhalb Jahren in der ersten schwedischen Liga zu Dynamo Moskau und wagte vor zwei Jahren den Sprung über den großen Teich in die NHL. Dort konnte er sich bei den Edmonton Oilers aber nicht durchsetzen, spielte zumeist im Farmteam und kehrte nun nach Europa zurück.


© Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH & Co. KG

www.adler-mannheim.de


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:21 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Nachgefragt bei Mirko Höfflin
15. Oktober 2012
Adler-Stürmer Mirko Höfflin wird den gestrigen 4:3-Overtimesieg bei den Hannover Scorpions sicherlich nicht so schnell vergessen. Denn der 20-Jährige erzielte in der TUI-Arena sein erstes DEL-Tor! Nach einem starken Pass von Niki Goc konnte der Flügelstürmer zum zwischenzeitlichen 2:0 verwandeln. Wir haben ihn nach dem Montagstraining getroffen und ihn zu seinem ersten DEL-Tor, das Match in Hannover und zum Thema Selbstvertrauen befragt.


Mirko, herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten DEL-Tor! Wie hast Du das gestern erlebt?

Ich habe mich riesig darüber gefreut. Es ist immer schön in einer neuen Liga sein erstes Tor zu schießen. Aber in der DEL ist das natürlich nochmal etwas ganz besonderes. Es war aber auch ein klasse Pass von Niki Goc, der gesehen hat, dass ich steil gehe. Das Tor gibt mir noch mehr Selbstbewusstsein.

Traditionell bekommt ein Spieler nach seinem ersten Tor von seinen Mitspielern den Puck geschenkt. Wie war das gestern bei Dir?

Genauso war es bei mir auch. Yannic Seidenberg hat sich nach dem Tor den Puck gesichert und mir dann gegeben. Der bekommt natürlich einen Ehrenplatz bei mir daheim. Sowieso haben sich die Jungs sehr über mein Tor gefreut und mir alle gratuliert. Also von mir aus kann das jetzt so weitergehen mit dem Tore schießen.

Zwei Punkte gab’s beim 4:3-Sieg nach Verlängerung in Hannover. Wie würdest Du das Spiel insgesamt beschreiben?

Ich finde, dass wir sehr stark angefangen haben und unsere Chancen in den ersten Minuten konsequent genutzt haben. Leider war es danach sehr zäh. Wir waren im Abschluss nicht mehr so zielstrebig und haben zudem zu viele Strafen genommen, die uns aus dem Rhythmus geworfen haben. Deswegen ist Hannover auch wieder ins Spiel gekommen. Dennoch haben wir am Ende das Spiel gedreht und doch noch gewonnen, was wichtig war.

Du bekommst im Moment viel Eiszeit von den Trainern.

Ja, das stimmt. Vielleicht war das Tor in Hannover auch ein Zeichen des Selbstbewusstseins, dass ich durch die Einsätze bekommen habe. Vor meinem Wechsel aus Kanada habe ich natürlich gehofft hier so viel zu spielen wie möglich. Und ich bin jetzt froh, dass ich meine Chancen bekomme. Ich freue mich über jede Minute, die ich auf dem Eis stehe und werde weiterhin mein Bestes geben.

Apropos Kanada. Du hast vor Deinem Wechsel zwei Jahre in Übersee gespielt. Nach Deinen Leistungen zu urteilen, scheint der Übergang von Kanada in die DEL sehr gut geklappt zu haben.

Ja, das ist wahr. Ich fühle mich auf der großen Eisfläche richtig wohl. Ich habe mehr Platz für mein Spiel und das kommt mir zu Gute. Außerdem habe ich in Kanada viel Erfahrung gesammelt, die ich nun in der DEL umsetzen kann.

Morgen steht noch das letzte Spiel in der European Trophy gegen den EV Zug an. Wie werdet Ihr das Spiel angehen?

Wir können zwar die Endrunde nicht mehr erreichen, werden aber trotzdem engagiert in dieses Spiel gehen. Immerhin kann man mit einem Sieg sehr viel Selbstvertrauen für die DEL mitnehmen und sich durch ein erfolgreiches Spiel neuen Schwung holen. Außerdem wollen wir den eigenen Fans natürlich ein gutes Match zeigen. Deshalb werden wir da genauso hineingehen, als gehe es in der DEL um Punkte.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:21 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
Henrik Zetterberg und der EV Zug - Tickets ab fünf Euro
15. Oktober 2012
Beim letzten European Trophy-Spiel der laufenden Saison treffen die Adler am Dienstag Abend ab 19:30 Uhr voraussichtlich auf einen der besten Zwei-Wege-Stürmer der Welt. Der Schwede Henrik Zetterberg wechselte vor einer Woche aufgrund des Lockouts in der nordamerikanischen National Hockey League (NHL) zum Schweizer A-Ligisten EV Zug, den die Adler morgen Abend in der SAP Arena empfangen.

Der Schwede wurde 2006 Olympiasieger und Weltmeister mit seinem Heimatland und gewann zwei Jahre später den Stanley-Cup mit den Detroit Red Wings. Für Detroit wäre er gerade in seine zehnte NHL-Saison gestartet, wären nicht die andauernden Tarifverhandlungen in der NHL dazwischen gekommen. Seit 2002 hat der 32-jährige in 776 Spiele 303 Tore und 423 Assists (726 Punkte) gesammelt. Für sein Heimatland hat er zudem an sechs Weltmeisterschaften und drei olympischen Spielen teilgenommen und dabei fünf Medaillen gewonnen. Beim Stanley-Cup-Sieg seiner Red Wings 2008 war er nicht nur bester Scorer der Liga in den Play-Offs, sondern erzielte auch das entscheidende Tor zum 3:2-Sieg im sechsten Spiel der Finalserie gegen Pittsburgh.
Sollte Zugs Trainer Doug Shedden den Schweden am Dienstag einsetzen, so tritt mit Zetterberg zum ersten Mal ein Spieler des elitären „Triple Gold Clubs“ (Weltmeister, Olympiasieger und Stanley-Cup-Sieger) in der SAP Arena gegen die Adler an.
Trainer Harold Kreis musss im Spiel gegen Zug wie schon am Sonntag auf Ken Magowan, Dennis Reul und Ronny Arendt verzichten.
Die Karten für das Spiel kosten zwischen fünf und zehn Euro, diese sind im Internet unter https://tickets.saparena.de/internetver ... anguage=de sowie an den Abendkassen erhältlich.


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Adler Mannheim 2012/2013
BeitragVerfasst: 21. Oktober 2012 22:22 
Offline
All-Star
All-Star
 Profil

Registriert: 16. März 2005 17:21
Beiträge: 742
Wohnort: München
5:4-Heimsieg gegen den EV Zug
Bei dem 5:4 (1:1, 1:1. 3:2) gegen den EV Zug zeigten die Adler ein sehenswertes Spiel und beendeten ihre European Trophy-Saison 2012 mit einem Sieg. Adam Mitchell, Steve Wagner, Frank Mauer, Jaime Sifers und Craig MacDonald erzielten die Tore für Mannheim, Zetterberg (2), Holden und Brunner trafen für Zug.

Felix Brückmann bekam im letzten Vorrundenspiel der European Trophy noch einmal eine Einsatzgelegenheit, zudem verzichtete Adler-Coach Harold Kreis neben den verletzten bzw. kranken Ken Magowan, Ronny Arendt und Dennis Reul auf Shawn Belle. Für den Kanadier spielte Florian Kettemer eine engagierte Partie.

Das Team in Blau trat von Beginn an spielbestimmend auf, nahm das Heft in die Hand und versuchte einen guten Abschluss der in der Vorbereitungsphase der Saison begonnenen Runde zu zeigen. In der siebten Minute hatte Adler-Kapitän Marcus Kink die erste gute Chance, blieb jedoch an einem Schläger vor dem leeren Zuger Tor hängen. Fast im Gegenzug traf Henrik Zetterberg zum 0:1 für die Gäste. Der 32jährige zeigte in der Paradereihe der Schweizer mit dem letztjährigen Schweizer Topscorer Damien Brunner und dem Schweden Linus Omark eine starke Leistung, die drei Cracks sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Mannheimer Tor. Doch die Adler fanden ins Spiel zurück: am Boden liegend stocherte Adam Mitchell in der 13. Minute die Scheibe zum Ausgleich ins Tor der Gäste.

Im zweiten Drittel scheiterte erst Glumac an der Fanghand des jungen Schweizer Keepers Kuonen, kurz danach parierte Felix Brückmann ebenso beeindruckend mit der Fanghand gegen Martschini. In Überzahl traf in der 34. Minute Steve Wagner von der blauen Linie zur 2:1-Führung – Kuonon liess die Scheibe durchrutschen. Auf der anderen Seite traf Josh Holden, ebenfalls im Powerplay, kurz vor der zweiten Pause zum 2:2.

Im Schlussdrittel ging es dann Schlag auf Schlag: Frank Mauer brachte die Adler mit einem sehenswerten Schlagschuss mit 3:2 in Führung (45.), bevor Jaime Sifers den Torhüter der Gäste auf dem falschen Fuß erwischte (48.). In Überzahl erzielte dann Henrik Zetterberg seinen zweiten Treffer für Zug (51.), doch auch Craig MacDonald traf im Powerplay (54.) und stellte die Zwei-Tore-Führung wieder her. Damien Brunners Tor zum 5:4-Endstand eine Minute vor Schluss kam zu spät für die Gäste aus der Schweiz.


Nach oben
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group  
Design By Poker Bandits  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de